EHC Klostersee – TEV Miesbach 2:3 nach Penaltyschießen (0:1,1:1,1:0,0:1)

Die Rot-Weißen haben sich auch in der dritten Vorbereitungsbegegnung insgesamt sehr gut präsentiert und ein mehr als achtbares Ergebnis erreicht. Gegen den TEV Miesbach, der zwei Spielklassen höher in der Bayernliga an den Start um Punkte gehen wird, musste sich das Team um Kapitän Bernd Rische erst im Penaltyschießen mit 2:3 geschlagen geben. In 60 Spielminuten hatte die Truppe von Dominik Quinlan letztlich hochverdient ein Unentschieden erkämpft. „Im ersten Drittel hatten wir ein wenig zu knabbern, dann aber haben mir Einsatz und Spielweise meiner Jungs sehr gut gefallen. Im Schlussabschnitt hatten wir sogar die besseren Torchancen“, analysierte der Headcoach. Weiter geht´s für die EHCler am kommenden Sonntag mit dem nächsten Testspiel auf eigenem Eis (Spielbeginn 17.30 Uhr) gegen den Landesligisten TSV Trostberg Chiefs.

EHC Klostersee: Lisa Hemmerle (Ferdinand Bacher); Nicolai Quinlan, Marinus Kritzenberger, Bernd Rische, Sebastian Sterr, Silvester Senger, Felix Kaller, Louis Bölingen; Raphael Kaefer, Philipp Quinlan, Tim Bauer, Marvin Kablau, Jens Glombitza, Gennaro Hördt, Matthias Baumhackl, Maximilian Knispel, Gilbert Akal, Patrick Roeder, Lukas Pfaffinger.

TEV Miesbach: Timon Ewert (Franziska Albl); Stefan Krumbiegel, Stefan Kirschbauer, Peter Kathan, René Müller, Christian Keck, Florian Guggenbichler, Stephan Englbrecht; Florian Gaschke, Jan Trojan, Stefano Rizzo, Florian Feuerreiter, Markus Seiderer, Thomas Amann, Matthias Stumböck, Luis Rizzo, Nikolas Emmendorfer.

Torfolge: 0:1 (11:07) Florian Gaschke (Stefan Kirschbauer – 5:4); 0:2 (32:31) Florian Guggenbichler (Nikolas Emmendorfer); 1:2 (37:59) Philipp Quinlan (Marinus Kritzenberger, Raphael Kaefer – 4:4); 2:2 (44:07) Raphael Kaefer (Philipp Quinlan); 2:3 (60:00) Florian Gaschke (Penalty).

Strafminuten: EHC Klostersee 20; TEV Miesbach 14.
Hauptschiedsrichter: F. Gschwendtner.
Zuschauer: 257.

EHC Klostersee vs. Wanderers Germering 5:1 (1:0,3:0,1:1)

Die Rot-Weißen haben auch ihr zweites Vorbereitungsspiel erfolgreich hinter sich gebracht. Gegen den Bayernligisten Wanderers Germering gewann das Team um Kapitän Bernd Rische mit 5:1. Vom zwei Spielklassen höher eingestuften Gast wurde man nach dem lockeren Auftakt am Tag davor richtig gefordert. Am kommenden Sonntag (17.30 Uhr) geht es auf eigenem Eis gegen den TEV Miesbach erneut gegen einen Gegner aus der Bayernliga.

EHC Klostersee: Lisa Hemmerle (Andreas Zinnecker); Nicolai Quinlan, Marinus Kritzenberger, Bernd Rische, Sebastian Sterr, Silvester Senger, Felix Kaller, Louis Bölingen, Louis Tarkusch, Maximilian Pröls; Raphael Kaefer, Philipp Quinlan, Tim Bauer, Marvin Kablau, Jens Glombitza, Matthias Baumhackl, Patrick Roeder, Maximilian Merz, Gilbert Akal, Maximilian Knispel, Robert Rintermann.

