EHC Klostersee vs. EHC Königsbrunn Pinguine 2:3 (1:0, 1:2, 0:1)

Bittere 2:3-Heimniederlage für die Rot-Weißen, die sich nach einer Zwei-Tore-Führung gegen die Pinguine aus Königsbrunn einmal mehr selbst aus der Bahn warfen. Das „jetzt erst recht“ nach zuletzt zwei abgegebenen Partien funktionierte bei der Truppe um Kapitän Bernd Rische zunächst sehr gut. Mit viel Schwung und Druck arbeitete man sich im ersten Drittel an die Führung heran. Einziger Makel zur Pause: Der Vorsprung fiel mit Blick auf das halbe Dutzend erstklassiger Möglichkeiten mit 1:0 viel zu knapp aus. Gästekeeper Donatas Zukovas, der den EHClern im zurückliegenden Frühjahr als (fast) unbezwingbarer Schlussmann der Bad Kissinger Wölfe bereits den Landesliga-Titel „gestohlen“ hatte, fand auf alle Versuche die bessere Antwort.
Ein perfekt aufgezogenes Powerplay brachte das Zweinull (24.). Anstatt den Gästen mit weiteren Nadelstichen aus einer kompakten Deckung weh zu tun, erlaubte man sich unnötige und vermeidbare Strafzeiten, vergab zwischendurch zudem zwei Mal aussichtsreich das 3:1. Wegen Reklamieren und eines Wechselfehlers war die Sünderbank belegt, als die Ex-Profis der Pinguine ebenso stark und erfolgreich Überzahl spielten und ausglichen. In den verbleibenden 20 Spielminuten war klar: Wer den nächsten Treffer setzt, wird die Begegnung für sich entscheiden. Bei Chancen beiderseits brachte ein entschlossenes Nachsetzen der bayerischen Schwaben nach einem Abpraller die Entscheidung.

EHC Klostersee: Dominik Gräubig (Lisa Hemmerle); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Marinus Kritzenberger, Maximilian Merz, Sebastian Sterr, Maximilian Pröls, Stefan Krumbiegel, Louis Bölingen; Philipp Quinlan, Bob Wren, Andreas Persson, Gennaro Hördt, Thomas Hummer, Raphael Kaefer, Veit Wieczorek, Matthias Baumhackl, Jens Glombitza, Vitus Gleixner, Marvin Kablau.

EHC Königsbrunn Pinguine: Donatas Zukovas (Markus Matula); Dominic Auger, Marc Streicher, Nicolas Neuber, Lukas Hruzik, Alexander Strehler, Luka Gottwald; Patrick Zimmermann, Matthias Forster, Lukas Fettinger, Ralf Rinke, Fabio Carciola, Maximilian Hermann, Dominik Schönwetter, Christian Wittmann, Pascal Rentel, Alexander Engel, Henning Schütz, Paul Siegler.

Torfolge: 1:0 (14:29) Thomas Hummer (Matthias Baumhackl); 2:0 (23:38) Philipp Quinlan (Bob Wren, Andreas Persson – 5:4); 2:1 (28:31) Matthias Forster (Fabio Carciola, Patrick Zimmermann – 4:3); 2:2 (37:06) Lukas Hruzik (Fabio Carciola, Ralf Rinke – 5:4); 2:3 (46:09) Dominic Auger (Patrick Zimmermann, Lukas Fettinger).

Strafminuten: EHC Klostersee 12 plus Disziplinarstrafe (Marinus Kritzenberger); EHC Königsbrunn 12.

Hauptschiedsrichter: Michael Kees.
Zuschauer: 347.