EA Schongau Mammuts vs. EHC Klostersee 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)

Das hatte man sich im Lager des EHC Klostersee definitiv anders vorgestellt. Am vorletzten Spieltag der Bayernliga-Hauptrunde setzte es bei den Mammuts der EA Schongau eine glatte 0:3-Niederlage. Zum zweiten Mal in der laufenden Spielrunde nach dem Nullvier gegen Bad Kissingen in der Hinrunde gingen die Rot-Weißen damit „blank“. Sozusagen aus eigener Kraft hat die Truppe von Dominik Quinlan damit das angepeilte Saisonziel (Ein Platz unter den besten Acht und damit das Erreichen der oberen Verzahnungsrunde), der – abgesehen vom Bonus des sehr guten Torverhältnisses – noch ein Zähler fehlte, auf der Liga-Zielgeraden damit nicht gestemmt. Zum „Endspiel“ gegen die Passau Black Hawks wird es am Dreikönigstag im Grafinger Eisstadion (Spielbeginn 18 Uhr) angesichts von vier Punkten Vorsprung auf den neunten Tabellenplatz dennoch nicht kommen.
„Wir waren vom Kopf her und auch in den Beinen nicht frisch und spritzig genug, um die Aufgabe souverän zu lösen“, erklärte Headcoach Quinlan nach der Partie. Während der zuletzt erkrankte und fiebrige Torhüter Dominik Gräubig wieder zurück im Team war, fehlte der verletzte Spielmacher, Denker und Lenker Bob Wren insbesondere in Überzahl an allen Ecken und Enden. Die Mammuts ihrerseits gingen bei der ersten Hinausstellung gegen den EHC in Führung – drei Sekunden vor der Sirene zum zweiten Pausentee. In den verbleibenden 20 Spielminuten gelang es nicht, ruhig und konzentriert weiter zu machen, um den knappen Rückstand noch zu drehen. Wie sagt man in solchen Situationen so schön: Schongau wollte den Sieg da mehr und hatte auch die notwendig bissige Einstellung dafür.

EA Schongau Mammuts: Daniel Blankenburg (Bastian Hohenester); Markus Jänichen, Daniel Holzmann, Tobias Maier, Tobias Dressel, Mathias Schuster, Tobias Zimmert, Simon Fletschele; Friedrich Weinfurtner, Fabian Magg, Jakob Muzik, Simon Maucher, Sebastian Sutter, Matthias Müller, Mario Seider, Simon Fend, Sebastian Schattmaier, Willy Knebel.

EHC Klostersee: Dominik Gräubig (Lisa Hemmerle); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Marinus Kritzenberger, Maximilian Merz, Felix Kaller, Stefan Krumbiegel, Sebastian Sterr, Louis Bölingen, Maximilian Pröls; Jens Glombitza, Raphael Kaefer, Gennaro Hördt, Matthias Baumhackl, Philipp Quinlan, Andreas Persson, Simon Roeder, Thomas Hummer, Veit Wieczorek.

Torfolge: 1:0 (39:57) Daniel Holzmann (Markus Jänichen, Fabian Magg – 5:4); 2:0 (47:30) Matthias Müller (Sebastian Schattmaier, Jakub Muzik); 3:0 (59:11) Fabian Magg (Markus Jänichen, Matthias Müller – 5:4).

Strafminuten: EA Schongau Mammuts 18; EHC Klostersee 14 plus Disziplinarstrafe (Philipp Quinlan).

Hauptschiedsrichter: Tobias Wurm.
Zuschauer: 288.