EHC Klostersee – EC Bad Kissinger Wölfe 5:4 (1:2, 1:1, 2:1, 1:0) nach Verlängerung

Der EHC Klostersee macht es auf eigenem Eis weiterhin spannend. Schon zum dritten Mal im ebenso vielten Heimauftritt reichte die reguläre Spielzeit nicht aus. Das Penaltyschießen blieb den beiden Teams diesmal allerdings erspart, obwohl die Entscheidung beim 5:4 für die Rot-Weißen gegen die Bad Kissinger Wölfe erneut durch einen Strafschuss fiel. Den verwertete Raphael Kaefer ganz cool, nachdem in der zweiten Minute der Overtime Philipp Quinlans Alleingang von hinten regelwidrig gestoppt worden war.
In den drei Spielabschnitten davor kamen die Grafinger gegen sehr abgezockt und produktiv auftretende Gäste aus Unterfranken kaum einmal dazu, das Zepter zu übernehmen und Spielkontrolle auszuüben. Zwar war man sicher aktiver und verzeichnete auch ein deutliches Chancenplus. Doch zwei leichte Fehler in der eigenen Zone, die prompt bestraft wurden, und zwei Mal doppelte Unterzahl – die vom Gast eiskalt und mit zwei Spieler weniger einfach nicht verteidigbar genutzt wurden – waren die Ursache dafür, dass man über weite Strecken einem Rückstand hinterher hetzte.
Schon das 2:4 knapp elf Minuten vor Schluss war „aus dem Nichts“ in die andauernde Druckphase der Mannschaft von Dominik Quinlan gefallen, die im zweiten Drittel Kapitän Bernd Rische verletzt verloren. Die EHCler steckten nicht auf, kämpften weiter und wurden spät, aber verdient belohnt. Die Wölfe waren schon da kräftemäßig etwas angeschlagen, was dann auch für die nur 78 Sekunden dauernde Verlängerung galt.
Am Sonntag geht´s mit einem weiteren Heimspiel weiter, ab 17.30 Uhr im Derby gegen die Eispiraten Dorfen.

EHC Klostersee: Dominik Gräubig (Rudi Schmidt); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Marinus Kritzenberger, Maximilian Merz, Felix Kaller, Sebastian Sterr, Quirin Bacher; Raphael Kaefer, Florian Gaschke, Gennaro Hördt, Philipp Quinlan, Bob Wren, Vitus Gleixner, Simon Roeder, Thomas Hummer, Veit Wieczorek, Jens Glombitza.

EC Bad Kissinger Wölfe: Benjamin Dirksen (Jan Haack); Kristaps Millers, Jona Schneider, Jan Jarabek, Pascal Kröber, Marc Hemmerich, Tilman Pfister; Anton Seewald, Mikhail Nemirovsky, Semjon Bär, Anton Zimmer, Eugen Nold, Christian Masel, Jamie Akers, Jakub Revaj, Kevin Marquardt.

Torfolge: 0:1 (4:18) Kristaps Millers (Mikhail Nemirovsky, Anton Seewald – 5:3); 1:1 (12:24) Florian Gaschke (Raphael Kaefer, Gennaro Hördt); 1:2 (12:57) Anton Zimmer (Jan Jarabek); 2:2 (32:41) Bob Wren; 2:3 (34:58) Kristaps Millers (Mikhail Nemirovsky, Anton Seewald – 5:3); 2:4 (49:10) Anton Zimmer (Eugen Nold); 3:4 (52:55) Florian Gaschke (Gennaro Hördt, Nicolai Quinlan); 4:4 (58:02) Philipp Quinlan (Nicolai Quinlan, Florian Gaschke); 5:4 (61:18) Raphael Kaefer (Penalty in der Verlängerung).

Strafminuten: EHC Klostersee 14 plus Disziplinarstrafe (Philipp Quinlan); EC Bad Kissinger Wölfe 14.

Hauptschiedsrichter: Marius Voigt.
Zuschauer: 304.