ESC Dorfen „Eispiraten“ vs. EHC Klostersee

Stadt GrafingLandkreis Ebersbergautohaus kircheseeon 500Economed Orthopädietechnik

EC Pfaffenhofen Ice Hogs vs. EHC Klostersee 4:4 (0:1, 1:0, 3:3)

Ein 4:4-Unentschieden knöpften die Rot-Weißen auswärts dem Bayernligisten Pfaffenhofen im Vorbereitungsmatch ab. Nachdem beide Mannschaften in den Spielabschnitten eins und zwei ein Tor erzielt hatten – das Team von Dominik Quinlan hatte vorgelegt, die gastgebenden Ice Hogs ausgeglichen – nahm die sehr kampfbetont geführte Begegnung im Schlussdrittel so richtig Fahrt auf. Der EHC Klostersee legte zweifach vor, gab die hart erarbeitete Führung aber durch zwei „unforced errors“ in der eigenen Zone schnell wieder her. Dass die Moral passt, zeigte der späte Ausgleich nachdem der ECP erstmals vorgelegt hatte.
Aufgrund der widrigen äußeren Bedingungen insbesondere in den letzten 20 Minuten – Nebelschwaden durchzogen immer wieder die Eisfläche, so dass beide Teams mehrmals komplett zum „vertreiben“ antreten mussten – einigten sich beide Seiten nach der regulären Spielzeit, es beim Remis zu belassen und auf Verlängerung und/oder Penaltyschießen zu verzichten.

EC Pfaffenhofen Ice Hogs: Patrick Weiner (Philipp Hähl); Jake Fardoe, Andreas Pielmeier, Matthias Hofbauer, Michael Welter, Quirin Oexler; Stefan Huber, Michael Chembello, Robert Neubauer, Christian Semmler, Dominik Thebing, Luis Seibert, Christian Birk, Thomas Bauer, Robert Gebhardt, Tim Lohrer.

EHC Klostersee: Lisa Hemmerle (Dominik Gräubig); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, FlorianEngel, Felix Kaller, Sebastian Sterr, Louis Bölingen, Quirin Bacher; Philipp Quinlan, Raphael Kaefer, Gennaro Hördt, Andreas Persson, Bob Wren, Thomas Hummer, Matthias Baumhackl, Marvin Kablau, Vitus Gleixner, Jens Glombitza.

Torfolge: 0:1 (9:15) Marvin Kablau (Philipp Quinlan); 1:1 (22:02) Dominik Thebing (Robert Gebhardt, Christian Semmler); 1:2 (40:38) Bernd Rische (Philipp Quinlan, Raphael Kaefer); 1:3 (41:03) Gennaro Hördt (Thomas Hummer, Andreas Persson); 2:3 (43:23) Michael Chembello (Andreas Pielmeier); 3:3 (45:52) Stefan Huber (Thomas Bauer, Andreas Pielmeier); 4:3 (57:01) Christian Birk; 4:4 (59:31) Thomas Hummer.

Strafminuten: EC Pfaffenhofen Ice Hogs 9 plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Michael Welter); EHC Klostersee 18 plus Disziplinarstrafe (Raphael Kaefer).

Zuschauer: 83.

Ehemaliger AHL- und NHL-Profi Bobby Wren im Team des EHC Klostersee

Der kanadische Stürmer Bobby Wren wird in der kommenden Saison für Mannschaft von Coach Domink Quinlan in der Landesliga auflaufen. Bobby Wren ist 43 Jahre und blickt auf eine eindrucksvolle Eishockey-Karriere in Amerika und Europa zurück.

Wren hat über 1.000 Spiele in den höchsten Ligen Amerikas (NHL, AHL, OHL), Deutschlands (DEL, DEL2) und Österreichs (EBEL) absolviert und dabei über sagenhafte 1.300 Scorerpunkte erzielt. In der DEL erreichte Wren in 241 Spielen für die Augsburg Panthers, die Iserlohn Roosters  und den ERC Ingolstadt 243 Scorerpunkte. In Österreich stand Wren für die Vienna Capitals  und die Graz 99ers auf dem Eis. In 208 Spielen  sorgte der Stürmer für 277 Scorerpunkte  und wurde als Center der Vienna Capitals unter anderem österreichischer Meister.

