EC Peiting vs EHC Klostersee

EC Peiting – EHC Klostersee 4:1 (0:0,2:1,2:0)

Die Rot-Weißen gehen mit einer Niederlage in die Spielpause während des Deutschland-Cups am kommenden Wochenende. Zwei Tage nach dem wichtigen 5:0-Heimsieg über Schönheide unterlag die weiterhin sehr dezimierte Mannschaft von Andzejs Mitkevics beim EC Peiting mit 1:4. Die personellen Lücken – zum halben Dutzend Stammkräfte von zwei Tagen davor kamen auch noch Verteidiger Niko Senger (Leistenverletzung) und Stürmer Florian Engel, der an diesem Sonntag zum ersten Mal Vater eines Mädchens geworden ist – waren mit viel Einsatz, Moral und Wille im Oberland einfach nicht zu kompensieren. Im ersten Drittel stand trotz dazu viel Unterzahl die Null für die Truppe um Kapitän Gert Acker, dessen Treffer die Partie bis in den Schlussabschnitt hinein immerhin offen hielt. Unglücklicherweise war man davor in eigenen Überzahl in zwei Konter geraten, die von den Gastgebern eiskalt genutzt wurden.

EC Peiting: Florian Hechenrieder (Daniel Fießinger); Andreas Feuerecker, Fabian Weyrich, Brad Miller, Tim Rohrbach, Alexander Winkler, Robert Altenhofen; Dominic Krabbat, Anton Saal, Simon Maier,  Ty Morris, Florian Stauder, Florian Höfler, Lukas Gohlke, Anton Radu, Martin Andrä, Florian Imminger.

EHC Klostersee: Martin Morczinietz (Dominik Gräubig); Dominik Unverzagt, Marcel Pfänder, Nicolai Quinlan, Felix Kaller; Gert Acker, Raphael Kaefer, Jens Glombitza, Philipp Quinlan, Valentin Scharpf, Marvin Kablau, Gennaro Hördt, Maximilian Merz, Domenik Dobis, Tim Bauer.

Torfolge: 1:0 (21:38) Florian Stauder (Brad Miller – 4:5); 2:0 (22:47) Ty Morris (Florian Stauder – 4:5); 2:1 (37:14) Gert Acker (Philipp Quinlan, Nicolai Quinlan – 5:3); 3:1 (47:19) Florian Stauder (Ty Morris); 4:1 (56:43) Anton Saal (Andreas Feuerecker, Florian Hechenrieder – 5:4).

Strafminuten: EC Peiting 10; EHC Klostersee 17 plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Felix Kaller) und Disziplinarstrafe (Raphael Kaefe