Zwei Tatsachen in Bezug auf den EHC Klostersee haben auch nach dem Derby der Grafinger am Sonntagabend bei den Waldkraiburger Löwen Bestand: Zum einen sind die Rot-Weißen nach regulärer Spielzeit weiterhin ungeschlagen, daneben wartet die Mannschaft von Dominik Quinlan in der Overtime weiterhin auf ihren ersten Zusatzpunkt. Gegen Waldkraiburg lautete das Endresultat wie schon vor eineinhalb Wochen beim Hinspiel 2:3 nach Verlängerung aus Sicht der Klosterseer.
In den ersten beiden Abschnitten hatte die Truppe um Kapitän Bernd Rische, in der nach dem „intensiven“ Heimspiel gegen Schweinfurt eine knappe Handvoll Stammkräfte aus unterschiedlichen Gründen fehlte, mehr vom Spiel, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Zwei Mal gelang dem Spitzenreiter zwar die Führung, doch den Löwen gelang jeweils der Ausgleich. Wie schon im ersten Treffen stand einem durchaus möglichen höheren Vorsprung in erster Linie der gegnerische Schlussmann im Weg. Philipp Hähl war zwei Drittel lang wenig gefordert, war bei einigen gefährlichen Kontern auf der Hut und bei den beiden Gegentoren doch machtlos.
Einen „Nichtangriffspakt“ hatten beide Seiten für die letzten 20 Spielminuten nicht geschlossen, aber das Risiko in der Offensive wurde doch merklich reduziert. Schließlich wollen sich beide Mannschaften nicht leichtfertig ein möglicherweise entscheidendes Ding einfangen. Folgerichtig musste die Entscheidung trotz weiteren Chancen beiderseits jenseits der regulären Spielzeit fallen. Da hatten erneut die Löwen das nötige Glück auf ihrer Seite – zunächst mit einer „Kann-Strafzeit“ gegen die Grafinger und in dieser Überzahl mit einem verdeckten Schlenzer in die Maschen.
EHC „Die Löwen“ Waldkraiburg: Christoph Lode (Kevin Yeingst); Thomas Rott, Philipp Seifert, Felix Lode, Jan Loboda, Daniel Schmidt, Alexander Kanzelsberger; Christian Neuert, Michal Popelka, Sebastian Stanik, Florian Brenninger, Leon Decker, Philipp Lode, Johannes Hipetinger, Patrick Zimmermann, Tim Ludwig.

EHC Klostersee: Philipp Hähl (Rudi Schmidt); Christian Hummer, Bernd Rische, Yannick Kischer, Johannes Kroner, Marinus Kritzenberger, Sebastian Sterr, Quirin Bacher; Lynnden Pastachak, Bob Wren, Florian Gaschke, Gennaro Hördt, Philipp Quinlan, Florian Engel, Matthias Baumhackl, Vitus Gleixner, Simon Roeder, Jens Haller, Cedric Eibl.

Torfolge: 0:1 (2:59) Christian Hummer (Florian Gaschke, Lynnden Pastachak); 1:1 (18:25) Michal Popelka (Christian Neuert); 1:2 (21:50) Philipp Quinlan (Gennaro Hördt, Yannick Kischer); 2:2 (26:48) Michal Popelka (Christian Neuert, Daniel Schmidt); 3:2 (63:13) Jan Loboda (Christian Neuert, Leon Decker – 4:3).

Strafminuten: EHC „Die Löwen“ Waldkraiburg 6; EHC Klostersee 10.

Hauptschiedsrichter: Alexander Karl und Robert Paule.

Zuschauer: 363.