Zwei Eigengewächse stürmen weiter im rot-weißen EHCK-Trikot

Die beiden jungen Stürmer Vitus Gleixner (21) und Simon Roeder (22) bleiben dem EHC Klostersee treu. Beide werden in der kommenden Saison 2021/22 für das rot-weiße Team aus Grafing wieder auf ihren Angriffspositionen in der Offensiv-Abteilung mit an Bord sein.

In beiden Fällen kann mit Fug und Recht von absoluten Eigengewächsen der Klosterseer gesprochen werden, denn sowohl Vitus Gleixner als auch Simon Roeder verbrachten ihre entscheidende Zeit auf dem Eis ausschließlich in den Farben des EHC. Über die U14-Mannschaft ging´s weiter in das U16- und anschließend das U18-Team, bis sie schließlich für die Saison 2018/19 in das Bayernligateam des EHC Klostersee geholt wurden. Gleixner und Roeder haben sich seitdem zu wichtigen Stammspielern des EHC im Bayerischen Oberhaus entwickelt.

Auch Headcoach Dominik Quinlan ist sehr stolz darauf, beide weiterhin unter seinen Fittichen beim EHC Klostersee zu wissen: „Es freut mich natürlich sehr, Spieler der Jugendmannschaften vom eigenen Verein mit unterschiedlichen Stärken in mein Team zu holen, die beide längst noch nicht an ihrem Leistungszenit angekommen sind. Mit Vitus Gleixner haben wir einen, der auf dem Eis sehr schlau agiert und intelligent spielt. Simon Roeder ist ohne Zweifel einer der schnellsten Flügelspieler in der Liga.“

Es sei gut und wichtig, die beiden noch jungen Angreifer weiter verpflichtet haben.

 

Quinlan-Trio beim EHC Klostersee weiterhin komplett

Die drei „Quinlan-Brüder“ stellen seit Jahren mit Dominik Quinlan als Headcoach, sowie mit Nicolai und Philipp auf dem Eis einen wichtigen Teil der Bayernligamannschaft beim EHC Klostersee dar. Nicht zu vergessen: Daneben ist deren Vater James „Jimmy“ Quinlan wohl einer der renommiertesten Skill-Trainer in Deutschland und nach wie vor im Talentschuppen der Rot-Weißen engagiert. Verteidiger Nicolai, der als nahezu perfekter Skater gilt, trägt voller Stolz dessen Rückennummer „7“.

Verteidiger Nici Quinlan hat mit seinen 26 Jahren mit nur kurzer Unterbrechung von den Bambinis an über viele Jahre in der Oberliga für die Rot-Weißen gespielt und nach dem freiwilligen Rückzug aus der Drittklassigkeit bei seinem Heimat- und Herzensverein den steinigen Weg von der Bezirks- über die Landesliga in die Bayernliga mitgemacht.

Darüber hinaus ist es für den EHC Klostersee großartig, mit ihm einen Spieler an Bord zu haben, der in den Altersklassen U17, U18 und U19 für die DEB-Auswahl verteidigte.

Weiter für den EHC wird auch dessen Bruder Philipp (30) unter den Fittichen des ältesten Sprosses Dominik Quinlan zu den Leistungsträgern in der Bayernliga-Truppe der Grafinger gehören.

Der variabel einsetzbare Stürmer startete beim EHC, doch nach dessen U18-Team entschloss er sich für eine Profikarriere in Reihen einiger namhafter Vereine, darunter beispielsweise der Starbulls Rosenheim, des EHC München, der Hannover Indians oder auch der Bietigheim Steelers, mit denen er den Zweitliga-Meistertitel feierte. Schließlich kam er für die Saison 2014/15 wieder zum EHC Klostersee zurück.
Headcoach Dominik Quinlan ist sehr froh die beiden weiterhin im Team zu wissen: „Mit Nici haben wir ohne Zweifel einen der besten Verteidiger und mit Philipp einen der besten Stürmer der ganzen Liga an Bord. Sie sind beide nicht nur Vorbild für den Nachwuchs, sondern auch ein sehr wichtiger Baustein für den Kader der kommenden Saison.“