EHC Klostersee – ESC Geretsried River Rats 4:3 (1:2, 3:1, 0:0)

Insgesamt gelungener Vorbereitungsauftakt für den EHC Klostersee. Weniger das – trotzdem positive – Endresultat bewerte man bei den Rot-Weißen nach dem 4:3 auf heimischen Grafinger Eis gegen den Ligakonkurrenten ESC Geretsried, wie vielmehr die doch schon ansehnlich vielen Abläufe, die klappten. Gegen die mit vier kompletten Blöcken angetretenen River Rats hielt die Mannschaft von Dominik Quinlan konditionell und kräftemäßig gut mit, obwohl in den Tagen davor „sehr hart trainiert“ worden war, wie der Cheftrainer erklärte.

Die in der Anfangsphase herausgearbeitete Führung gab man bis zum Drittelende mehr oder weniger leichtfertig aus der Hand. Im insgesamt starken Mitteldrittel wurde der Spielstand wieder gedreht, wobei sich auch Neuzugang Florian Gaschke mit einem eiskalt verwandelten Penalty (der von ihm selbst herausgearbeitet wurde) in die Torschützenliste eintragen konnte. In einer eher hektischen Phase kurz vor der zweiten Pause behielt er die Nerven und stellte auf 4:3, nachdem die Gäste kurz davor mit ihrem zweiten Überzahltor gleichgezogen waren. Simon Roeder war da seine Schnelligkeit zum Verhängnis geworden, als er seinen Gegenspieler wohl leicht touchierte und dieser in die Bande krachte, was der Hauptschiedsrichter mit einer Spieldauerstrafe ahndete.

Kapitän Bernd Rische war da wegen einer Prellung an der Schilddrüse bereits raus, nachdem er einen Schuss aus kurzer Distanz abgekommen hatte. Im ersten Abschnitt musste Philipp Quinlan, von einem Puck im Gesicht getroffen, früher runter, war aber mit Beginn des Mitteldrittels wieder dabei. Die torlosen finalen 20 Spielminuten hatten die Klosterseer damit nicht einmal mehr drei komplette Formationen auf dem Eis.

EHC Klostersee: Dominik Gräubig (Carsten Aurich); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Marinus Kritzenberger, Felix Kaller, Sebastian Sterr, Maximilian Pröls; Raphael Kaefer, Florian Gaschke, Philipp Quinlan, Vitus Gleixner, Bob Wren, Simon Roeder, Matthias Baumhackl, Thomas Hummer, Jens Glombitza, Veit Wieczorek.

ESC Geretsried River Rats: David Albanese (ab Min. 40:00 Martin Morczinietz); Ondrej Stava, Stephan Englbrecht, Dominic Fuchs, Bernhard Jorde, Hans Tauber, Maximilian Rieger, Luis Rizzo, Jonas Köhler, Paul Gania; Florian Strobl, Ondrej Horvath, Stefano Rizzo, Martin Köhler, Daniel Merl, Benedikt May, Klaus Berger, Josef Reiter, Michael Hölzl, Daniel Bursch, Matthias Merker.

Torfolge: 1:0 (7:53) Thomas Hummer (Nicolai Quinlan, Raphael Kaefer); 1:1 (12:38) Josef Reiter (Michael Hölzl, Hans Tauber); 1:2 (18:22) Stephan Englbrecht (Ondrej Horvath, Ondrej Stava – 5:3); 2:2 (30:24) Marinus Kritzenberger (Vitus Gleixner, Bob Wren – 5:4); 3:2 (36:01) Veit Wieczorek (5:4); 3:3 (36:41) Benedikt May (Martin Köhler, Dominic Fuchs – 5:4); 4:3 (37:21) Florian Gaschke (Penalty – 4:5).

Strafminuten: EHC Klostersee 19 plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Simon Roeder); ESC Geretsried River Rats 22.

Hauptschiedsrichter: Alexander Singer.

Zuschauer: 211. ele