In der AHL, dem Talent-Pool der NHL, zählte er immer zu den Kernspielern seiner Mannschaften. In der NHL spielte Wren fünf Spiele bei den Anaheim Mighty Ducks und den Toronto Maple Leafs. Wren war regelmäßig in die All-Star-Teams der AHL berufen worden.

Vor drei Jahren erkrankte Wren während seines Engagements bei den Hannover Indians an Krebs und überstand diese schwierigste Phase seines Lebens. „Ich habe eine tödliche Krankheit besiegt und bin total happy, dass ich weiter meine Liebe zum Eishockey ausleben und Teil der EHC-Familie werden kann.“ so Bobby Wren.

Wren wird beim EHC Klostersee neben seinen spielerischen Aufgaben insbesondere den vielen jungen Spielern im Kader des Landesligisten Orientierung und Spielverständnis vermitteln und ist somit zukünftig auch ein Bestandteil der Förderung der EHC-Eigengewächse.

„Bobby Wren wird ein zentraler Eckpfeiler der Mannschaft sein und unterstützt somit das Konzept einer jungen, größtenteils einheimischen Mannschaft. Auch für den Nachwuchs ist es großartig wenn ein Spieler mit einer solchen Vita Teil der Organisation ist. Die örtliche Nähe des Wohnorts von Bobby Wren und seiner Frau in Obing im Chiemgau machte die Verpflichtung möglich.“ so der Vorstand.

Wren hat bereits an der gesamten Vorbereitung des EHC Klostersee seit August teilgenommen und dabei etliche Trainingseinheiten auch mit den Nachwuchsteams absolviert.

Domink Quinlan: „Ich kenne Bobby jetzt seit drei Monaten – er ist ein Top-Typ, ist schon voll in die Mannschaft integriert und wird den EHC und meine Spieler sicherlich weiterbringen. Es ist eine absolute Bereicherung, einen Spieler, der in der AHL, OHL, NHL und auch der DEL gespielt hat und österreichischer Meister war, im Team zu haben.“

Herzlich Willkommen Bobby Wren!

Bobby Wren Infos Eliteprospects

EHC Klostersee vs. ESV Buchloe Pirates 3:5 (0:4,0:0,3:1)

Mit 3:5 unterlagen die Rot-Weißen im Rahmen der Vorbereitung den Pirates aus Buchloe. Ein zu sorglos angegangenes erstes Drittel gegen den Bayernligisten und zu viele Ausfälle von Stammkräften – von den nominiell ersten sechs Angreifern fehlten fünf, Torjäger Raphael Kaefer, der nach dem ersten Drittel mit hohem Fieber draußen blieb, mit eingerechnet – waren aus Sicht des Teams von Trainer Dominik Quinlan die entscheidenden Ursachen für den Spielausgang. Die kompakt stehenden Gäste nutzten den Raum, der ihnen großzügig geboten wurde, in den ersten gut zehn Minuten konsequent aus, um eine komfortable Führung herauszuschießen. Anschließend war die Truppe um Kapitän Bernd Rische auch in „schmaler Besetzung“ auf Augenhöhe. Erfreulich neben der „stehenden Null“ im Unterzahlspiel war der Einsatz bis zum Schluss, der mit drei Toren im letzten Abschnitt belohnt wurde.

EHC Klostersee: Lisa Hemmerle (ab Min. 30:13 Dominik Gräubig); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Marinus Kritzenberger, Felix Kaller, Sebastian Sterr, Louis Bölingen, Quirin Bacher; Raphael Kaefer, Florian Engel, Gennaro Hördt, Matthias Baumhackl, Marvin Kablau, Vitus Gleixner, Gilbert Akal, Jens Glombitza, Simon Roeder.

