Rundum perfektes Auftakt-Wochenende für den EHC Klostersee in der Bayernliga. Nach dem Auswärts-Erfolg in Königsbrunn (4:1) holten sich die Grafinger auch zur Heimspiel-Premiere im Bayerischen Oberhaus einen Dreier. Gegen den EC Pfaffenhofen Eishogs setzten sich die Rot-Weißen am Ende deutlich mit 6:2 durch. In der insgesamt von der Truppe um Kapitän Bernd Rische dominierten Partie wurde es im zweiten Abschnitt nur einmal kurz eng, als die Gäste per Doppelschlag in zweifacher und einfacher Überzahl auf 2:2 stellen konnten.
Bis dahin hatte es die Mannschaft von Dominik Quinlan versäumt gehabt, sich deutlicher als mit zwei Toren abzusetzen. Möglich wär´s mit einem guten halben Dutzend bester Einschussmöglichkeiten, davon drei vergebenen beziehungsweise vom vorzüglichen ECP-Torsteher Thomas Hingel entschärften Alleingängen. Nur kurz zeigten sich die EHCler nach dem Gleichstand freilich beeindruckt. Nur acht Sekunden benötigte man, um den alten Abstand wieder herzustellen. Mit dem 5:2 noch vor dem zweiten Pausentee waren die Klosterseer schon fast durch.
Nach vorne wurden die Akzente in den verbleibenden 20 Spielminuten weniger, aber hinten standen die Grafinger sehr stabil. In der Schlussphase hatten die Eishogs, im Gefühl nichts mehr verlieren zu haben, schon früh ihren Torhüter vom Eis beordert. Der empty-net-Schlusspunkt gelang Verteidiger Marinus Kritzenberger, der aus der eigenen Zone aus der Drehung schlenzte (und dafür auch beim Eiskunstlauf wohl eine gute A- und B-Note erhalten hätte :)), knapp zwei Minuten vor Spielende. Den Puck hatte ihm EHC-Keeper Philipp Hähl zugeschoben, der sich damit gegen seinen Ex-Verein einen Skorerpunkt gutschreiben lassen durfte.
EHC Klostersee: Philipp Hähl (Rudi Schmidt); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Yannick Kischer, Marinus Kritzenberger, Johannes Kroner, Sebastian Sterr, Quirin Bacher, Korbinian Eberwein; Lynnden Pastachak, Raphael Kaefer, Gennaro Hördt, Florian Gaschke, Bob Wren, Florian Engel, Matthias Baumhackl, Vitus Gleixner, Simon Roeder.

EC Pfaffenhofen Eishogs: Thomas Hingel (Nicola Henseleit); Friedrich Kolesnikov, Tim Lohrer, Liam Hätinen, Lars Eigner, Kareem Hätinen, Leonardo Uhl, Julian Dost; Nick Endress, Daniel Hanlon, Connor Sanvido, Elias Maier, Robert Neubauer, Robert Gebhardt, Dominik Thebing, Jakub Felsöci, David Felsöci, Moritz Neureuther.

Torfolge: 1:0 (2:22) Matthias Baumhackl (Sebastian Sterr); 2:0 (17:48) Lynnden Pastachak (Raphael Kaefer, Nicolai Quinlan); 2:1 (27:21) Nick Endress (Daniel Hanlon – 5:3); 2:2 (28:18) Nick Endress (Connor Sanvido – 5:4); 3:2 (31:50) Vitus Gleixner (Matthias Baumhackl); 4:2 (31:58) Raphael Kaefer (Gennaro Hördt); 5:2 (36:28) Lynnden Pastachak (Gennaro Hördt – 5:4); 6:2 (58:08) Marinus Kritzenberger (Philipp Hähl – ENG).

Strafminuten: EHC Klostersee 14; EC Pfaffenhofen Eishogs 12.

Hauptschiedsrichter: Markus Sperl.

Zuschauer: 374.