EHC Klostersee – TEV Miesbach 8:3 (1:0, 4:1, 3:2)

Den letzten Testspielauftritt auf eigenem Eis – am kommenden Wochenende wird noch in Erding und in Dorfen geübt – entschieden die Rot-Weißen deutlich mit 8:3 für sich. Das Resultat gab in etwa auch die klare Dominanz der Truppe von Dominik Quinlan auf dem Eis wieder, wenngleich noch einige klare Tormöglichkeiten ausgelassen wurden. Ohne den verletzten Verteidiger Stefan Krumbiegel (Gehirnerschütterung) rückte erneut Maximilian Merz in den Defensivverbund ein, womit wieder auf vier komplette Blöcke gesetzt werden konnte. Die vom Trainer-Duo vorgenommenen internen Umstellungen wirkten sich insgesamt belebend auf das Angriffsspiel aus. In der eigenen Zone wurde größtenteils konzentriert gearbeitet, womit man dem jungen Keeper Rudi Schmidt sein Seniorendebüt natürlich merklich erleichterte.

EHC Klostersee: Rudi Schmidt (Lisa Hemmerle); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Marinus Kritzenberger, Maximilian Merz, Felix Kaller, Sebastian Sterr, Maximilian Pröls, Louis Bölingen; Philipp Quinlan, Bob Wren, Raphael Kaefer, Andreas Persson, Veit Wieczorek, Thomas Hummer, Gennaro Hördt, Matthias Baumhackl, Jens Glombitza, Marvin Kablau, Vitus Gleixner, Simon Roeder.

TEV Miesbach: Anian Geratstorfer (Timon Ewert); Stefan Mechel, Alexander Kirsch, Luca Herden, Martin Lidl, Sebastian Deml, Stephan Stiebinger, Roman Nußer; Kresimir Schildhabel, Martin Zahora, Michael Grabmaier, Athanasios Fissekis, Christian Czaika, Florian Gaschke, Thomas Amann, Florian Feuerreiter, Maximilian Meineke, Matthias Stumböck.

Torfolge: 1:0 (2:06) Raphael Kaefer (Bob Wren, Philipp Quinlan); 2:0 (21:27) Bob Wren (Raphael Kaefer, Bernd Rische – 5:4); 3:0 (28:17) Gennaro Hördt (Raphael Kaefer, Maximilian Merz – 5:4); 3:1 (31:31) Luca Herden (Anian Geratstorfer – 4:4); 4:1 (33:39) Gennaro Hördt (Raphael Kaefer – 5:4); 5:1 (38:54) Raphael Kaefer (4:5); 5:2 (43:53) Martin Zahora (Michael Grabmaier); 6:2 (46:12) Raphael Kaefer (Penalty); 7:2 (51:42) Sebastian Sterr (Gennaro Hördt, Matthias Baumhackl); 8:2 (55:04) Philipp Quinlan (Bob Wren, Felix Kaller – 5:4); 8:3 (56:21) Martin Zahora (Kresimir Schildhabel).

Strafminuten: EHC Klostersee 10; TEV Miesbach 14.

Hauptschiedsrichter: Florian Gschwendtner.

Zuschauer: 234.