EHC Klostersee integriert weitere Nachwuchstalente

Nach bereits einigen Weiterverpflichtungen stellt der EHC Klostersee seine Bayernliga-Mannschaft auch in der Tiefe besser auf. Die zwei Eigengewächse Simon Roeder und Quirin Bacher aus dem U20-Talentschuppen der Rot-Weißen rücken fest in den Kader von Trainer Dominik Quinlan auf. „Seit vielen Jahren geben wir jungen Spielern Chance und Perspektive und setzen konsequent auf unseren eigenen Nachwuchs. Obwohl die Bayernliga mittlerweile sehr anspruchsvoll ist, sind wir davon überzeugt, dass es beide mit harter Arbeit auch schaffen werden sich im Seniorenbereich zu etablieren“, kommentierte der Grafinger Headcoach die beiden 20-jährigen internen Aufrücker.

Verteidiger Bacher verbuchte in der vergangenen Bayernliga-Saison für die EHC-U20 in 33 Spielen 36 Skorerpunkte (acht Tore und 28 Assists). Angreifer Roeder, der schon in 2018/19 sporadisch auch Seniorenluft schnupperte, war mit 72 Skorerpunkten, aufgeteilt in 40 Treffer und 32 Torvorlagen, bester Punktesammler im Junioren-Team von Gert Acker und Florian Engel. Die beiden Talente sollen nun „step by step“ herangeführt und integriert werden. EHC-Präsident Sascha Kaefer ist überzeugt, dass Bacher und Roeder mittelfristig Stammplätze einnehmen werden: „Ich kenne die beiden schon seit sie mit Eishockey begonnen haben. Sie sind ein sehr positives Beispiel für die gute Eishockeyausbildung hier beim EHC Klostersee und eine weitere Motivation und Beispiel für alle anderen Talente unserer Nachwuchsabteilung, dass man sich in Grafing bestens entwickeln und mit Fleiß und Ausdauer den Sprung in die erste Mannschaft schaffen kann.“