EHC Klostersee logo 300 x 300

Zdeněk Trávníček weiterhin hauptamtlicher Nachwuchstrainer beim EHC Klostersee

Nach Bekanntgabe der Vertragsverlängerung von Dominik Quinlan kann der EHC Klostersee auch im Nachwuchsbereich eine wichtige Personalie fixieren. Zdeněk Trávníček, genannt „Travo“, wird weiterhin als hauptamtlicher Nachwuchstrainer in der Funktion des Headcoaches für den Verein tätig sein. „Wir sind sehr froh, dass Travo weiter beim EHC Klostersee bleibt und somit Kontinuität im Nachwuchsbereich gewährleistet ist.“ so Nachwuchsleiter Andreas Sumpf. Ergebnisse der Mannschaften und Weiterentwicklung der Spieler und Spielerinnen sprechen für die nachhaltige Eishockeyausbildung durch das gesamte Trainerteam beim EHC Klostersee. Die genaue Aufgabenzuordnung und Mannschaftsverantwortung wird bis zum Sommertraining geklärt.

Meistertrainer Dominik Quinlan verlängert

Dominik Quinlan gab gestern exklusiv und unter tosendem Applaus seine Vertragsverlängerung für die nächste Saison bekannt. Die wichtigste Personalie um jetzt am Kader für die Landesliga zu arbeiten steht somit fest und es kann die nächsten Wochen intensiv die neue Saison geplant werden.

SG Lindenberg/Lindau – EHC Klostersee 4:6 (1:1,2:5,1:0)

Es ist geschafft, die Rot-Weißen haben sich nach dem Aufstieg in die Landesliga auch den Bezirksliga-Meistertitel geholt. Mit 6:4 setzte sich die Truppe um Kapitän Bernd Rische am Sonntag im Eisstadion Lindau direkt am Ufer des Bodensees in der zweiten Final-Partie der Serie „best of three“ gegen die SG Lindenberg/Lindau durch. Die Mannschaft von Dominik Quinlan musste gegen sehr kampfstarke Gastgeber noch einmal richtig ranklotzen, auch weil die beiden Schiedsrichter ein paar fragwürdige Entscheidungen fällten. Im ersten Drittel konnte man das gute Dutzend an Einschussmöglichkeiten noch nicht nutzen. Mit dem 4:1, das im zweiten Durchgang schnell herausgeschossen war, konnte man sich noch nicht in Sicherheit wiegen. In vollen vier Minuten doppelter Unterzahl fing man sich zwei Gegentore ein, bevor die Begegnung wieder absolut unter Kontrolle war. Das Schlussdrittel war dann fast schon „Schaulaufen“ für die zahlreichen Fans, die sich mit auf den Weg gemacht hatten.
Die Punkterunde samt Playoffs ist beendet, in Kürze wird es noch einen Saisonabschluss geben.

SG Lindenberg/Lindau: Dominik Hattler (Nico Weidhofer); Fabian Lämmle, Markus Schweinberger, Eric Lofner, Marks Olesko; Manuel Merk, Daniel Pfeiffer, Timo Kronfoth, Mike Sabautzki, Elia Feistle, Dominic Mahren, Matthias Schwarzbart, Matthias Speiser, Tobias Brugger.

EHC Klostersee: Ferdinand Bacher (Lisa Hemmerle); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Marinus Kritzenberger, Sebastian Sterr, Felix Kaller, Maximilian Pröls, Louis Bölingen; Raphael Kaefer, Philipp Quinlan, Gennaro Hördt, Matthias Baumhackl, Maximilian Merz, Marvin Kablau, Gilbert Akal, Maximilian Knispel, Patrick Roeder, Lukas Pfaffinger.

Torfolge: 1:0 (0:27) Daniel Pfeiffer (Manuel Merk); 1:1 (2:17) Raphael Kaefer (Nicolai Quinlan, Philipp Quinlan – 5:4); 1:2 (21:38) Nicolai Quinlan (Gennaro Hördt, Philipp Quinlan – 5:4); 1:3 (22:45) Gennaro Hördt (Raphael Kaefer); 1:4 (24:45) Raphael Kaefer (Philipp Quinlan, Gilbert Akal); 2:4 (33:16) Mike Sabautzki (Dominic Mahren – 5:3); 3:4 (33:48) Timo Krohnfoth (Daniel Pfeiffer – 5:3); 3:5 (33:45) Maximilian Merz (Philipp Quinlan – 4:5); 3:6 (39:17) Gennaro Hördt; 4:6 (51:54) Timo Krohnfoth.

Strafminuten: SG Lindenberg/Lindau 14; EHC Klostersee 21 plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Matthias Baumhackl).

