Dienstältester Spieler macht weiter

Der EHC Klostersee hat seine letzte „größere Teambaustelle“ behoben. Mit Gennaro Hördt, der seit 2009 fester Bestandteil der Mannschaft ist, wird der damit dienstälteste Aktive bei den Rot-Weißen weiter die Schlittschuhe schnüren und auf Torejagd gehen. Der 30-jährige Angreifer war nach seinem beruflich bedingten Umzug nach München und einem neuen Job im Süden der Landeshauptstadt längere Zeit am Überlegen, ob Bayernliga-Eishockey und Beruf unter diesen Umständen zeitlich zusammen überhaupt noch zu bewältigen sind.

„Es freut mich riesig, dass Gennaro den ganzen Stress weiterhin auf sich nimmt und sich für das Weitermachen entschieden hat“, betonte EHC-Headcoach Dominik Quinlan. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung sei er kaum auf dem Team wegzudenken; mit seinem spielerischen Können und auch dem Torinstinkt verkörpere Hördt einen sehr wichtigen und gewichtigen Teil der Offensivkraft.

Aus der Grafinger Nachwuchsabteilung, der sich der gebürtige Bad Aiblinger schon in jungen Jahren angeschlossen hatte, arbeitete er sich nach oben und war bereits zu Oberligazeiten der Klosterseer fester Bestandteil der Mannschaft. Mit aussagekräftigen Worten beurteilt Cheftrainer Quinlan dessen Spielverhalten: „Er hat ein gutes Näschen dafür, wo er auf dem Eis situationsbedingt stehen oder sich hinbewegen muss. Gennaro liefert beständig gute Leistungen ab und ich hoffe, dass er noch ein paar Jahre für uns spielt.“

Auch weiterhin guten Torriecher, Gino!