Wanderers Germering: Severin Dürr (Dominik Gräubig); Tizian Ravensburg, Matthias Götz, Markus Koch, Franz Birk, Maximilian Kolb, Georg Critharellis; Nico Rossi, Konstantin Kolb, Christian Czaika, Martin Pfohmann, Benedikt May, Quirin Reichel, Marco Berger, Benedikt Pfeil, Stefan Sohr, Nicholas Becker.

Torfolge: 1:0 (16:23) Raphael Kaefer (Nicolai Quinlan); 2:0 (22:09) Nicolai Quinlan (Tim Bauer, Philipp Quinlan – 5:4); 3:0 (31:03) Maximilian Merz; 4:0 (34:36) Bernd Rische (Matthias Baumhackl, Silvester Senger – 5:4); 5:0 (43:51) Tim Bauer (Raphael Kaefer, Maximilian Merz); 5:1 (58:06) Nico Rossi (Nicholas Becker, Benedikt Pfeil).

Strafminuten: EHC Klostersee 18; Wanderers Germering 8 plus Disziplinarstrafe (Georg Critharellis).
Schiedsrichter: D. Kannengießer, M. Zettl.
Zuschauer: 192.

EHC Klostersee – ESV Türkheim 16:2 (6:1,3:1,7:0)

Zum Auftakt der Vorbereitung, in der die Rot-Weißen sich vor dem Punktspielauftakt sechs Mal auf eigenem Eis präsentieren werden, gewann das Team von Dominik Quinlan gegen den ESV Türkheim mit 16:2. Das klare Resultat gegen den Bezirksligisten aus einer Parallelgruppe wollte man bei den Grafingern nicht überbewerten. Schon an diesem Sonntag (Spielbeginn 17.30 Uhr) wartet mit den Wanderers Germering wohl ein anderes Kaliber auf die Truppe um Kapitän Bernd Rische.

EHC Klostersee: Ferdinand Bacher (ab Min. 29:54 Andreas Zinnecker); Nicolai Quinlan, Marinus Kritzenberger, Bernd Rische, Sebastian Sterr, Silvester Senger, Louis Bölingen, Louis Tarkusch, Maximilian Pröls; Raphael Kaefer, Philipp Quinlan, Tim Bauer, Marvin Kablau, Jens Glombitza, Matthias Baumhackl, Patrick Roe-der, Gilbert Akal, Robert Rintermann, Quirin Bacher, Vitus Gleixner, Cedric Eibl.

ESV Türkheim: Jürgen Schuhmaier (ab Min. 29:54 Kevin Geiger); Tobias Bottner, Dominik Demontis, Florian Zacher, Paul Feldhus; Daniel Löffler, Dennis Lorenz, Lucas Lerchner, Moritz Lerchner, Frederik Esser, Tim Färber, Nico Pristner, Dominik Hiemer, Mathias Wexel, Adrian Haarer.

Torfolge: 1:0 (1:37) Marvin Kablau (Bernd Rische, Jens Glombitza); 2:0 (3:35) Philipp Quinlan (Marinus Kritzenberger, Nicolai Quinlan – 5:4); 3:0 (7:45) Vitus Gleixner; 4:0 (11:04) Silvester Senger (Matthias Baumhackl, Bernd Rische); 5:0 (13:11) Philipp Quinlan (Sebastian Sterr, Tim Bauer); 6:0 (13:57) Marvin Kablau (Bernd Rische, Matthias Baumhackl); 6:1 (19:56) Daniel Löffler; 7:1 (20:47) Raphael Kaefer (Bernd Rische); 8:1 (37:22) Robert Rintermann; 8:2 (37:38) Dennis Lorenz (Tim Färber, Frederik Esser); 9:2 (38:22) Raphael Kaefer (Tim Bauer); 10:2 (40:07) Raphael Kaefer; 11:2 (42:51) Tim Bauer (Raphael Kaefer, Philipp Quinlan – 5:4); 12:2 (46:21) Sebastian Sterr (Matthias Baumhackl, Jens Glombitza – 5:4); 13:2 (52:33) Tim Bauer (Philipp Quinlan, Raphael Kaefer); 14:2 (57:49) Philipp Quinlan (Marinus Kritzenberger, Nicolai Quinlan); 15:2 (58:27) Marvin Kablau (Bernd Rische, Sebastian Sterr); 16:2 (59:50) Vitus Gleixner (Quirin Bacher).

