TSV Peißenberg Eishackler vs. EHC Klostersee 4:3 nach Verlängerung (0:1, 1:1, 2:1, 1:0)

Die Rot-Weißen haben mit dem 3:4 nach Verlängerung bei den Eishacklern des TSV Peißenberg erneut auswärts gepunktet. Sozusagen mit einem lachenden und einem weinenden Auge nahm man den Zähler mit nach Hause: Grundsätzlich wäre mehr drin gewesen, aber nach dem zwischenzeitlichen Rückstand im letzten Durchgang zeugte der 3:3-Ausgleich von einer Riesenmoral und toller kämpferischer Leistung.
In einer sehr abwechslungsreichen und taktisch geprägten Partie führte die Mannschaft von Dominik Quinlan durch das schnelle 1:0 nach nur 116 Sekunden und dem postwendenden 2:1 im Powerplay nach dem Ausgleich im zweiten Abschnitt bis in das Schlussdrittel hinein. Durch einen Doppelschlag in doppelter und einfacher Überzahl drehten die Gastgeber den Spieß um. Eingeknickt ist die Truppe um Kapitän Bernd Rische daraufhin nicht. Mit dem ebenso zweiten Powerplay-Treffer des Abends zog man wieder gleich.
In den daraufhin verbleibenden gut zehn Minuten war beiderseits defensive Stabilität angesagt. Die beiden Trainer wirkten in der Schlussphase bei Timeouts auf ihre Teams ein, um zumindest schon einmal den Teilerfolg abzusichern. In der Overtime waren die EHCler wie schon am Spieltag davor in Schweinfurt nicht clever und nervenstark genug, um sich den Zusatzpunkt zu holen. Ein unnötiges Icing und ein darauffolgend sehr schlechter fliegender Wechsel begünstigte das Siegtor für Peißenberg.

TSV Peißenberg Eishackler: Felix Barth (Jakob Goll); Dominik Novak, Leonhard Zink, Fritz Stögbauer, Dominik Ebentheuer, Maximilian Malzatzki, Maximilian Brauer; Manfred Eichberger, Daniel Clairmont, Florian Höfler, Florian Barth, Martin Andrä, Tobias Estermaier, Valentin Hörndl, Markus Andrä, Marco Mooslechner, Shahmir Baloch, Moritz Birkner.

EHC Klostersee: Dominik Gräubig (Lisa Hemmerle); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Marinus Kritzenberger, Maximilian Merz, Felix Kaller, Maximilian Pröls, Stefan Krumbiegel, Louis Bölingen; Philipp Quinlan, Bob Wren, Andreas Persson, Raphael Kaefer, Thomas Hummer, Veit Wieczorek, Gennaro Hördt, Vitus Gleixner, Matthias Baumhackl, Jens Glombitza.

Torfolge: 0:1 (1:56) Thomas Hummer (Raphael Kaefer, Veit Wieczorek); 1:1 (23:17) Daniel Clairmont (Florian Höfler, Manfred Eichberger); 1:2 (25:27) Nicolai Quinlan (Bob Wren, Philipp Quinlan – 5:4); 2:2 (47:03) Martin Andrä (Maximilian Malzatzki – 5:3); 3:2 (47:44) Dominik Ebentheuer (Daniel Clairmont, Leonhard Zink – 5:4); 3:3 (49:52) Raphael Kaefer (Bob Wren, Nicolai Quinlan – 5:3); 4:3 (63:45) Manfred Eichberger (Felix Barth).

Strafminuten: TSV Peißenberg Eishackler 8; EHC Klostersee 8.
Zuschauer: 606.