EHC Löwen Waldkraiburg – EHC Klostersee 4:2 (0:1, 2:1, 2:0)

Im dritten Vorbereitungsmatch auf die in zwei Wochen beginnende Bayernliga-Punkterunde stand der EHC Klostersee wie schon im ersten Testmatch dem Ligakonkurrenten EHC „Die Löwen“ Waldkraiburg gegenüber. Das Endresultat war das gleiche wie neun Tage davor, die Rot-Weißen unterlagen dem bestimmt zum erweiterten Favoritenkreis zu zählenden Gegner mit 2:4. Für Trainer Dominik Quinlan war das Aufeinandertreffen am Sonntagabend in der Industriestadt etwas intensiver und der Grafinger Headcoach sah seine Mannschaft „ein Stück weiter“.

Den Sack zu machten die Löwen diesmal per Empty-net-goal, nachdem die Truppe um Kapitän Bernd Rische in der weitgehend ausgeglichenen Partie ein paar Minuten davor erstmals in Rückstand geraten waren. Im ersten Abschnitt präsentierten sich die EHCler – ohne Fünf, dafür mit dem kanadischen Gastspieler und derzeit regelmäßigem Trainingsgast Landon Olson (EV Fürstenfeldbruck) auf der neunten Offensivposition – deutlich spritziger als das Gastgeber-Team, körperlich in guter Verfassung und auch im Angriff sehr fokussiert. Der Ein-Tore-Vorsprung war aufgrund der Überlegenheit deutlich zu wenig, was sich im weiteren Spielverlauf negativ bemerkbar machte. Im Mitteldrittel verhedderte man sich allzu häufig und ließ den Löwen auch mehr Raum, die diesen klug nutzten. In den verbliebenen 20 Spielminuten hielten die Klosterseer wieder auf Augenhöhe dagegen, ließen ein paar gute Chancen aber liegen, während der Gegner in der 56. Minute und dann noch ins vom starken Dominik Gräubig bereits verlassene EHC-Gehäuse traf.

EHC Löwen Waldkraiburg: Christoph Lode (Kevin Yeingst); Mathias Jeske, Thomas Rott, Matthias Bergmann, Alexander Kanzelsberger, Daniel Schmidt, Philipp Seifert, Fabian Kanzelsberger, Felix Lode; Tomas Rousek, Josef Straka, Michail Guft-Sokolov, Nico Vogl, Michael Trox, Leon Judt, Patrick Zimmermann, Leon Decker, Tim Ludwig, Christoph Hradek, Kevin Schneider, Josef Huber.

EHC Klostersee: Dominik Gräubig (Rudi Schmidt); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Marinus Kritzenberger, Yannick Kischer, Jesper Pallesen, Felix Kaller, Korbinian Eberwein; Florian Gaschke, Raphael Kaefer, Simon Roeder, Gennaro Hördt, Vitus Gleixner, Philipp Quinlan, Matthias Baumhackl, Landon Olson, Cedric Eibl.

Torfolge: 0:1 (10:57) Raphael Kaefer (Bernd Rische, Florian Gaschke – 5:4); 1:1 (23:41) Josef Straka (Tomas Rousek, Michail Guft-Sokolov); 1:2 (29:29) Matthias Baumhackl (Landon Olson); 2:2 (31:17) Nico Vogl (Fabian Kanzelsberger, Michael Trox); 3:2 (55:13) Tomas Rousek (Josef Straka, Michail Guft-Sokolov); 4:2 (59:06) Michail Guft-Sokolov (Tomas Rousek – ENG).

Strafminuten: EHC Löwen Waldkraiburg 18; EHC Klostersee 22.
Hauptschiedsrichter: Florian Gschwendtner.