Ersatz für langzeitverletzten Stammkeeper Dominik Gräubig gefunden – Philipp Hähl hütet Kasten der Rot-Weißen

Ersatz für langzeitverletzten Stammkeeper Dominik Gräubig gefunden – Philipp Hähl hütet Kasten der Rot-Weißen

Zeitgleich mit der kürzlich bekanntgegebenen Verlängerung mit dem langjährigen Torhüter-Duo Dominik Gräubig/Rudi Schmidt hat der EHC Klostersee erklärt, einen weiteren Puckfänger unter Vertrag nehmen zu wollen. Auf die Suche hatte man sich begeben, nachdem Stammkeeper Gräubig vor gut zwei Wochen am vorderen Kreuzband operiert wurde und zum geplanten Auftakt der Bayernliga-Saison 2021/22 definitiv nicht zur Verfügung stehen wird. „Wir wollen Dominik im Aufbau-Training alle Zeit geben, die er braucht, um wieder zu alter Stärke zurückzufinden“, unterstrich Headcoach Dominik Quinlan die Ambitionen der Rot-Weißen, zusätzlich einen gestandenen und erfahrenen Goalie an Bord zu holen.
Nun steht fest: Philipp Hähl wird ligaintern vom EC Pfaffenhofen Eishogs zum EHC nach Grafing wechseln. Mit dem ECP haben sich die Klosterseer in der nahen Vergangenheit packende und spannende Bayernliga-Duelle geliefert. Etwa in der engen Pre-Playoff-Serie vor über einem Jahr, bevor dann wenige Tage später die K.O.-Runde wegen der am Anfang stehenden Corona-Pandemie abgesagt wurde. In der „verkürzten“ Bayernliga-Runde 2020/21 standen die Eishogs zum Saison-Abbruch Ende Oktober auf dem dritten, die EHCler auf dem vierten Platz. Diese Begegnungen waren freilich nicht nötig, um die Qualitäten Hähls aufgezeigt zu bekommen. Kontakt zum 27 Jahre alten Neuzugang bestand, wenn auch auf anderer Ebene, schon länger. Vor einigen Jahren hielt die Klosterseer Neuerwerbung beim Landesligisten TSV Trostberg den Kasten sauber, unter Spielertrainer Bob Wren.

Der Kanadier „buchte“ Hähl danach regelmäßig für seine „Wren Hockey Classics“, ein Freizeit-Turnier mit vielen Freunden und ehemaligen Weggefährten nach jeder Saison. Viele seiner neuen Teamkollegen kennt der Torhüter damit bereits nicht nur von gelegentlichen Begegnungen am Rande von Spielen. Hähl gestand am Rande der Vertragsunterzeichnung in Grafing freimütig, dass der „Wren-Faktor“ ein nicht unwesentlicher für seine Entscheidung gewesen sei. Mit Bobby Wren in einem Team zu stehen sei ein wichtiger Anreiz gewesen, ansonsten würde er die Wegstrecke von Arbeit und Wohnung im Raum Ingolstadt zu Training und Spielen in den Osten von München eher nicht auf sich nehmen.

„Philipp passt bestens in unsere Mannschaft und wird ein sicherer Rückhalt sein“, merkte EHC-Präsident Sascha Kaefer zur Verpflichtung des Goalies aus dem Nachwuchs des ERC Ingolstadt an. Cheftrainer Quinlan sieht die Ambitionen, in der nächsten Saison mit seinem Team wieder in der Tabellenregion ganz vorne mitmischen zu können, mit dem Kader-Zuwachs auf DER Schlüsselposition dick unterstrichen: „Wir haben mit Philipp und Dominik, sobald der wieder fit ist, zwei der herausragenden Torhüter in der Bayernliga in unseren Reihen.“