ESV Buchloe Pirates: Alexander Reichelmeir (Daniel Blankenburg); Mario Seifert, Maximilian Raß, Maximilian Dropmann, Alexander Schönberger, Lucas Ruf, Maximilian Hofer; Markus Vaitl, Christoph Heckelsmüller, Marco Göttle, Alexander Krafczyk, Martin Zahora, Dustin Vycichlo, Timo Rauskolb, Christopher Götz, Marc Weigant, David Vycichlo, Maximilian Gerbold.

Torfolge: 0:1 (0:13) Christoph Heckelsmüller (Marco Göttle); 0:2 (9:36) Martin Zahora (Dustin Vycichlo); 0:3 (9:57) Markus Vaitl (Christoph Heckelsmüller, Marco Göttle); 0:4 (10:29) Martin Zahora (Alexander Krafczyk); 0:5 (43:51) Martin Zahora (Christoph Heckelsmüller, Markus Vaitl); 1:5 (52:46) Bernd Rische (Gilbert Akal); 2:5 (54:14) Gilbert Akal (Nicolai Quinlan); 3:5 (59:19) Gennaro Hördt (Felix Kaller).

Strafminuten: EHC Klostersee 26 plus Disziplinarstrafe, Spieldauer- und Matchstrafe (jeweils Marinus Kritzenberger); ESV Buchloe Pirates 18 plus Disziplinarstrafe (Alexander Krafczyk).
Hauptschiedsrichter: Florian Fröhlich.
Zuschauer: 250.

Live Ticker EHC Klostersee vs. Buchloe Pirates

Stadt GrafingLandkreis Ebersbergautohaus kircheseeon 500Economed Orthopädietechnik

EHC Klostersee vs. ESC River Rats Geretsried 5:2 (2:1,0:0,3:1)

Ein erfolgreiches Heimdebüt in der laufenden Vorbereitung legten die Rot-Weißen gegen den ESC Geretsried hin. Mit den River Rats besiegte die Mannschaft von Dominik Quinlan nach Germering und Erding den nächsten Bayernligisten. Die Truppe um Kapitän Bernd Rische dominierte die erstaunlich rasante Partie mit beachtlichem Spieltempo und viel Einsatz. Die Gäste erwiesen sich als der erwartet kompakte und starke Gegner, für den die Sache freilich in erster Linie ein vorzüglicher Torhüter lange Zeit offen hielt. Ganz stark zeigte man erneut im Powerplay auf, das auch zwei Torerfolge abwarf.
Am kommenden Wochenende ist das rot-weiße EHC-Team erneut auf eigenem Eis präsent. Am Freitag um 20 Uhr gastiert mit den ESV Buchloe Pirates erneut ein ligahöherer Gegner.

EHC Klostersee: Dominik Gräubig (ab Min. 30:26 Lisa Hemmerle); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Florian Engel, Felix Kaller, Sebastian Sterr, Louis Bölingen; Raphael Kaefer, Philipp Quinlan, Gennaro Hördt, Thomas Hummer, Andreas Persson, Maximilian Merz, Matthias Baumhackl, Marvin Kablau, Vitus Gleixner, Gilbert Akal, Jens Glombitza, Simon Roeder.

ESC River Rats Geretsried: David Albanese (Martin Morczinietz); Vladimir Zvonik, Bernhard Jorde, Stephan Englbrecht, Hans Tauber, Michael Wiedenbauer, Nino Poch, Georg Meiller; Martin Köhler, Ondrej Horvath, Michael Hoelzl, Benedikt May, Daniel Merl, Christian Heller, Maximilian Hüsken, Dominik Meierl, Florian Lechner, Daniel Bursch, Louis Rizzo, Christopher Ott, Nico Wischnewsky.

Torfolge: 1:0 (6:49) Raphael Kaefer (Philipp Quinlan, Florian Engel – 5:4); 1:1 (12:55) Stephan Englbrecht (Benedikt May, Martin Köhler – 5:4); 2:1 (16:32) Philipp Quinlan (Florian Engel, Raphael Kaefer – 4:4); 2:2 (41:01) Martin Köhler (Michael Hoelzl, Louis Rizzo); 3:2 (44:16) Maximilian Merz (Florian Engel, Sebastian Sterr – 4:4); 4:2 (46:43) Marvin Kablau (Vitus Gleixner, Florian Engel); 5:2 (59:18) Raphael Kaefer (Florian Engel, Nicolai Quinlan – 5:3).

