Wichtiger Auswärtserfolg für den EHC Klostersee im einzigen Pflichtspieleinsatz des Wochenendes. Im zweiten Duell mit den Schongau Mammuts innerhalb von fünf Tagen setzten sich die Grafinger – diesmal auswärts – nach einem extrem spannenden Auf und Ab mit 5:4 nach Verlängerung durch. Mit Blick auf das sehr enge Gedränge im vorderen Tabellenmittelfeld nahmen die Rot-Weißen den „Zweier“ gerne mit nach Hause. Möglich war in der abwechslungsreichen Partie auch ein Drei-Punkte-Sieg, allerdings hätte man im schlimmsten Fall auch komplett leer ausgehen können.
Sämtliche Optionen ließ das muntere Spielchen zu, in dem sich die Mannschaft von Gert Acker und Florian Engel trotz vieler guter Möglichkeiten in keiner Phase der Begegnung (nach Toren) absetzen konnte. Nach vorne sei es eine gute Vorstellung gewesen, war von den EHC-Offiziellen anschließend zu hören, „aber beim Agieren in der eigenen Zone müssen wir uns verbessern“. Unter anderem einige Turnovers der EHCler, Stellungsfehler und auch falsche Entscheidungen beim Pass oder Befreiungsversuch machten das Gastgeber-Team stark.
Vor allem im zweiten Abschnitt hätten die Klosterseer für klare Verhältnisse sorgen können, ließen aber einige sehr gute Einschussmöglichkeiten ungenutzt und gingen schließlich sogar mit einem Rückstand in die zweite Pause. Nach dem frühen 4:4-Ausgleich im Schlussdrittel war zwar viel Verkehr vor beiden Toren, aber es blieb beim Gleichstand. Die Overtime dauerte fast die kompletten fünf Minuten. 14 Sekunden vor dem Ende der zusätzlichen fünf Minuten besorgte Kapitän Raphael Kaefer den Bonuspunkt.
EA Schongau Mammuts: Xaver Nagel (Bastian Hohenester); Jonas Lautenbacher, Tim Mühlegger, Martin Maier, Jan Müller, Philipp Keil, Mathias Schuster, Johannes Feichtinger; Marius Klein, Florian Höfler, Matthias Müller, Ville Saloranta, Mathieu Newcomb, Kevin Steiner, Florian Seelmann, Simon Maucher, Tobias Hoferer, Luis Krause, Maximilian Weber.

EHC Klostersee: Philipp Hähl (Daniel Arendas); Johannes Kroner, Sebastian Sterr, Marek Haloda, Tobias Hilger, Nicolai Quinlan, Jan Fiedler, Bernhard Schönig; Simon Roeder, Florian Gaschke, Felix Kaller, Raphael Kaefer, Kelvin Walz, Julian Dengl, Matthias Baumhackl, Philipp Quinlan, Arnaud Eibl, Stefan Würmseer, Quirin Spies, Leander Ruß.

Torfolge: 0:1 (4:51) Julian Dengl (Raphael Kaefer, Kelvin Walz); 1:1 (9:48) Matthias Müller (Florian Höfler, Jonas Lautenbacher); 2:1 (15:53) Mathieu Newcomb (Ville Saloranta, Kevin Steiner); 2:2 (17:14) Marek Haloda (Kelvin Walz, Tobias Hilger); 2:3 (22:30) Raphael Kaefer (Marek Haloda, Tobias Hilger – 5:4); 3:3 (27:18) Jonas Lautenbacher (Florian Höfler, Marius Klein); 4:3 (37:51) Florian Seelmann (Ville Saloranta, Martin Maier – 5:4); 4:4 (41:17) Simon Roeder (Felix Kaller, Florian Gaschke); 4:5 (64:46) Raphael Kaefer (Marek Haloda, Simon Roeder – 3:3).

Strafminuten: EA Schongau Mammuts 8; EHC Klostersee 12.

Hauptschiedsrichter: Michael Fischer, Dominik Merath.

Zuschauer: 141.