EHC Klostersee – EHC Löwen Waldkraiburg 5:3 (1:1, 2:0, 2:1)

Erster Drei-Punkte-Sieg für den EHC Klostersee in der Verzahnungsrunde. Im Heim-Derby kämpften die Grafinger die Waldkraiburger Löwen mit 5:3 nieder, wobei die Entscheidung erst per empty-net-goal 50 Sekunden vor dem Ende fiel. Bis dahin war die Sache immer eng, wobei man bei den einen Hauch besseren Rot-Weißen den Erfolg am Ende als verdient verbuchen konnte. Vor allem auch mit Blick auf die erneut lange Ausfallliste. Neben „Capitano“ Bernd Rische, der die Tage davor nach drei Monaten Pause erstmals wieder mit Ausrüstung trainiert hat, und Vitus Gleixner fehlten mit Raphael Kaefer und Florian Engel zwei weitere Eckpfeiler des Teams oder auch anders gesagt: Fast der komplette erste Block. Nicht zu vergessen Headcoach Dominik Quinlan wegen gesundheitlicher Probleme. Dessen Part des Coachings übernahm Co-Trainer Helmut Gleixner.

Die EHCler begannen stürmisch und gingen nach kanpp vier Minuten in Führung, als die bereits dritte gute Chance saß. Die neutrale Zone hatte man im gesamten ersten Drittel gut im Griff, mit einer Ausnahme: Da nutzten die Gäste den Raum zum Ausgleich. In der Folgezeit waren die „special teams“ beiderseite der entscheidende Faktor. Die Klosterseer trafen noch drei Mal in Überzahl, die Löwen skorten aus dem Powerplay heraus doppelt. Bis der Puck in der Schlussminute im leeren Gästegehäuse landete. Wobei sich die Bully-Stärke von Comebacker Bob Wren, der bereits davor zwei Mal aufgelegt hatte, auszahlte.

EHC Klostersee: Dominik Gräubig (Rudi Schmidt); Nicolai Quinlan, Felix Kaller, Maximilian Merz, Marinus Kritzenberger, Sebastian Sterr, Maximilian Pröls, Quirin Bacher; Matthias Baumhackl, Bob Wren, Simon Roeder, Philipp Quinlan, Florian Gaschke, Gennaro Hördt, Thomas Hummer, Jens Glombitza, Veit Wieczorek, Felix Lohmaier, Cedric Eibl.

EHC Waldkraiburg “Die Löwen”: Kevin Yeingst (Christoph Lode); Mathias Jeske, Thomas Rott, Fabian Kanzelsberger, Philipp Seifert, Alexander Kanzelsberger, Daniel Schmidt, Thomas Nuss, Felix Lode; Tomas Rousek, Jozef Straka, Lukas Wagner, Nico Vogl, Christof Hradek, Michael Trox, Leon Decker, Patrick Zimmermann, Leon Judt, Josef Huber, Eduard Dmitrik, Kevin Schneider.

Torfolge: 1:0 (3:49) Philipp Quinlan (Gennaro Hördt); 1:1 (7:16) Leon Decker (Patrick Zimmermann); 2:1 (29:18) Philipp Quinlan (Gennaro Hördt, Maximilian Merz – 5:4); 3:1 (35:44) Felix Kaller (Bob Wren, Matthias Baumhackl – 5:4); 3:2 (43:01) Mathias Jeske (Jozef Straka, Tomas Rousek – 5:4); 4:2 (53:17) Philipp Quinlan (Bob Wren, Florian Gaschke – 5:3); 4:3 (57:55) Mathias Jeske (Tomas Rousek, Thomas Rott – 5:4); 5:3 (59:10) Felix Kaller (Bob Wren – ENG).

Strafminuten: EHC Klostersee 14; EHC Löwen Waldkraiburg 12.

Hauptschiedsrichter: Michael Fischer.

Zuschauer: 411