Strafminuten: EHC Klostersee 8; ESV Türkheim 14.
Schiedsrichter: M. Riemel; C. Antretter-Oswald.

Top-Scorer Raphael Kaefer weiterhin beim EHC Klostersee

Da Raphael Kaefer nun doch in München studieren wird läuft er weiterhin für den EHC Klostersee auch in der Bezirksliga auf. Kaefer war in der letzten Saison deutscher Top-Scorer der Grafinger Oberliga-Mannschaft und hat trotz seines jungen Alters bereits über 200 Oberliga-Spiele absolviert.
Er hatte als Offensivkraft maßgeblichen Anteil an der Vizemeisterschaft in der Oberliga im Jahr 2011 und spielte in diversen Nachwuchsnationalmannschaften des Deutschen Eishockey Bundes.
Aufgrund seiner spielerischen Qualitäten hatte er bis heute regemäßig Anfragen von höherklassigen Clubs aus dem In- und Ausland ist aber dem von seinem Großvater gegründeten Verein immer treu geblieben. „Raphi ist ein absolute Bereicherung für unsere Mannschaft und wird gerade der Offensive nochmal deutlich mehr Qualität verleihen.“ so Head-Coach Domink Quinlan. Unvergessen bleibt Kaefers Tor gegen die Erding Gladiators im Dezember 2015 das mittlerweile knapp 90.000 Aufrufe auf YouTube zu verzeichnen hat. Vorstand Engelbert Remiger: „Wir freuen uns sehr, dass Raphael weiterhin in Grafing Eishockey spielen wird. Wir sind der festen Überzeugung, dass er die Mannschaft zu einem wirklich guten Team komplettiert. Gerade auch Raphael ist ein sehr positives Beispiel für die gute Eishockeyausbildung beim EHC Klostersee an dem sich der EHC-Nachwuchs nun auch weiterhin orientieren kann.“
Stadt GrafingLandkreis Ebersbergautohaus kircheseeon 500Economed Orthopädietechnik

Saisonstart mit zwei Testspielen in der heimischen Scheune

Ein gutes halbes Jahr nach dem vorerst letzten Oberliga Play Off Spiel gegen Deggendorf Firestartet  der EHC Klostersee am Samstag (17:00) die Saison 2016/2017 im heimischen Eisstadion gegen den  Bezirksligisten ESV Türkheim. 
Der Eintritt zu diesem Spiel ist frei – Saisonkarten können selbstverständlich gerne in der Geschäftsstelle erworben werden. Nach einer eher nicht so erfolgreichen  letzten Saison sind die Schwaben insbesondere wegen der im Bau befindlichen Überdachung der Eisfläche optimistisch für die kommende Saison. 
Tags darauf (17:30) kommt dann ein erster höherklassiger Gradmesser nach Grafing. Der Bayernligist Germering Wanderers mit dem ehemaligen EHC  Torhüter Dominik Gräubig tritt gegen die Grafinger Mannschaft von Head‐Coach Dominik Quinlan an.  Neben Gräubig hat Germering noch den lettischen Kontingentsieler Edgars Opulskis  verpflichtet, der den letztjährigen US‐Import  und Top-Scorer J.C. Cangelosi ersetzen soll. Prominentester und in  Grafing bestens bekannter Neuzugang der Wanderers ist der ehemalige Deggendorfer Dominik  Retzer. Retzer hat insgesamt 303 Spiele in der dritthöchsten Spielklasse mit fast 100 Scorer‐Punkten  erreicht. Das Spiel wird eine gute Orientierung hinsichtlich der Leistungsfähigkeit des neu formierten  EHC Teams geben. 
Ab diesem Spiel gelten die regulären Eintrittspreise der Saison 2016/2017.  Der EHC Klostersee freut sich, dass es nun endlich wieder auf dem Eis zur Sache geht und hofft auf  breite Unterstützung in der für den Verein richtungsweisenden Saison 2016/2017