Strafminuten: EHC Klostersee 30 plus Disziplinarstrafe (Nicolai Quinlan); ESC River Rats Geretsried 32 plus Disziplinarstrafen (Christian Heller, Ondrej Horvath).
Zuschauer: 295

Live Ticker EHC Klostersee vs. ESC Geretsried

Stadt GrafingLandkreis Ebersbergautohaus kircheseeon 500Economed Orthopädietechnik

Ergebnisse Turnier in Miesbach

Gut elf Stunden nach dem ersten Testmatch in Germering begann für die Rot-Weißen bereits das Blitzturnier des TEV Miesbach. Dies war der Mannschaft um Kapitän Bernd Rische, der nach dem vorsorglich frühen Ende für ihn gegen die Wanderers Entwarnung geben konnte und dabei war, zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison kräftemäßig und konditionell durchaus eine Herausforderung. Anzumerken war das dem Team beim schwerfälligen Auftakt gegen die Landesliga-Vertretung der Gastgeber, auf die man auch in der Punkterunde treffen wird. Erst spät gelang Raphael Kaefer das Siegtor. Umso überraschender ist der 4:1-Erfolg für die beim Turnier von Nachwuchstrainer Helmut Gleixner gecoachte und ohne zahlreiche Stammkräfte angetretene Truppe über den Bayernligisten Erding Gladiators einzustufen.
Mit den zwei Gruppensiegen erreichte man das Finale, in dem mit dem Oberliga-Team des TEV Miesbach letztlich ein zu starker Gegner wartete. Nach schnellem 0:2-Rückstand war ein wenig die Luft raus, wobei es für das mit den Jugendspielern Simon Roeder, Korbinian Danzer und Korbinian Eberwein personell aufgefüllte Team auch nicht einfach war, nach fast siebenstündiger Unterbrechung noch einmal in die Spur zu kommen.

TEV Miesbach 2 – EHC Klostersee 0:1 (0:0)

TEV Miesbach 2: Bryan Rausch (Sebastian Zankl); Stefan Krumbiegel, Patrick Walleitner, Markus Taffel, Lukas Stauffert, Andreas Pfaff, Christian Lubenow; Sebastian Höck, Alexander Kirsch, Markus Hulm, Samuel Matha, Maximilian Meineke, Daniel Schunke, Benedikt Galler, Sebastian Seefeldt, Benedikt Pölt.

EHC Klostersee: Dominik Gräubig (Lisa Hemmerle); Bernd Rische, Marinus Kritzenberger, Florian Engel, Sebastian Sterr, Felix Kaller, Louis Bölingen, Korbinian Danzer; Raphael Kaefer, Vitus Gleixner, Gennaro Hördt, Andreas Persson, Maximilian Merz, Simon Roeder, Matthias Baumhackl, Marvin Kablau, Gilbert Akal, Korbinian Eberwein.

Torfolge: 0:1 (35:23) Raphael Kaefer (Gennaro Hördt).
Strafminuten: TEV Miesbach 2 2; EHC Klostersee 0.

EHC Klostersee – Erding Gladiators 4:1 (2:0)

EHC Klostersee: Lisa Hemmerle (Dominik Gräubig); Bernd Rische, Marinus Kritzenberger, Florian Engel, Sebastian Sterr, Felix Kaller, Louis Bölingen, Korbinian Danzer; Raphael Kaefer, Vitus Gleixner, Gennaro Hördt, Andreas Persson, Maximilian Merz, Simon Roeder, Matthias Baumhackl, Marvin Kablau, Gilbert Akal, Korbinian Eberwein.

Erding Gladiators: Jonas Steinmann (Andreas Gerlspeck); Sebastian Schwarz, Konstantin Mühlbau-er, Paul Wallek, Dominik Wagner, Lars Bernhardt, Alexander Rauscher, Kilian Steinmann; Dominik Retzer, Daniel Krzizok, Timo Bormann, Flori-an Zimmermann, Marco Deubler, Yahor Vinnytsky, Philipp Spindler, Simon Pfeiffer, Dennis Berndt, Stephan Hiendlmeyer, Bastian Cramer.

