EHC Klostersee vs. ESC River Rats Geretsried 6:0 (3:0, 2:0, 1:0)

Beim Heimauftritt gegen die River Rats aus Geretsried haben sich die Rot-Weißen den Frust der vergangenen Wochen von der Seele geschossen. Glatt und auch in dieser Höhe durchaus verdient mit 6:0 holte sich die Mannschaft von Dominik Quinlan einen Dreier und stoppte zugleich die zuletzt drei Spiele in Folge anhaltende „Ergebniskrise“.
Die Truppe um Kapitän Bernd Rische war nicht nur endlich wieder kaltschnäuziger im Abschluss, nachdem zuletzt beste Chancen im halben Dutzend vergeben worden waren. Auch im Defensivverhalten insgesamt und beim Verteidigen der Abwehrzone zeigte man die notwendige Stabilität. Torhüter Dominik Gräubig hatte insgesamt viel weniger zu tun als gegenüber der Ex-EHCler Martin Morczinietz, durfte sich für den „shut-out“ aber dennoch ein paar Mal auszeichnen.

EHC Klostersee: Dominik Gräubig (Lisa Hemmerle); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Marinus Kritzenberger, Maximilian Merz, Felix Kaller, Sebastian Sterr, Maximilian Pröls, Louis Bölingen; Philipp Quinlan, Bob Wren, Andreas Persson, Raphael Kaefer, Thomas Hummer, Veit Wieczorek, Gennaro Hördt, Vitus Gleixner, Matthias Baumhackl, Jens Glombitza.

ESC River Rats Geretsried: Martin Morczinietz (David Albanese); Hans Tauber, Daniel Merl, Dominic Fuchs, Bernhard Jorde, Matthias Götz, Stephan Englbrecht; Stefano Rizzo, Ondrej Horvath, Klaus Berger, Martin Köhler, Benedikt May, Maximilian Hüsken, Luis Rizzo, Christian Heller, Daniel Bursch, Florian Lechner, Nico Wischnewsky.

Torfolge: 1:0 (11:07) Veit Wieczorek (Philipp Quinlan, Thomas Hummer); 2:0 (11:34) Bob Wren (Philipp Quinlan, Gennaro Hördt); 3:0 (15:32) Veit Wieczorek (Raphael Kaefer); 4:0 (27:11) Bob Wren (Veit Wieczorek, Bernd Rische); 5:0 (39:58) Veit Wieczorek (Raphael Kaefer, Marinus Kritzenberger); 6:0 (52:31) Andreas Persson (Bob Wren, Philipp Quinlan – 5:4).

Strafminuten: EHC Klostersee 10; ESC River Rats Geretsried 10.

Hauptschiedsrichter: Manuel Vorgeitz.
Zuschauer: 328.