Wichtiger Drei-Punkte-Sieg für den EHC Klostersee im Nachholspiel am Dienstagabend. Nach den leichtfertig liegen gelassenen Punkten beim Gastspiel in Dorfen standen die Grafinger bei der Zusatzschicht in der Wildbräu-Arena gehörig unter Druck. Das war den Rot-Weißen gegen den EV Dingolfing Isar Rats über weite Strecken auch anzumerken. Nach über zwei „verschlafenen“ Spielabschnitten setzte sich die Mannschaft um Kapitän Raphael Kaefer dank einer enormen Leistungssteigerung im Schlussdrittel und fünf Volltreffern innerhalb von etwas mehr als zwölf Minuten gegen den insgesamt defensiv sehr stabil stehenden Gast noch mit 5:3 durch.
Mit Blick auf das enge Gedränge im vorderen Tabellenmittelfeld der Bayernliga ein enorm wichtiger Erfolg für die EHCler, die im ersten und zweiten Durchgang häufig als zweiter Sieger aus den entscheidenden Zweikämpfen gingen und zudem anfällig für schnellen Konter der ansonsten sehr konzentriert verteidigenden Niederbayern waren. Bestens zu sehen bei den drei Gegentoren, die man sich bis zur 28. Minute eingefangen hatte.
Das Trainer-Duo Gert Acker/Florian Engel reagierte mit einer Auszeit und einem Torhüterwechsel, um auf das Team einzuwirken und einen „Weckruf“ zu setzen. Der Erfolg stellte sich erst ein, als die letzten 20 Spielminuten bereits liefen und diverse Umstellungen in den vier Angriffsreihen stattgefunden hatten. Nach dem 1:3 durch Leander Ruß, der bereits zwei Tage davor getroffen hatte, gerieten die Isar Rats unter Dauerdruck. Und leisteten sich Undiszipliniertheiten, die das Spiel schließlich zum Kippen brachten. Die Grafinger ließen nicht mehr locker und belohnten sich in den letzten zweieinhalb Minuten mit dem Ausgleich und den Siegtoren.
EHC Klostersee: Marinus Schunda (ab Min. 27:38 Philipp Hähl); Johannes Kroner, Sebastian Sterr, Marek Haloda, Tobias Hilger, Nicolai Quinlan, Jan Fiedler, Felix Kaller; Simon Roeder, Quirin Spies, Matthias Baumhackl, Julian Dengl, Kelvin Walz, Marc Bosecker, Raphael Kaefer, Philipp Quinlan, Florian Gaschke, Leander Ruß, Stefan Würmseer, Bernhard Schönig.

EV Dingolfing Isar Rats: Louis Eisenhut (Ernest Kinikeev); William Theberge, Patrick Geiger, Maximilian Ohr, Nico Wolfgramm, Markus Duchenko, Artur Schwarz; Dominik Schindlbeck, Martin Benes, Johannes Schmid, Philip Endres, Kevin Aigner, Daniel Schickaneder, Simon Sippl, Waldemar Detterer, Arthur Grinwald.

Torfolge: 0:1 (9:14) Arthur Grinwald (Markus Duchenko); 0:2 (22:11) Martin Benes (Patrick Geiger, Waldemar Detterer); 0:3 (27:38) Dominik Schindlbeck (Patrick Geiger); 1:3 (46:56) Leander Ruß (Nicolai Quinlan, Matthias Baumhackl); 2:3 (51:33) Philipp Quinlan (Nicolai Quinlan – 5:4); 3:3 (57:43) Nicolai Quinlan (Raphael Kaefer, Philipp Quinlan – 5:4); 4:3 (58:31) Kelvin Walz (Johannes Kroner); 5:3 (59:12) Kelvin Walz (Tobias Hilger, Marc Bosecker – ENG).

Strafminuten: EHC Klostersee 6; EV Dingolfing Isar Rats 22.

Hauptschiedsrichter: Sebastian Daumann, Alexander Karl.

Zuschauer: 391.