Der EHC Klostersee bleibt in der heimischen Wildbräu-Arena eine Macht. Gegen den ESC Geretsried River Rats setzten sich die Grafinger am Freitagabend in einer lange Zeit knapp verlaufenen Begegnung am Ende noch deutlich mit 5:1 durch. Klammere man einige wenige Phasen im ersten Abschnitt aus, attestierten die beiden Head-Coaches Gert Acker und Florian Engel ihrer Mannschaft gegen keineswegs enttäuschende Gäste eine gute Leistung.
Den besseren Start erwischten die River Rats, doch die Führung ging an die Rot-Weißen. Das 1:0 hielt allerdings nicht einmal eine Minute, dann waren die vor allem im ersten Durchgang sehr forsch aufzeigenden Geretsrieder schon gleichgezogen. Bei einem der gefährlichen Breaks, zu denen der EHC in einigen Situationen eingeladen hatte und von denen der starke Keeper Marinus Schunda noch ein paar entschärfen konnte. Aus dem Powerplay heraus kreierte die Truppe um Kapitän Raphael Kaefer noch vor der ersten Pausensirene die erneute Führung.
Schon im torlosen zweiten Abschnitt erspielten sich die Klosterseer Vorteile, doch einige Male rettete der Ex-EHCler Dominik Gräubig im ESC-Kasten sein Team in höchster Not, in zwei Situationen kamen ihm Pfosten und Latte zu Hilfe. Ruhe und Geduld bewiesen die Grafinger in den verbleibenden 20 Spielminuten, in dem noch drei weitere Treffer bejubelt werden konnten.
EHC Klostersee: Marinus Schunda (Philipp Hähl); Johannes Kroner, Sebastian Sterr, Marek Haloda, Tobias Hilger, Nicolai Quinlan, Jan Fiedler, Felix Kaller; Simon Roeder, Quirin Spies, Matthias Baumhackl, Julian Dengl, Kelvin Walz, Marc Bosecker, Raphael Kaefer, Philipp Quinlan, Florian Gaschke, Leander Ruß, Stefan Würmseer, Bernhard Schönig.
ESC Geretsried River Rats: Dominik Gräubig (Johanna May); Dominic Fuchs, Jakub Rezac, Stephan Englbrecht, Paul Gania, Danyel Waizmann, Matthias Hölzl, Bernhard Jorde; Tyler Wiseman, Maximilian Hüsken, Stefano Rizzo, Ondrej Horvath, Klaus Berger, Daniel Merl, Josef Reiter, Michael Harrer, Alexander Thyroff, Luis Huber.

Torfolge: 1:0 (4:39) Kelvin Walz (Marc Bosecker, Tobias Hilger); 1:1 (5:16) Tyler Wiseman (Jakub Rezac, Maximilian Hüsken); 2:1 (16:58) Marc Bosecker (Kelvin Walz, Marek Haloda – 5:4); 3:1 (49:20) Johannes Kroner (Philipp Quinlan, Florian Gaschke); 4:1 (50:03) Julian Dengl (Tobias Hilger, Marc Bosecker); 5:1 (59:18) Julian Dengl (Kelvin Walz, Tobias Hilger).

Strafminuten: EHC Klostersee 2; ESC Geretsried River Rats 6.

Hauptschiedsrichter: Oliver Engmann, Christoph Ober.

Zuschauer: 540.