TEV Miesbach vs. EHC Klostersee 5:1 (3:1, 1:0, 1:0)

Nichts zu holen gab es für den EHC Klostersee am Sonntagabend beim TEV Miesbach, der als Tabellenzweiter in der Verzahnungsrunde der Bayernliga mit der Oberliga Süd damit weiterhin den Kurs „sofortiger Wiederaufstieg“ hält. Das 1:5 der Grafinger spiegelte letztlich auch das aktuelle Kräfteverhältnis beider Seiten wieder. Während die Rot-Weißen personell auf dem Zahnfleisch daherkommen, sowohl mental wie auch körperlich ausgelaugt wirkten, und nach dem Saisonaus für die beiden nicht zu ersetzenden Offensiv-Stützen Bob Wren und Raphael Kaefer nun auch um Kapitän Bernd Rische (Knie verdreht) bangen müssen, traten die Gastgeber sehr selbstbewusst, mit prall vollem Kader und einer Sieges-Serie im Rücken auf. Vom kämpferischen Einsatz war den EHClern nichts vorzuwerfen, spieltechnisch hatte man unter den genannten Umständen einfach zu wenig Argumente auf seiner Seite.
Nach dem schnellen 0:1 fing sich die Mannschaft von Dominik Quinlan in den Folgeminuten und kam nicht unverdient zum Ausgleich. Die zwei Gegentore in der elften Minuten innerhalb von nur 19 Sekunden wiesen freilich schnell den Weg in einer Partie, die in der Folgezeit zwar nicht einseitig verlief, aber eben doch relativ klar, was die Vergabe der drei Punkte anging. Eine kleinliche Spielleitung durch den schwachen Unparteiischen, die freilich nicht spielentscheidend war, tat ein Übriges. Zu allem Überfluss erwischte jenseits der Bande ein Puck Headcoach Quinlan im Gesicht. Die Lippe war durch, so dass es für den Klosterseer Cheftrainer vor der Heimfahrt erst zum Nähen ins Krankenhaus ging.

TEV Miesbach: Anian Geratstorfer (Timon Ewert); Thomas Schenkel, Johannes Bacher, Luca Herden, Stefan Mechel, Sebastian Deml, Stephan Stiebinger, Christoph Gottwald; Florian Gaschke, Bohumil Slavicek, Filip Kokoska, Felix Feuerreiter, Athanassios Fissekis, Michael Grabmaier, Florian Feuerreiter, Maximilian Meineke, Thomas Amann, Sebastian Höck, Christian Czaika, Valentin Hein.

EHC Klostersee: Dominik Gräubig (Lisa Hemmerle); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Marinus Kritzenberger, Felix Kaller, Stefan Krumbiegel, Maximilian Pröls; Vitus Gleixner, Maximilian Merz, Matthias Baumhackl, Andreas Persson, Philipp Quinlan, Thomas Hummer, Marvin Kablau, Jens Glombitza, Veit Wieczorek.

Torfolge: 1:0 (1:55) Stephan Stiebinger (Bohumil Slavicek, Michael Grabmaier – 5:3); 1:1 (8:01) Philipp Quinlan (Thomas Hummer); 2:1 (10:23) Athanassios Fissekis (Sebastian Deml, Johannes Bacher); 3:1 (10:42) Filip Kokoska (Felix Feuerreiter, Bohumil Slavicek); 4:1 (33:41) Michael Grabmaier (Stephan Stiebinger – 5:4); 5:1 (55:41) Felix Feuerreiter (Thomas Schenkel, Sebastian Deml – 5:4).

Strafminuten: TEV Miesbach 12; EHC Klostersee 22.

Hauptschiedsrichter: Martin Grech.
Zuschauer: 460.