EHC Klostersee vs. TSV Peißenberg Eishackler 3:4 (3:2, 0:0, 0:2)

Die Rückrunden-Serie des EHC Klostersee ist gerissen. Nach sechs Drei-Punkte-Siegen nacheinander und insgesamt acht Begegnungen, in denen die Rot-Weißen gepunktet haben, unterlag man am Sonntagabend den Eishacklern vom TSV Peißenberg mit 3:4. Möglicherweise schon zu sicher fühlte sich die Mannschaft von Dominik Quinlan nach dem komfortablen Dreinull nach nur 14 Minuten. Vergessen wurde dabei offenbar, dass alle drei Tore in doppelter Überzahl erzielt wurden. Den einen Schritt weniger, den die Grafinger fortan (zumindest gefühlt) fortan zurücklegten, machten die Gäste anschließend mehr. Bis zur ersten Pause war der Vorsprung schon auf nur noch einen Treffer zusammengeschmolzen. Im Mitteldrittel dominierten die Eishackler klar, die Truppe um Kapitän Bernd Rische, der vor der Partie von Präsident Sascha Kaefer und dem „abgelösten“ Raymund Nickel als neuer Rekordspieler geehrt wurde, hatte komplett die Linie verloren. Nach dem 3:3-Ausgleich in der Anfangsphase des letzten Durchgangs musste man sich in zwei, drei Situationen die Führung eigentlich wieder zurückholen. Das notwendige Glück und ein stark reagierender Goalie standen den Gästen da zur Seite. Knapp zwei Minuten vor dem Spielende noch mehr Glück für Peißenberg, das in Überzahl zur Entscheidung traf – nach einer etwas kuriosen Strafzeit gegen den EHC wegen Spielverzögerung.

EHC Klostersee: Dominik Gräubig (Lisa Hemmerle); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Marinus Kritzenberger, Maximilian Merz, Felix Kaller, Stefan Krumbiegel, Sebastian Sterr, Maximilian Pröls, Louis Bölingen; Gennaro Hördt, Raphael Kaefer, Thomas Hummer, Andreas Persson, Bob Wren, Matthias Baumhackl, Veit Wieczorek, Vitus Gleixner, Simon Roeder.

TSV Peißenberg Eishackler: Felix Barth (Michael Resch); Dominik Novak, Leonhard Zink, Maximilian Malzatzki, Maximilian Brauer; Manfred Eichberger, Florian Höfler, Dominik Ebentheuer, Tobias Estermaier, Valentin Hörndl, Moritz Birkner, Florian Barth, Maximilian Barth, Marco Mooslechner, Shahmir Baloch.

Torfolge: 1:0 (8:07) Andreas Persson (Bob Wren – 5:4); 2:0 (13:27) Maximilian Merz (Bob Wren – 5:3); 3:0 (13:40) Raphael Kaefer (Gennaro Hördt – 5:3); 3:1 (15:18) Manfred Eichberger (Leonhard Zink – 4:4); 3:2 (19:39) Dominik Novak (Maximilian Malzatzki); 3:3 (43:14) Leonhard Zink (Valentin Hörndl – 4:4); 3:4 (58:13) Manfred Eichberger (Leonhard Zink, Florian Höfler – 5:4).

Strafminuten: EHC Klostersee 14; TSV Peißenberg Eishackler 16.

Hauptschiedsrichter: Stefan Stauber.
Zuschauer: 513.