EV Wölfe Bad Wörishofen vs. EHC Klostersee 2:9 (0:4, 1:3, 1:2)

Nach dem zweistelligen Auftakt-Erfolg auf eigenem Eis haben die Rot-Weißen auch ihre erste Auswärtsaufgabe mit einem klaren Sieg gemeistert. Bei den Wölfen des EV Bad Wörishofen gewann die Truppe um Kapitän Bernd Rische mit 9:2, womit gleich zum Ligaeinstieg ein Sechs-Punkte-Wochenende perfekt gemacht wurde. Gegen defensiv kompakt stehende Gastgeber dauerte es gut sechs Minuten bis der Führungstreffer gefallen war. Was freilich auch an den nicht einfachen äußeren Bedingungen lag. Hohe Temperaturen und die einfallende Sonne sorgten für eine Wasserschicht auf der Eisfläche, die schnelles Kombinieren erschwerte. Trainer Dominik Quinlan lobte nach dem Auswärts-Dreier, der am Ende nie in Gefahr war, die geschlossene Mannschaftsleistung.

EV Wölfe Bad Wörishofen: Andreas Nick (Marius Münch); Andreas Walther, Andreas Widmann, Matthias Höldrich, Benjamin Biddle, Simon Hassmann, Dominic Weis; Peter Brückner, Marius Dörner, Adrian Harrer, Andreas Pross, Johannes Scheitle, Florian Döring, Patrik Münch, Michal Telesz, Philipp Birk, Florian Kaiser.

EHC Klostersee: Dominik Gräubig (Lisa Hemmerle); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Florian Engel, Felix Kaller, Marvin Kablau, Maximilian Pröls, Louis Bölingen; Philipp Quinlan, Raphael Kaefer, Gennaro Hördt, Andreas Persson, Bob Wren, Jens Glombitza, Vitus Gleixner, Maximilian Merz, Matthias Baumhackl.

Torfolge: 0:1 (6:08) Raphael Kaefer (Gennaro Hördt, Philipp Quinlan); 0:2 (13:18) Philiipp Quinlan (Bernd Rische, Gennaro Hördt – 5:4); 0:3 (14:21) Bob Wren (Felix Kaller – 5:4); 0:4 (15:00) Bob Wren (Raphael Kaefer – 4:5); 0:5 (24:22) Gennaro Hördt (Bernd Rische); 1:5 (25:33) Florian Kaiser (Marius Dörner); 1:6 (29:39) Raphael Kaefer (Gennaro Hördt – 5:4); 1:7 (36:56) Raphael Kaefer (Bernd Rische); 1:8 (43:10) Bernd Rische (Raphael Kaefer); 2:8 (48:05) Michal Telesz (Patrick Münch, Andreas Pross); 2:9 (53:06) Maximilian Merz.

Strafminuten: EV Wölfe Bad Wörishofen 16; EHC Klostersee 18.

Schiedsrichter: Andreas Tetzner, Tino Thönelt.
Zuschauer: 53.