Der Klosterseer Capitano Bernd Rische bleibt an Bord

Der EHC Klostersee kann weiterhin auf seinen Kapitän bauen. Verteidiger Bernd Rische bleibt bei den Rot-Weißen an Bord und wird das Team auch künftig mit dem „C“ auf der Brust anführen. Seit vielen Jahren ist der seit wenigen Tagen 37 Jahre alte Abwehrspieler eine verlässliche Größe und tragende Säule beim Neu-Bayernligisten aus Grafing.

Gemeinsam mit seinem nach kurzer, aber schwerer Krankheit verstorbenen Vater Rolf hat Bernd Rische den „Neubeginn“ beim EHC nach dem Rückzug aus der Oberliga Süd großartig mitgetragen und unterstützt. In den letzten beiden Jahren hatte der „Capitano“ mit seinem unermüdlichen und körperbetonten Einsatz erheblichen Anteil an den Aufstiegen. Mit dreijähriger Unterbrechung (2012 bis 2015), in denen er sich den benachbarten Erding Gladiators angeschlossen hatte, schnürte er die Schlittschuhe ausschließlich für seinen Heimatverein. Ganz nebenbei hat Rische in der vergangenen Saison die 600er-Marke bei den Pflichtspielen im EHC-Trikot geknackt. Und ist damit als aktuelle Nummer Zwei auf dem besten Weg, den bisherigen Rekordhalter Raymund Nickel abzulösen.

„Ich denke, dass Bernd bald EHC-Rekordspieler sein wird, spricht schon für sich. Gerade jetzt in der Bayernliga brauchen wir Abwehrspieler mit seiner Erfahrung. Er kann gut mit der Scheibe umgehen, präzise Pässe spielen und ist ein verlässlicher Blueliner“, weiß Chefcoach Dominik Quinlan seinen verlängerten Arm auf dem Eis zu schätzen.

Präsident Sascha Kaefer ergänzte: „Bernd ist sportlich und menschlich ein absolutes Vorbild beim EHC Klostersee, aber auch im Grafinger Sport generell. Es ist beeindruckend mit welchen Engagement und welcher Freude er unserem Sport in seinem Heimatverein auch nach so vielen Jahren im Leistungssport noch nachgeht. Bernd lebt Eishockey und ist der perfekte Kapitän und Leader unserer Mannschaft.“
Natürlich wird Bernd Rische auch künftig im EHC-Trikot mit der Nummer 23 auflaufen.

Nur noch 19, „Bart“ Rische

Kraftpaket Thomas Hummer komplettiert Offensivabteilung beim EHC Klostersee

Stürmer-Eigengewächs Thomas Hummer wird weiterhin im Team des Neu-Bayernligisten EHC Klostersee auflaufen und damit die Offensivabteilung seines Heimatvereins komplettieren. Der 27-jährige Angreifer stand bereits sieben Spielzeiten lang in insgesamt 272 Einsätzen der Oberliga für die Rot-Weißen seinen Mann, bevor er die Schlittschuhe wegen einer Berufsausbildung an den Nagel hängte. Zur vergangenen Saison kehrte er ins Team zurück, brachte es aber berufsbedingt nur auf 22 Spieleinsätze, in denen sechs Tore und acht Assists zu Buche standen.

„Thomas hat sich nach den zwei Jahren Zwangspause wieder super eingefügt und ist eine absolute Bereicherung für unsere Mannschaft. Er ist ein Muster-Athlet, der uns durch seine körperliche Präsenz und seine intensive Spielweise auch in der Bayernliga sehr helfen wird“, kommentierte Headcoach Dominik Quinlan. Thomas Hummer sei mit Sicherheit der Fitteste im Team.

Dessen Vater Jimmy Quinlan, Skills-Coach und Co-Trainer, ergänzte: „ Ich kenne Thomas schon sehr lange aus unseren Jahren im Nachwuchs. Er ist ein absolutes Vorbild für unsere talentierten Nachwuchsspieler in Bezug auf Einsatz, Disziplin und Kampfbereitschaft.“
Fahr die Checks zu Ende, Thomas!

Top-Verteidiger Nicolai Quinlan komplettiert die Quinlan-Family beim EHC Klostersee

Top-Verteidiger Nicolai Quinlan komplettiert die Quinlan-Family beim EHC Klostersee

Weiterhin für den EHC Klostersee auflaufen wird Verteidiger Nicolai Quinlan. Somit sind neben Cheftrainer Dominik, Skill-Coach Jimmy und Stürmer Philipp nun weiterhin alle vier Quinlans in der EHC-Organisation gebunden. Defender Nicolai Quinlan war in der vergangenen Saison mit zwölf Toren und 26 Assists intern Top-Scorer unter den Abwehrspielern. Er debütierte bereits als 16-jähriger in der Oberligamannschaft der Rot-Weißen und absolvierte insgesamt nahezu 300 Oberliga-Spiele, neben einigen Einsätzen in diversen DEB-Nachwuchsnationalmannschaften.

Durch sein permanent druckvolles Offensivspiel hatte er maßgeblichen Anteil am direkten Durchmarsch innerhalb von nur zwei Jahren aus der Bezirks- in die Bayernliga. „Niki ist seit Jahren fester Bestandteil unseres Teams und aus der Defensive nicht wegzudenken. Das wird so bleiben, insbesondere auch was unserer Special-Teams betrifft“, sagt sein Trainer und ältester Bruder. „Es freut mich wahnsinnig, dass unsere Familie hier weiterhin gemeinsam für den EHC tätig ist. Da ich in Grafing beruflich gebunden bin ist der EHC für mich – trotz anderer Angebote – immer die erste Wahl“, äußerte sich der seit kurzem 24 Jahre alte Verteidiger.

Rock die Bayernliga, Niki!

Top-Fünf-Scorer Gennaro Hördt weiterhin beim EHC Klostersee

Gennaro Hördt wird weiterhin im Kader des EHC Klostersee in der Bayernliga stehen. Hördt hat in der vergangenen Saison alle Spiele bestritten und sich dabei mit 34 Toren und 43 Assists unter den Top-Fünf-Scoren positioniert. Vor den letzten beiden Jahren in den BEV-Ligen ist der gebürtige Bad Aiblinger in 238 Oberliga-Spielen für den EHC angetreten und gehört somit zu den etablierten und erfahrenen Spielern bei den Grafingern. „Gennaro ist seit Jahren ein versierter und verlässlicher Spieler und Scorer bei uns. Ich freue mich sehr ihn weiterhin bei uns im Team zu haben. Gerade auch in den Special-Teams hat er bewiesen wie wichtig er für die Mannschaft ist. Jeder Liga-Konkurrent wäre sicher glücklich Gennaro im Kader zu haben.“ erklärt EHC-Coach Domink Quinlan.