EHC Klostersee – ERC Bulls Sonthofen 1:4 (1:2, 0:1, 0:1)

Der EHC Klostersee hat sich nach drei deutlichen Schlappen sozusagen an den eigenen Haaren aus dem Sumpf gezogen. Zwar unterlagen die Grafinger den Bulls aus Sonthofen mit 1:4, aber an Einsatz, Leidenschaft und der ingesamt gezeigten Leistung gab´s kaum etwas auszusetzen. Schon im ersten und zweiten Abschnitt, insbesondere aber im Schlussdrittel setzten die Rot-Weißen, bei denen erstmals nach einem operativen Eingriff und folglich zweiwöchiger Zwnagspause wieder Headcoach Dominik Quinlan an der Bande Regie führte, dem Gast aus dem Allgäu ganz schön zu. Der Süd-Oberligist hatte die entscheidenden Vorteile im Überzahlspiel, traf drei Mal aus dem Powerplay heraus – zwei Stück musste Keeper Rudi Schmidt, der den verletzten Dominik Gräubig hervorragend vertrat, in einfacher Unterzahl der EHCler hinnehmen, einen Gegentreffer in doppelter Minderung.

Die Bulls begannen mit sehr viel Zug zum Tor und extrem strammen Spieltempo, das die Truppe um Kapitän Philipp Quinlan in der Defensivarbeit vor einige Herausforderungen stellte. Dass am Ende bei beiderseits kompletter Spieleranzahl hinten die Null stand, spricht dabei für sich. In der Offensive hatten die Klosterseer durchaus ihre Möglichkeiten, den klassenhöheren Gegner auch nach dem Rückstand noch einmal in arge Bedrängnis zu bringen. Doch vor allem ein hervorragend haltender Gäste-Goalie hielt den Dreier im Schlussdrittel mit vier „big saves“ fest, als Sonthofen die Schlagzahl auf den Schlittschuhen nicht mehr so hoch wie davor halten konnte und der EHC sehr viele Spielanteile in der Angriffszone hatte.

EHC Klostersee: Rudi Schmidt (Carsten Aurich); Nicolai Quinlan, Felix Kaller, Maximilian Merz, Marinus Kritzenberger, Sebastian Sterr, Quirin Bacher; Raphael Kaefer, Bob Wren, Matthias Baumhackl, Florian Gaschke, Philipp Quinlan, Gennaro Hördt, Thomas Hummer, Vitus Gleixner, Jens Glombitza, Veit Wieczorek, Simon Roeder.

ERC Bulls Sonthofen: Christian Schneider; Vladimir Kames, Manuel Malzer, Lukas Slavetinsky, Philipp Sander, Daniel Maly, Tim Marek; Edgars Homjakovs, Marc Sill, Filip Stopinski, Jayden Schubert, Ondrej Havlicek, Santeri Ovaska, Adam Skala, Robert Hechtl, Fabjon Kuqi.

Torfolge: 1:0 (0:27) Nicolai Quinlan (Felix Kaller, Bob Wren); 1:1 (9:23) Edgars Homjakovs (Ondrej Havlicek – 5:4); 1:2 (12:32) Ondrej Havlicek (Lukas Slavetinsky, Edgars Homjakovs – 5:3); 1:3 (26:28) Edgars Homjakovs (Lukas Slavetinsky, Ondrej Havlicek – 5:4); 1:4 (59.59) Edgars Homjakovs (ENG).

Strafminuten: EHC Klostersee 16; ERC Bulls Sonthofen 12.

Hauptschiedsrichter: Florian Gschwendtner.
Zuschauer: 313