Im vorletzten Heimspiel der Bayernliga-Aufstiegsrunde setzte sich der EHC Klostersee diesen Freitagabend gegen die Schongau Mammuts am Ende klar mit 6:1 durch. So deutlich wie das Endresultat verlief die Heim-Partie gegen starke Gäste, die vor der Begegnung noch mit Platz vier und damit der Playoff-Teilnahme liebäugeln durften, freilich bei weitem nicht. Bis in die Mitte des letzten Drittels hinein war es ein Enges Auf und Ab mit knapper Führung der Grafinger. Vier Tore in vier Minuten sicherten den letztlich verdienten Dreier ab, mit dem die Tabellenführung sogar noch ausgebaut werden konnte. Der TEV Miesbach als härtester Verfolger an der Tabellenspitze patzte parallel, so dass die Mannschaft von Dominik Quinlan auch nach dem Gipfeltreffen am Sonntag in Miesbach Erster sein wird – unabhängig vom Spielausgang.
Gegen gut gestaffelt verteidigende Schongauer, die zudem gefährlich konterten, hatten die Klosterseer vom ersten Bully weg keinen leichten Stand. Die hart erarbeitete Führung aus der elften Minute glichen die Mammuts nur 57 Sekunden später aus. Wirklich klare Torchancen ließen beide defensiv sehr diszipliniert agierenden Teams kaum zu. Ein ebenso durchdachter wie sehenswerter Spielzug der EHCler führte in dder 28. Minute zum 2:1. Der einzige Treffer im zweiten Abschnitt.
Entsprechend spannend und mit intensiv geführten Zweikämpfen ging die sehr faire Partie in die letzten 20 Spielminuten. Da führte die erste (und letztlich einzige) Strafzeit des Gastes zum nächsten Tor der Truppe um Kapitän Bernd Rische, der schon in der ersten Pause wegen einer Knieverletzung in der Kabine bleiben musste. Das 3:1 hatte sozusagen befreiende Wirkung für die Gastgeber, die im Minutentakt noch drei Dinger nachlegten.
EHC Klostersee: Philipp Hähl (Dominik Gräubig); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Yannick Kischer, Felix Kaller, Sebastian Sterr, Marinus Kritzenberger, Quirin Bacher; Lynnden Pastachak, Philipp Quinlan, Simon Roeder, Florian Engel, Bob Wren, Florian Gaschke, Gennaro Hördt, Vitus Gleixner, Matthias Baumhackl, Jens Haller.

EA Schongau Mammuts: Philipp Wieland (Daniel Blankenburg); Daniel Holzmann, Milos Vavrusa, Philipp Keil, Stefan Saal, Mathias Schuster; Matthias Müller, Jason Lavallee, Simon Maucher, Florian Höfler, Florian Seelmann, Kevin Steiner, Friedrich Weinfurtner, Willy Knebel, Tobias Findl.
Torfolge: 1:0 (10:28) Gennaro Hördt (Vitus Gleixner, Marinus Kritzenberger); 1:1 (11:25) Jason Lavallee (Milos Vavrusa, Mathias Schuster); 2:1 (27:05) Bob Wren (Yannick Kischer, Florian Gaschke); 3:1 (51:44) Florian Gaschke (Florian Engel, Felix Kaller – 5:4); 4:1 (52:27) Felix Kaller (Florian Gaschke, Yannick Kischer); 5:1 (54:36) Nicolai Quinlan (Lynnden Pastachak); 6:1 (54:55) Florian Engel (Felix Kaller, Bob Wren).

Strafminuten: EHC Klostersee 6; EA Schongau Mammuts 2.

Hauptschiedsrichter: Michael Fischer und Michael Kees.

Zuschauer: 386.