Der EHC Klostersee eilt weiter von Sieg zu Sieg und ließ sich am Sonntagabend auch vom Top-Favoriten der Bayernliga nicht stoppen. Beim TEV Miesbach gewannen die Grafinger trotz beachtlicher personeller Probleme – sechs Stammkräfte fehlten, darunter in den ersten zwei Blöcken gesetzten Spielmacher Bob Wren und Raphael Kaefer – am Ende verdient mit 6:2.
„Eine extrem starke Vorstellung meiner Jungs, die in der gegnerischen Druckphase überragend verteidigt und dann die Chancen vorne genutzt haben“, lobte Trainer Dominik Quinlan. Anders als in den vorangegangenen Partien war diesmal zunächst viel Einsatz und Kampf der Rot-Weißen gefragt, als die Miesbacher vor allem in den ersten zehn Minuten offensiv drängten und auch einige Möglichkeiten kreierten, die aber eine sichere Beute des ausgezeichneten Philipp Hähl zwischen den EHC-Pfosten waren. Die TEV-Führung wurde nur 33 Sekunden später schon wieder egalisiert.
Mit zunehmender Dauer bekam die Truppe um Kapitän Bernd Rische mehr Ruhe ins Spiel. Auch im zweiten Abschnitt konnte der gegnerische Treffer aus dem Powerplay heraus ausgeglichen werden. Als sich in den letzten 20 Spielminuten die Chance bot, die Sache in die Hand zu nehmen und auch im Angriff kreativ zu werden, schlugen die Klosterseer eiskalt zu. Einmal vorgelegt ließ man sich den Vorsprung nicht mehr abjagen. Souverän wurde die Partie zu Ende gespielt und die Führung kontiniuerlich ausgebaut.
TEV Miesbach: Anian Geratsdorfer (Timon Ewert); Matthias Bergmann, Nikolaus Meier, Josef Frank, Stephan Stiebinger, Stefan Mechel, Andreas Nowak; Patrick Asselin, Sebastian Deml, Christoph Fischhaber, Michael Grabmaier, Bohumil Slavicek, Felix Feuerreiter, Franz Mangold, Florian Feuerreiter, Benedikt Pölt, Florian Heiß, Alexander Kirsch.

EHC Klostersee: Philipp Hähl (Rudi Schmidt); Yannick Kischer, Johannes Kroner, Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Quirin Bacher, Jan Fiedler, Korbinian Eberwein; Lynnden Pastachak, Philipp Quinlan, Florian Engel, Florian Gaschke, Vitus Gleixner, Gennaro Hördt, Matthias Baumhackl, Jens Haller, Cedric Eibl.

Torfolge: 1:0 (7:20) Matthias Bergmann (Christoph Fischhaber, Patrick Asselin); 1:1 (7:53) Florian Engel (Lynnden Pastachak); 2:1 (29:47) Christoph Fischhaber (Bohumil Slavicek, Felix Feuerreiter – 5:4); 2:2 (35:45) Gennaro Hördt (Florian Gaschke); 2:3 (45:55) Florian Gaschke (Vitus Gleixner, Gennaro Hördt); 2:4 (53:53) Florian Engel (Philipp Quinlan, Lynnden Pastachak); 2:5 (57:09) Lynnden Pastachak; 2:6 (59:57) Florian Gaschke (Vitus Gleixner, Gennaro Hördt – ENG).

Strafminuten: TEV Miesbach 10; EHC Klostersee 10.

Hauptschiedsrichter: Robert Paule und Stefan Velkoski.

Zuschauer: 367.