Bärenstarke Vorstellung und verdiente drei Punkte zum Jahreswechsel. Der EHC Klostersee besiegte im Treffen des amtierenden Bayernliga-Meisters und seines Vorgängers die Königsbrunn Pinguine mit 3:1. Die wahrscheinlich beste Defensivleistung im bisherigen Saisonverlauf war gegen im letzten Spielabschnitt auf den Anschluss und Ausgleich drückende Gäste auch notwendig, um den Dreier festzuhalten. Davor hatten die Grafinger die Partie über weite Strecken kontrolliert und bestimmt.
Zweikampf- und laufstark übernahmen die Rot-Weißen mit dem Anfangsbully die Initiative. Der Lohn war die baldige Führung gegen im ersten Durchgang eher zurückhaltende Pinguine. Letztlich wäre mehr möglich gewesen, als die enge 1:0-Führung. Die im zweiten Abschnitt durch entschlossenes Nachsetzen blitzartig erhöht wurde.
Anschließend wurde die Partie zunehmend ausgeglichen, wobei beide Seiten gute Chancen ausließen. Was auch an zwei außergewöhnlich formidabel haltenden Puckfängern lag. In den verbleibenden 20 Spielminuten wurde Königsbrunn stärker, drängte vehement auf den Anschluss und Ausgleich. Es blieb spannend – bis zum erlösenden 3:1 eine Sekunde vor der Sirene.
EHC Klostersee: Philipp Hähl (Marinus Schunda); Marek Haloda, Tobias Hilger, Nicolai Quinlan, Johannes Kroner, Felix Kaller, Sebastian Sterr, Jan Fiedler; Raphael Kaefer, Kelvin Walz, Simon Roeder, Vitus Gleixner, