ESC Geretsried River Rats – EHC Klostersee 5:4 (0:0, 3:2, 1:2, 1:0) nach Verlängerung

Auch nach dem bereits feststehenden Erreichen der Oberen Zwischenrunde und trotz aller personeller Widrigkeiten blieb der EHC Klostersee am vorletzten Spieltag der Bayernliga-Hauptrunde seiner „Serie“ treu: Seit Mitte November gingen die Grafinger in keinem Pflichtspiel leer aus. Sieben Dreier und jetzt drei Overtime-Niederlagen – womit es eben einen Punkt für das Remis nach regulärer Spielzeit gibt – haben die Rot-Weißen seitdem eingespielt, das 4:5 nach Verlängerung an diesem Sonnntagabend in der letzten Partie des Kalenderjahres bei den Geretsried River Rats mit eingeschlossen.
Acht Stammkräfte und damit fast der halbe Kader fehlte in der Mannschaft von Dominik Quinlan, der für komplette drei Reihen die beiden U20-Stürmer Felix Lohmaier und Stefan Würmseer sowie Nachwuchsverteidiger Korbinian Eberwein hochzog. Zwischen den Pfosten bekam Dominik Gräubig in seiner Heimatstadt eine schöpferische Pause, wurde im EHC-Kasten von Rudi Schmidt bestens vertreten. Nach torlosem Startdrittel legten die Gastgeber im zweiten Abschnitt vor. Nach dem 0:1 gelang den EHClern fast im Gegenzug der Ausgleich, nach dem 1:3-Zwischenstand kurz vor der nächsten Pause immerhin noch der direkte Anschluss.

Nachdem die River Rats die noch verbleibenden 20 Spielminuten mit dem Schwung des schnellen vierten Tores angehen konnten, schien die Vorentscheidung gefallen. Doch die Klosterseer ließen nicht locker und kämpften sich noch einmal zurück. Die notwendigen Treffer zum Ausgleich fielen um die 55. Minute innerhalb von 96 Sekunden quasi im Doppelpack. Der kräftezehrenden Aufholjagd zollte man dann in der fünfminütigen Zugabe Tribut. Geretsried holte sich in der 62. Minute den Zusatzpunkt.

ESC Geretsried River Rats: David Albanese (Martin Morczinietz); Dominic Fuchs, Bernhard Jorde, Ondrej Stava, Stephan Englbrecht, Luis Rizzo, Hans Tauber, Maximilian Rieger; Florian Strobl, Martin Köhler, Michael Hölzl, Benedikt May, Klaus Berger, Daniel Merl, Stefano Rizzo, Ondrej Horvath, Daniel Bursch, Jonas Köhler.

EHC Klostersee: Rudi Schmidt (Dominik Gräubig); Nicolai Quinlan, Quirin Bacher, Maximilian Merz, Maximilian Pröls, Sebastian Sterr, Korbinian Eberwein; Matthias Baumhackl, Raphael Kaefer, Florian Gaschke, Gennaro Hördt, Philipp Quinlan, Simon Roeder, Stefan Würmseer, Jens Glombitza, Felix Lohmaier.

Torfolge: 1:0 (27:52) Daniel Bursch (Stefano Rizzo, Michael Hölzl); 1:1 (28:36) Matthias Baumhackl (Raphael Kaefer, Florian Gaschke); 2:1 (32:57) Ondrej Stava (Ondrej Horvath, Florian Strobl – 5:4); 3:1 (35:25) Daniel Merl (Benedikt May); 3:2 (39:48) Raphael Kaefer (Nicolai Quinlan, Sebastian Sterr); 4:2 (41:40) Daniel Merl (Benedikt May); 4:3 (54:02) Florian Gaschke (Raphael Kaefer); 4:4 (55:38) Jens Glombitza (Nicolai Quinlan); 5:4 (61:47) Florian Strobl (Ondrej Horvath, Ondrej Stava).

Strafminuten: ESC Geretsried River Rats 6; EHC Klostersee 8.

Hauptschiedsrichter: Philipp Sintenis.
Zuschauer: 448.