Das war überhaupt nix! Im „Sechs-Punkte-Spiel“ bei den Amberg Wild Lions schlitterte der EHC Klostersee in eine deutliche 1:7-Schlappe. Offensiv konnten die Grafinger insgesamt zu wenige Akzente setzen und im kollektiven Abwehrverhalten zeigte man sich sehr konteranfällig. Was sich stabil agierende Gastgeber zunutze machten und bereits im noch relativ ausgeglichen verlaufenen ersten Spielabschnitt für klare Verhältnisse sorgten.
Mit dem 0:4-Rückstand aus Sicht der Rot-Weißen waren die Punkte bereits weg. Zu allem Überfluss schied Torhüter Marinus Schunda bei einem Rettungsversuch verletzt aus, war bei den drei Gegentoren bis dahin aber ebenso machtlos gewesen wie anschließend Philipp Hähl bei den weiteren Einschüssen der Wild Lions. Headcoach Florian Engel bewertete die Vorstellung nach der Partie als das schlechteste Spiel in der bisherigen Saison.
ERSC Amberg Wild Lions: Timon Bätge (Janik Engler); Kevin Lavallee, Mauriz Silbermann, Andreas Pielmeier, Lukas Salinger, Richard Stütz, Felix Feder; Brandan Walkom, Hunter Fortin, Philipp Siller, Marco Pronath, Michael Kirchberger, Felix Köbele, Aron Schwarz, Felix Schwarz, Daniel Krieger.

EHC Klostersee: Marinus Schunda (ab Min. 16:44 Philipp Hähl); Marek Haloda, Tobias Hilger, Nicolai Quinlan, Felix Kaller, Johannes Kroner, Sebastian Sterr, Jan Fiedler; Raphael Kaefer, Kelvin Walz, Julian Dengl, Simon Roeder, Florian Gaschke, Quirin Spies, Matthias Baumhackl, Philipp Quinlan, Arnaud Eibl, Stefan Würmseer, Vitus Gleixner, Leander Ruß.

Torfolge: 1:0 (0:39) Philipp Siller (Brandan Walkom): 2:0 (7:43) Brandan Walkom (Hunter Fortin); 3:0 (15:41) Marco Pronath (Michael Kirchberger, Felix Köbele); 4:0 (18:47) Brandan Walkom (Kevin Lavallee, Philipp Siller – 5:4); 5:0 (21:37) Kevin Lavallee (Hunter Fortin, Marco Pronath); 5:1 (25:40) Philipp Quinlan (Florian Gaschke, Simon Roeder); 6:1 (56:49) Brandan Walkom (Philipp Siller, Hunter Fortin); 7:1 (59:13) Marco Pronath (Thomas Pielmeier, Daniel Krieger – 5:3).

Strafminuten: ERSC Amberg Wild Lions 31 plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Lukas Salinger); EHC Klostersee 42 plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Leander Ruß).

Hauptschiedsrichter: Nico Henseleit, Maximilian Reitz.

Zuschauer: 603.