Verteidiger Louis Bölingen nicht mehr an Bord

Während die Mannschaft des EHC Klostersee um Kapitän Bernd Rische zum gemeinsamen Saisonabschluss jüngst vier Tage in Prag verbrachte, ist Trainer Dominik Quinlan bereits kräftig am „Kader bauen“ für die Bayernliga-Saison 2019/20. Der Headcoach der Rot-Weißen rechnet in den kommenden Wochen mit vielen Vertragsverlängerungen, so dass sich das Gesicht des Teams wohl nicht großartig verändern wird.

Einen Abgang gibt es freilich bereits zu vermelden. Verteidiger-Eigengewächs Louis Bölingen wird aus dem Mannschaftskreis ausscheiden und seine Schlittschuhe, zumindest was Bayernliga-Eishockey angeht, an den Nagel hängen. Job und das bekanntlich sehr zeitintensive Hobby waren für den 24 Jahre jungen Abwehrspieler schon zuletzt sehr schwer vereinbar gewesen. In der zurückliegenden Verzahnungsrunde samt Playoffs kam Bölingen auf nur vier Einsätze. In den zurückliegenden drei Jahren hat der Defender insgesamt 89 Pflichtspiele für seinen Heimatverein absolviert und die beiden Aufstiege aus der Bezirks- in die Landesliga und von dort ins Bayerische Oberhaus mitgemacht.

„Wir bedanken uns bei Louis für seinen Einsatz und sein Engagement. Er war immer ein toller Teamplayer und hinterlässt auch menschlich eine Lücke im Team“, würdigte Cheftrainer Dominik Quinlan den aus dem Kader ausgeschiedenen Verteidiger.