Höchstadter EC – EHC Klostersee 7:1 (2:0, 4:1, 1:0)

Personell am Stock gehend gab es für den EHC Klostersee an diesem Freitagabend beim Süd-Oberligisten Höchstadter EC nichts zu holen. „Ohne sieben“ unterlagen die Grafinger bei den Alligators mit 1:7. Der Drei-Punkte-Sieg der mittelfränkischen Gastgeber ging absolut in Ordnung, allerdings hätten die wacker kämpfenden Rot-Weißen auch deziminert durchaus ein besseres Resultat erreichen können. Aber wie es eben an manchen Abenden so ist, in denen auf der einen Seite auch mal einer reinfällt, der nicht sein muss, während auf der anderen auch die sicheren nicht drin sind. Lag die erneut von Co-Trainer Helmut Gleixner gecoachte Mannschaft nach zwei Drittel mit 1:6 etwas unter Wert im Hintertreffen, so wurde auch anschließend Ergebniskosmetik versäumt, als die Höchstadter mit der klaren Führung im Rücken auf Verwaltungsmodus geschaltet hatten und einige Hochkaräter herausgespielt wurden.


Schon im ersten Abschnitt legte der Drittligist insbesondere durch seine individuelle Klasse zwei Stück vor. Den entscheidenden Tick beanspruchten die Alligators immer wieder für sich, wenngleich der EHC die taktische Ausrichtung einhielt. Mehr als die Niederlage gegen einen bekannt heimstarken Gegner schmerzt die Klosterseer die Spieldauerstrafe für Bob Wren, der sich beim Bully provozieren und zu einer Unbeherrschtheit hinreißen ließ und damit in der Heimpartie gegen die Landsberg Riverkings (Sonntag, 17.30 Uhr) aussetzen muss.


Höchstadter EC: Benjamin Dirksen (Nico Henseleit); Nick Dolezal, Martin Vojcak, Richard Stütz, Michael Cejka, Daniel Maul, Pascal Kröber, Felix Ribarik, Maximilian Otte; Anton Seewald, Jari Neugebauer, Milan Kostourek, Vitalij Aab, Mikhail Nemirovsky, Juris Upitis, Florian Seelmann, Jiri Mikesz, Thilo Grau, Daniel Tratz, Philipp Seelmann.


EHC Klostersee: Dominik Gräubig (ab Min. 35:19 Rudi Schmidt); Nicolai Quinlan, Sebastian Sterr, Maximilian Merz, Marinus Kritzenberger, Quirin Bacher, Korbinian Danzer; Matthias Baumhackl, Bob Wren, Vitus Gleixner, Thomas Hummer, Florian Gaschke, Gennaro Hördt, Stefan Würmseer, Veit Wieczorek, Felix Lohmaier.


Torfolge: 1:0 (7:35) Juris Upitis (Vitalij Aab, Martin Vojcak); 2:0 (19:41) Martin Vojcak (Milan Kostourek, Jari Neugebauer – 5:4); 3:0 (32:05) Vitalij Aab (Mikhail Nemirovsky, Richard Stütz); 4:0 (33:28) Michael Cejka (Jiri Mikesz, Mikhail Nemirovsky); 5:0 (35:19) Nick Dolezal (Anton Seewald, Jari Neugebauer); 6:0 (38:49) Jiri Mikesz (Mikhail Nemirovsky); 6:1 (39:13) Marinus Kritzenberger (Thomas Hummer); 7:1 (56:40) Milan Kostourek (Jari Neugebauer, Anton Seewald).


Strafminuten: Höchstadter EC 8; EHC Klostersee 15 plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Bob Wren).

Hauptschiedsrichter: Alexander Karl.

Zuschauer: 532