Zwei Eigengewächse stehen weiterhin ihren Mann

Der Kader des EHC Klostersee wächst weiter: Auch die beiden Eigengewächse Felix Kaller (25 Jahre) und Sebastian Sterr (24) haben bei den Grafingern verlängert, werden damit in der kommenden Saison 2021/22 wieder für die Rot-Weißen verteidigen.

Die beiden Abwehrspieler arbeiteten sich im Talentschuppen der EHCler von frühester Jugend an über die U12, U14 und U16 nach und nach an das Seniorenteam heran, um sich schließlich in der Truppe von Headcoach Dominik Quinlan zu etablieren und inzwischen zu absoluten Stammkräften zu reifen. Das Defensiv-Duo sieht man bei den Klosterseer Verantwortlichen noch nicht am Leistungszenit und absolut in der Lage, eine zentrale Führungsrolle zu übernehmen, sollte der eine oder andere ältere Puckjäger in der Mannschaft einmal die Schlittschuhe an den Nagel hängen.

Bei Felix Kaller schätzt man insbesondere auch dessen Allrounder-Qualitäten. Bei Bedarf ist er auch in der Lage, die Angriffsreihen zu unterstützen und zu verstärken, wie er in der der sehr kurzen letzten Spielrunde und auch schon in den Jahren davor bewiesen hat.
Dessen Spielintelligenz und Übersicht schätzt Cheftrainer Quinlan bei Sebastian Sterr, der seinen Part souverän spielt und die Vorgaben cool umsetzt.

„Die beiden sind mittlerweile wichtige Stützen unseres Teams. Gerade an solchen Spielern können sich unsere kommenden Nachwuchstalente gut orientieren. Sie verkörpern dazu den vom EHC bereits seit längerer Zeit eingeschlagenen Kurs und sind Sympathieträger auch außerhalb der Eisfläche“, betonte Dominik Quinlan am Rande der Bekanntgabe von deren Verbleib beim EHC Klostersee.