Torfolge: 1:0 (9:39) Simon Roeder (Marvin Kablau, Bernd Rische); 2:0 (12:57) Maximilian Merz; 2:1 (33:25) Marco Deubler (Sebastian Schwarz, Timo Bormann); 3:1 (35:40) Florian Engel (Marvin Kablau, Bernd Rische); 4:1 (38:22) Matthias Baumhackl.
Strafminuten: EHC Klostersee 0; Erding Gladiators 4.

Spiel um Platz 1:

EHC Klostersee – TEV Miesbach 1 0:3 (0:2)

EHC Klostersee: Lisa Hemmerle (Dominik Gräubig); Bernd Rische, Marinus Kritzenberger, Florian Engel, Sebastian Sterr, Felix Kaller, Louis Bölingen, Korbinian Danzer; Raphael Kaefer, Vitus Gleixner, Gennaro Hördt, Andreas Persson, Maximilian Merz, Simon Roeder, Matthias Baumhackl, Marvin Kablau, Gilbert Akal, Korbinian Eberwein.

TEV Miesbach 1: Timon Ewert (Anian Geratsdorfer); Benjamin Frank, René Müller, Peter Kathan, Stefan Mechel, Max Deichstetter, Michael Kristic, Martin Lidl; Tom-Patric Kimmel, James Hall, Christopher Sternke, Athanasios Fissekis, Stephan Stiebinger, Felix Feuerreiter, Stefano Rizzo, Max Kimmel, Florian Feuerreiter, Matthias Sturmböck, Michael Hölzl, Josef Reiter.

Torfolge: 0:1 (3:39) James Hall (Stefan Mechel, Felix Feuerreiter); 0:2 (5:45) Athanasios Fissekis (Florian Feuerreiter); 0:3 (23:26) Michael Hölzl.
Strafminuten: EHC Klostersee 0; TEV Miesbach 1 4.

Die weiteren Ergebnisse

Gruppe 1: TEV Miesbach 2 – Erding Galdiators 3:5 (1:3)

EHC Klostersee   2   5:1   6
Erding Gladiators 2   6:7   3
TEV Miesbach 2   2   3:6   0

Gruppe 2: Wanderers Germering – EHC AibDogs Bad Aibling 6:1 (2:1); TEV Miesbach 1 – EHC AibDogs Bad Aibling 4:1 (3:0); TEV Miesbach 1 – Wanderers Germering 3:0 (1:0).

TEV Miesbach 1    2   7:1  6
Wanderers Germering  2   6:4  3
EHC AibDogs Bad Aibling  2  2:10 0

Spiel um Platz 5:
TEV Miesbach 2 – EHC AibDogs Bad Aibling 2:6 (0:3)

Spiel um Platz 3:
Erding Gladiators – Wanderers Germering 5:2 (3:2)

Wanderers Germering vs. EHC Klostersee 3:6 (3:2,0:4,0:0)

