Beim EHC Klostersee heißt es weiterhin: Quinlan´sim Dreierpack (wobei es sich zusammen mit Papa Jimmy, dem nach wie vor im Grafinger Nachwuchs tätigen und einem der renommiertesten Skills-Trainer hierzulande eigentlich um ein Quartett handelt). An der Bande hat weiterhin Dominik als Cheftrainer das Sagen, der bei seinem Heimat- und Herzensverein schon kurz nach dem Bayerischen Meistertitel verlängert hatte und seither auch ganz eng in die Personalplanungen mit eingebunden ist. Wie erwartet nachgezogen haben nun dessen beide Brüder, womit sowohl in Abwehr wie auch im Angriff die nächsten Kader-Planstellen mit bewährten Leistungsträgern besetzt sind.

Rechtsschütze Philipp Quinlan gehört mit seinen inzwischen 32 Jahren bereits zu den älteren Puckjägern im Team, was freilich auch mit jeder Menge Erfahrung verbunden ist. Nach den ersten Jahren im Talentschuppen der Rot-Weißen zog es ihn noch im Nachwuchs nach Rosenheim und von dort als frisch gebackener U20-Nationalspieler und 18-jähriger Jungspund zurück in die Oberliga-Mannschaft des EHC. Über die Stationen EHC München, Hannover Braves und Hannover Indians landete Phil Quinlan bei den Bietigheim Steelers, mit denen er den Deutschen Zweitliga-Meistertitel, den Gewinn des DEB-Pokals und eine Zweitliga-Vizemeisterschaft feierte, bevor es zurück nach Hause ging. Philipp ist ein sehr cleverer Stürmerund dazu sein sehr starker Bully-Spieler, kann außerdem auch auf dem Flügel eingesetzt werden. Es ist aber auch sehr schön zu sehen, dass er den Nachwuchs mitzieht“, urteilte sein älterer Bruder und zugleich Head-Coach.

Daneben ist auch der dritte und jüngste Quinlan-Bruder Nicolai weiterhin eine tragende Säule in der Hintermannschaft der Klosterseer. In gewisser Weise führt er Verteidiger das Erbe seines Vaters auf dem Eis fort, wegen der Rückennummer „7“ auf dem Trikot und dessen unvergleichlich perfekten Schlittschuhtechnik. Abgesehen von einem Kurzgastspiel in Rosenheim verbrachte der ehemalige Juniorennationalspieler die gesamte Nachwuchszeit bei den Grafingern. Seit bereits zehn Jahren gehört der 28-jährige Offensiv-Verteidiger zum Stammpersonal beim EHC und zu den gesetzten Kräften auch in Über- und Unterzahl. Dominik Quinlan ist froh, ihn weiter an Bord zu wissen: „Nicolai ist ein starker und vor allem auch aggressiver Verteidiger, der jeden Check zu Ende fährt und auch torgefährlich ist. Dazu ist er ein begnadeter Schlittschuhläufer.“