Wanderers Germering vs. EHC Klostersee 1:5 (0:1, 1:3, 0:1)

Erfolgreicher Auftakt für die Rot-Weißen in die Verzahnungsrunde Bayernliga / Landesliga. Mit dem 5:1-Erfolg beim Bayernligisten Wanderers Germering setzt die Mannschaft von Dominik Quinlan, die bis auf die beiden Stürmer Thomas Hummer (beruflich verhindert) und Gilbert Akal (noch verletzt) in Kompletter Besetzung antreten konnte, setzt man gleich am ersten Spieltag um den Aufstieg ein Ausrufezeichen. Am Ende war der Drei-Punkte-Sieg auch in dieser Höhe hochverdient. Bester Mann bei den Gastgebern war eindeutig deren tschechischer Torhüter Martin Hauser, der etwa ein Dutzend weiterer erstklassiger Möglichkeiten entschärfte.

Wanderers Germering: Martin Hauser (Daniel Klein); Christian Köllner, Georg Critharellis, Simon Klopstock, Daniel Kreß, Benedikt Aigner; Christian Birk, Christian Czaika, Nico Becker, Florian Fischer, Tobias Feilmeier, Quirin Reichel, Nico Rossi, Daniel Rossi, Benedikt Pfeil, Stefan Sohr, Tim Trappmann.

EHC Klostersee: Dominik Gräubig (Lisa Hemmerle); Bernd Rische, Marinus Kritzenberger, Nicolai Quinlan, Florian Engel, Felix Kaller, Sebastian Sterr, Maximilian Pröls, Louis Bölingen; Andreas Persson, Raphael Kaefer, Gennaro Hördt, Philipp Quinlan, Bob Wren, Matthias Baumhackl, Marvin Kablau, Maximilian Merz, Vitus Gleixner, Jens Glombitza, Maximilian Knispel.

Torfolge: 0:1 (3:31) Andreas Persson (Dominik Gräubig, Marinus Kritzenberger – 5:4); 0:2 (28:24) Bob Wren (Bernd Rische); 0:3 (29:55) Raphael Kaefer (Bernd Rische); 1:3 (31:05) Christian Birk (Christian Köllner, Georg Critharellis – 5:4); 1:4 (39:50) Bob Wren (Matthias Baumhackl); 1:5 (43:05) Andreas Persson (Maximilian Pröls, Gennaro Hördt).

Strafminuten: Wanderers Germering 6; EHC Klostersee 6 plus Disziplinarstrafe (Maximilian Merz).
Hauptschiedsrichter: Markus Sperl.
Zuschauer: 245.