EHC Klostersee – EA Schongau Mammuts 6:0 (3:0, 2:0, 1:0)

Der EHC Klostersee hat die Tür zur oberen Zwischenrunde ganz weit aufgemacht. Mit dem glatten 6:0 am vierten Adventsonntag auf heimischen Eis festigten die Grafinger ihren vierten Tabellenplatz und hielten den punktemäßigen Vorsprung auf Rang sieben. Nach einer Schweigeminute für den kürzlich verstorbenen Vereinsmitgründer Alexander Kaefer ließen die Rot-Weißen, die mit Trauerflor aufliefen, zu keiner Sekunde im Spiel Zweifel am Ausgang der weitgehend einseitigen Begegnung.

Schon nach genau einer Minute Spielzeit lag der Puck erstmals im Gästekasten. Fortan spielte sich das Geschehen im ersten Drittel hauptsächlich vor Mammuts-Torsteher Daniel Blankenburg ab, der alle Hände voll zu tun hatte, um seine Mannschaft halbwegs im Rennen zu halten. Mit der Dreier-Pack zur ersten Pause kam der Gast definitiv bestes davon. Was den Offensivschwung betraf mit einem Gang weniger, in der eigenen Zone aber weiterhin hochkonzentriert dominierte das Team von Dominik Quinlan das Geschehen weiterhin fast nach Belieben.

Mit den zwei weiteren Treffern im Mittelabschnitt konnten die Punkte bereits verbucht werden, das halbe Dutzend war Mitte des letzten Durchgangs voll. Danach gab´s zwar noch die eine oder andere weitere klare Einschussmöglichkeit, der Fokus bei den Klosterseern aber lag an der Unterstützung für den ersten „shut-out“ von Dominik Gräubig in der laufenden Punkterunde.

EHC Klostersee: Dominik Gräubig (Rudi Schmidt); Nicolai Quinlan, Felix Kaller, Marinus Kritzenberger, Maximilian Merz, Sebastian Sterr, Maximilian Pröls, Quirin Bacher; Matthias Baumhackl, Bob Wren, Raphael Kaefer, Gennaro Hördt, Philipp Quinlan, Florian Gaschke, Veit Wieczorek, Thomas Hummer, Simon Roeder.

EA Schongau Mammuts: Daniel Blankenburg (Lukas Müller); Daniel Holzmann, Tobias Turner, Tobias Maier, Tobias Zimmert, Tobias Dressel; Jakub Muzik, Milan Kopecky, Steven Wagner, Willy Knebel, Friedrich Weinfurtner, Kevin Steiner, Sebastian Schattmaier, Tobias Findl, Markus Güßbacher.

Torfolge: 1:0 (1:00) Gennaro Hördt (Philipp Quinlan, Maximilian Merz); 2:0 (14:15) Simon Roeder (Maximilian Merz, Nicolai Quinlan); 3:0 (16:44) Bob Wren (Raphael Kaefer, Marinus Kritzenberger – 5:4); 4:0 (25:41) Bob Wren (Felix Kaller, Matthias Baumhackl); 5:0 (36:55) Florian Gaschke (Nicolai Quinlan, Maximilian Merz – 4:5); 6:0 (48:52) Raphael Kaefer (Bob Wren, Felix Kaller).

Strafminuten: EHC Klostersee 4; EA Schongau Mammuts 8.

Hauptschiedsrichter: Rupert Stenzel.
Zuschauer: 402.