Den „ersten Part“ des Wochenend-Trips nach Südtirol hat der EHC Klostersee am Freitagabend erfolgreich hinter sich gebracht (der zweite umfasst umfangreiches „Teambuilding“ an den nächsten zwei Tagen). Bei den Hockey Unterland Cavaliers setzten sich die Grafinger mit 2:1 nach Penaltyschießen durch. Im bislang besten und intensivsten Vorbereitungsmatch gegen starke und kompakte Gastgeber aus Neumarkt-Auer mit dem nötigen Quentchen Glück durch. Headcoach Dominik Quinlan war rundum zufrieden mit der Vorstellung seiner Rot-Weißen und „dem nächsten Schritt nach vorne“.
Der gastgebende italienische Double-Sieger und Aufsteiger in die Alps Hockey League (AHL) gab mit vier Blöcken gleich das Tempo vor und Philipp Hähl war bei seiner Saison-Premiere im EHC-Kasten gleich einige Male gefordert; vor allem bei zwei frühen Unterzahl-Situationen. Nach einigen Minuten war die Truppe von Dominik Quinlan auf Betriebstemperatur und hielt auf Augenhöhe dagegen. Der 0:1-Rückstand nach knapp 14 Minuten wäre vermeidbar gewesen, resultierte er doch aus einem schlampigen Aufbau, den der HC Unterland durchkreuzte. Keine zwei Minuten später aber bereits der Ausgleich durch einen platzierten Schlenzer in den kurzen oberen Winkel.
Dabei blieb es trotz einiger Hochkaräter beiderseits bis zur ersten Sirene und auch den gesamten zweiten Abschnitt über. Der verlief dennoch genauso intensiv, temporeich und kampfbetont wie das Startdrittel. Die etwa 50 Schlachtenbummler aus Grafing bekamen jedenfalls trotz der „Torarmut“ etwas geboten. Dies galt nach dem erneut torlosen dritten Durchgang insbesondere für die fünfminütige Overtime, in der die bereits am Ende ihrer Vorbereitung stehenden Cavaliers dem Siegtreffer näher waren, und das folgende Penaltyschießen. Da waren auf beiden Seiten jeweils zehn Versuche nötig, bis die Klosterseer das glücklichere Ende für sich hatten.
Hockey Unterland Cavaliers: Kilian Pallabazzer (Simone Peiti); Hannes Oberrauch, Manuel Santer, Erwin De Nardin, Luka Nyman, Lukas Goldner, Alex Curti, Tobias Brighenti, Ruben Zerbetto; Thomas Pisetta, Gabriel Zerbetto, Maximilian Sölva, Florian Wieser, Moritz Selva, Miro Markkula, Filip Kokoska, Santeri Haarala, Nicolo Remolato, Alex Egger, Tobia Pisetta, Davide Girardi.
EHC Klostersee: Philipp Hähl (Marinus Schunda); Nicolai Quinlan, Johannes Kroner, Yannick Kischer, Joseph Leonidas, Felix Kaller, Sebastian Sterr, Jan Fiedler, Quirin Bacher; Raphael Kaefer, Lynnden Pastachak, Florian Gaschke, Fabian Zick, Philipp Quinlan, Marc Bosecker, Matthias Baumhackl, Vitus Gleixner, Simon Roeder, Cedric Eibl.

Torfolge: 1:0 (13:54) Santeri Haarala (Nicolo Remolato); 1:1 (15:44) Marc Bosecker; 2:1 (65:00) Vitus Gleixner (Penalty).

Strafminuten: Hockey Unterland Cavaliers 12; EHC Klostersee 14.Hi