Gelungener Auftakt in die Vorbereitung für die Rot-Weißen. Beim Bayernligisten Wanderers Germering setzte sich die Mannschaft von Dominik Quinlan nach überlegen geführter Partie verdient mit 6:3 durch. Schon im ersten Abschnitt hatte man eigentlich alles im Griff, vergaß allerdings das Tore schießen. Die Quittung war ein 0:3-Rückstand. In der Schlussminute des ersten Drittels stellte das Team um Kapitän Bernd Rische innerhalb von 25 Sekunden den direkten Anschluss her. Anschließend setzte man die Dominanz auch ins Ergebnis um, obwohl die Reihen mehr und mehr ausdünnten. Für Capitano Rische (Verdacht auf Gehirnerschütterung) und Stürmer Maximilian Knispel (Pferdekuss) war die Begegnung im Mittelabschnitt zu Ende.
„Nach drei harten Trainingswochen bin ich sehr zufrieden mit der Leistung heute. Zunächst waren wir defensiv einfach zu sorglos und offensiv schludrig. Danach sind wir viel stabiler aufgetreten und haben unser Ding durchgezogen“, fasste Trainer Dominik Quinlan das Geschehen zusammen. Neben den arrivierten Kräften überzeugte auch der schwedische Neuzugang Andreas Persson mit der Vorbereitung von zwei Toren und schon viel Spielharmonie mit den reaktivierten Thomas Hummer und Florian Engel in einem Block.Wanderers Germering: Martin Hauser (Daniel Klein); Matthias Götz, Christian Köllner, Tiziano Ravensburg, Jaroslav Sarsok, Simon Kloppstock, Alexander Gruhler; Daniel Rossi, Rainer Suchan, Christian Czaika, Florian Fischer, Tobias Kirchhofer, Tobias Feilmeier, Nico Rossi, Nico Becker, Stefan Sohr, Thomas Köppl, Benedikt Pfeil, Maximilian Hermann, Timm Trapmann.

EHC Klostersee: Dominik Gräubig (Lisa Hemmerle); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Marinus Kritzenberger, Florian Engel, Sebastian Sterr, Felix Kaller, Louis Bölingen; Raphael Kaefer, Philipp Quinlan, Gennaro Hördt, Thomas Hummer, Andreas Persson, Maximilian Knispel, Matthias Baumhackl, Marvin Kablau, Vitus Gleixner.

Torfolge: 1:0 9:50 Daniel Rossi (Christian Czaika); 2:0 14:33 Daniel Rossi (Christian Köllner, Christian Czaika); 3:0 15:37 Florian Fischer (Alexander Gruhler); 3:1 19:11 Marius Kritzenberger (Andreas Persson, Maximilian Knispel); 3:2 19:36 Raphael Kaefer; 3:3 (31:20) Philipp Quinlan (Bernd Rische, Raphael Kaefer – 5:4); 3:4 (32:47) Thomas Hummer (Florian Engel, Andreas Persson); 3:5 (35:03) Felix Keller (Raphael Kaefer – 4:3); 3:6 (37:20) Philipp Quinlan (Florian Engel, Gennaro Hördt – 5:4).

Strafminuten: Wanderers Germering 20 plus Disziplinarstrafen (Nico Becker, Tobias Feilmeier); EHC Klostersee 14 plus Disziplinarstrafen (Nicolai Qiuinlan, Matthias Baumhackl).
Hauptschiedsrichter: Michael Kees.
Zuschauer: 382.

Vorbericht Wochenende

Endlich startet der EHC auch mit Spielen in die PreSeason… Wir haben den Fahrplan für Freitag und Samstag.
Nach drei Wochen Eistraining startet der EHCK am Freitag um 20:00 Uhr bei den Wanderers Germering (Mannschaftsvorstellung | Wanderers Germering vs. EHC Klostersee) die Testspielphase.
In Germering fehlen Maximilian Pröls und Jens Glombitza.
Livescores aus Germering — Link zum Ticker
Am Samstag geht es zum Turnier zum TEV Miesbach mit den Teams Erding Gladiators, TEV Miesbach 1b, Wanderers Germering, und EHC Bad Aibling – Die Aibdogs. Gespielt wird 2×20 Minuten und der EHC trifft in Gruppe 1 auf Erding und Miesbach 1b.
09:30 Uhr EHC Klostersee gegen TEV Miesbach 1b
12:00 Uhr EHC Klostersee gegen die Erding Gladiators
Spiel um Platz 5 um 17:00 Uhr (Platz 3 Gruppe 1 vs. Platz 3 Gruppe 2)
Spiel um Platz 3 um 18:15 Uhr (Platz 2 Gruppe 1 vs. Platz 2 Gruppe 2)
Finale um 19:30 Uhr (Platz 1 Gruppe 1 vs. Platz 1 Gruppe 2)

Live Ticker Wanderers Germering vs. EHC Klostersee

Stadt GrafingLandkreis Ebersbergautohaus kircheseeon 500Economed Orthopädietechnik