Der Punktspiel-Einstieg in die Bayernliga ist geglückt. Bei den Pinguinen vom EHC Königsbrunn setzte sich der EHC Klostersee am Freitagabend mit 4:1 durch. Verdient, nachdem die Rot-Weißen die Begegnung mit vor allem im ersten Spielabschnitt beiderseits schon sehr anständigem Spieltempo über weite Strecken kontrollierten und mit drei Powerplay-Toren eine sehenswerte Überzahlbilanz hinlegten. Damit war zu verschmerzen, dass die Abschlussquote der Mannschaft von Dominik Quinlan bei beiderseits kompletter Spieleranzahl noch zu wünschen übrig ließ.
Bis nach knapp acht Minuten das 1:0 gelang, hatte die Truppe um Kapitän Bernd Rische bereits vier Hochkaräter vergeben. Was freilich unter anderem auch an den Fangkünsten von Gastgeber-Keeper Donatas Zukovas lag. Dem stand gegenüber Philipp Hähl freilich in Nichts nach. Beim Königsbrunner Konter zum zwischenzeitlichen Ausgleich chancenlos gewesen, behielt der EHC-Goalie vor allem in den letzten 20 Spielminuten die Ruhe und fischte bei eigener Unterzahl alles weg, was auf seinen Kasten kam. Die Grundlage zum Auswärts-Dreier hatten im zweiten Abschnitt Lynnden Pastachak, der an allen drei Toren beteiligt war und auf Seiten der Grafinger zum „Spieler des Spiels“ gewählt wurde, und Gennaro Hördt mit ihren Einschüssen zum 3:1-Zwischenstand gelegt. Davor war Raphael Kaefer erfolgreich gewesen, womit jeder aus dieser Angriffsreihe getroffen hat. Der empty-net-Treffer in der Schlussminute ging auf das Konto von Florian Engel.
EHC Königsbrunn Pinguine: Donatas Zukovas (Dominic Guran); Luca Szegedin, Michael Rudolph, Alexander Strehler, Gustav Veisert, Joshua Tsui, Philipp Sander, Ron Bullnheimer; Jakub Bitomsky, Marc Barchmann, Tim Bullnheimer, Hayden Trupp, Julian Becher, Maximilian Arnawa, Anton Rauh, Maximilian Merkel, Linus Voit, Max Petzold, Thomas Grigore.

EHC Klostersee: Philipp Hähl (Rudi Schmidt); Bernd Rische, Yannick Kischer, Marinus Kritzenberger, Johannes Kroner, Sebastian Sterr, Quirin Bacher, Korbinian Eberwein, Jan Fiedler; Lynnden Pastachak, Raphael Kaefer, Gennaro Hördt, Florian Gaschke, Bob Wren, Florian Engel, Matthias Baumhackl, Vitus Gleixner, Simon Roeder.

Tonfolge: 0:1 (7:43) Raphael Kaefer (Lynnden Pastachak, Yannick Kischer – 5:4); 1:1 (10:23) Julian Becher (Hayden Trupp, Maximilian Arnawa); 1:2 (22:38) Lynnden Pastachak (Yannick Kischer, Gennaro Hördt – 5:4); 1:3 (33:42) Gennaro Hördt (Lynnden Pastachak, Yannick Kischer – 5:4); 1:4 (59:34) Florian Engel (Marinus Kritzenberger, Yannick Kischer – ENG).
Strafminuten: EHC Königsbrunn Pinguine 17 plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Alexander Strehler); EHC Klostersee 14.

Hauptschiedsrichter: Florian Meineke.

Zuschauer: 342.