Live Ticker SG Lindenberg vs. EHC Klostersee

Stadt GrafingLandkreis Ebersbergautohaus kircheseeon 500Economed Orthopädietechnik

EHC Klostersee vs. SG Lindenberg/Lindau 10:1 (3:1,2:0,5:0)


Der erste Schritt zum Bezirksliga-Titel ist gemacht. Rundum souverän haben die Rot-Weißen den ersten Final-Vergleich der Serie „best of three“ gegen die SG Lindenberg/Lindau mit 10:1 für sich entschieden. Vom ersten Bully weg ließ die Mannschaft um Kapitän Bernd Rische keinen Zweifel aufkommen, wer das Eis nach den 60 Spielminuten als Sieger verlassen wird. Letztlich war in der über weite Strecken einseitigen Angelegenheit nur die Frage, wie hoch das Team von Dominik Quinlan am Ende gewinnen wird. Den zweistelligen Erfolg schoss in der Schlussphase Verteidiger Louis Bölingen heraus, der in der vierten Offensivreihe eingesetzt wurde. Zur Belohnung für seinen Saison-Premieretreffer wurde er zum „Spieler des Tages“ gekürt.
So sehr man sich über den Kantersieg auch freute, so schnell ging es wieder zur Tagesordnung über. Schließlich steht in zwei Tagen – dann auswärts im Eisstadion Lindau – das zweite Endspiel-Match an. Und am Ende zählt auch der zweistellige Sieg „nur“ zum 1:0 in der Serie.
EHC Klostersee: Lisa Hemmerle (Ferdinand Bacher); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Marinus Kritzenberger, Sebastian Sterr, Felix Kaller, Maximilian Pröls, Louis Bölingen; Raphael Kaefer, Philipp Quinlan, Gennaro Hördt, Matthias Baumhackl, Maximilian Merz, Marvin Kablau, Gilbert Akal, Maximilian Knispel, Patrick Roeder, Lukas Pfaffinger, Vitus Gleixner.
SG Lindenberg/Lindau: Dominik Hattler (Nico Weidhofer); Fabian Lämmle, Markus Schweinberger, Eric Lofner, Marks Olesko; Matthias Schwarzbart, Dominic Mahren, Elia Feistle, Mike Sabautzki, Timo Krohnfoth, Michael Wellenberger, Daniel Pfeiffer, Matthias Speiser, Tobias Brugger.
Torfolge: 1:0 (4:21) Nicolai Quinlan (Bernd Rische, Philipp Quinlan – 5:4); 2:0 (7:13) Gennaro Hördt (Philipp Quinlan, Bernd Rische); 3:0 (11:56) Bernd Rische; 3:1 (15:58) Marks Olesko (Fabian Lämmle, Timo Krohnfoth – 5:3); 4:1 (30:09) Gennaro Hördt (Raphael Kaefer); 5:1 (39:38) Matthias Baumhackl (Marvin Kablau, Felix Kaller – 5:4); 6:1 (40:30) Gennaro Hördt (Raphael Kaefer); 7:1 (42:35) Raphael Kaefer (Bernd Rische, Philipp Quinlan – 5:3); 8:1 (50:23) Felix Kaller (Vitus Gleixner); 9:1 (54:10) Maximilian Merz (Matthias Baumhackl – 4:5); 10:1 (58:42) Louis Bölingen (Maximilian Pröls, Lukas Pfaffinger).

Live Ticker EHC Klostersee vs. SG Lindenberg

Stadt GrafingLandkreis Ebersbergautohaus kircheseeon 500Economed Orthopädietechnik
EHC Klostersee logo 300 x 300

Mission Aufstieg erledigt – jetzt Finale Dahoam am Freitag 03.03.2017, 20:00 Uhr

Durch die bisherigen souveränen Play-Off-Runden hat der der EHC Klostersee das Finale um die Bayrische Meisterschaft der Bezirksliga erreicht. Nach den ausgiebigen Feierlichkeiten am Faschingswochenende steht das Team von Head Coach Domink Quinlan nun vor der letzten großen Herausforderung einer bisher lupenreinen Saison ohne Niederlage und mit einer Tordifferenz von „plus 221“in den Pflichtspielen.
Gegner im „Finale Dahoam“ ist die SG Lindenberg, einem Ort im Allgäu nahe am Bodensee. Da Lindenberg selbst ein Freiluftstadion betreibt wird das Rückspiel der Best-of-Three-Serie ggf. am kommenden Sonntag im Eisstadion des EV Lindau ausgetragen.
„Meine Mannschaft hat sich den Aufstieg und das Finale verdient. Gerade im Jahr des 60-jährigen Vereinsbestehens wäre der Titel die Krönung einer beeindruckenden Saison“, so Domink Quinlan.
Die Mannschaft hofft beim Finale Dahoam auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung in der Grafinger Scheune.
Spieltermine Finale um die Bayrische Meisterschaft der Bezirksliga

03. März 2017 EHC Klostersee vs SG Lindenberg 20:00 Grafing
05. März 2017 SG Lindenberg vs EHC Klostersee 17:30 Lindau
10. März 2017 EHC Klostersee vs SG Lindenberg 20:00 Grafing
 

TICKER