Am verdienten Dreier für die Gastgeber gab´s nichts zu rütteln, allerdings fiel die Niederlage des EHC Klostersee beim SC Riessersee mit 1:7 um zwei, drei Tore zu hoch aus. Das war insbesondere am Schlussdrittel festzumachen, in dem sich die Grafinger die klar besseren Abschlussmöglichkeiten erspielten. Das Minispiel ging dennoch vielsagend mit 0:3 an den Tabellenfünften. „Wir haben heute insgesamt auch einige viel zu einfache Gegentore bekommen“, bemängelte Trainer Dominik Quinlan, dessen Truppe insgesamt eine mutige Vorstellung abgeliefert hatte, mit eben einer knappen Handvoll leichtfertiger (und postwendend bestrafter) Aktionen im Defensivverhalten.
Stabil stehen, sich aber nicht verstecken – damit gingen die Rot-Weißen die Sache unter der Zugspitze an und gaben im ersten Abschnitt keine schlechte Figur ab. Die zwei Tore der Riesserseer resultierten aus Einzelaktionen; die EHCler waren im Abschluss nicht gerade vom Glück verfolgt: Nach gewonnenem Offensiv-Bully landete der Puck nur am Torgestänge. In Überzahl wurde die Hartgummischeibe im Nachsetzen endlich über die Linie bugsiert, davor und kurz darauf trafen freilich auch die Garmischer.
Weiterhin wenn immer möglich mit der vierten Angriffsformation waren die Klosterseer in den letzten 20 Spielminuten vielleicht sogar das aktivere Team. Fünf erstklassige Chancen spielte man heraus, allerdings ohne zu treffen. Diesen Part übernahm der SCR, der dafür nicht einmal großen Aufwand betreiben musste.
SC Riessersee: Daniel Allavena (Michael Boehm); Simon Mayr, Ville Hyvärinen, Thomas Schmid, Jan Pietsch, Felix Linden, Aziz Ehliz; Alexander Höller, Tobias Kircher, Moritz Israel, Lubor Dibelka, Robin Soudek, Kevin Slezak, Sam Verelst, Luca Allavena, Veit Oswald, Christopher Chyzowski, Marlon Wolf, Anselm Gerg.

EHC Klostersee: Marinus Schunda (Dominik Gräubig); Nicolai Quinlan, Marinus Kritzenberger, Yannick Kischer, Johannes Kroner, Felix Kaller, Sebastian Sterr, Quirin Bacher; Lynnden Pastachak, Philipp Quinlan, Jordan Stallard, Fabian Zick, Vili Vesalainen, Florian Gaschke, Marc Bosecker, Vitus Gleixner, Simon Roeder, Julian Dengl, Matthias Baumhackl, Cedric Eibl.

Torfolge: 1:0 (11:05) Lubor Dibelka (Thomas Schmid, Robin Soudek); 2:0 (17:55) Robin Soudek (Lubor Dibelka, Veit Oswald – 5:4); 3:0 (31:27) Marlon Wolf (Christopher Chyzowski, Aziz Ehliz); 3:1 (35:35) Jordan Stallard (5:4); 4:1 (36:44) Felix Linden (Aziz Ehliz, Kevin Slezak); 5:1 (50:47) Tobias Kircher (Alexander Höller, Thomas Schmid); 6:1 (53:28) Simon Mayr (Robin Soudek, Kevin Slezak – 5:4); 7:1 (58:26) Veit Oswald.
Strafminuten: SC Riessersee 10; EHC Klostersee 16.

Hauptschiedsrichter: Andreas Flad, Markus Wohlgemuth.

Zuschauer: 905.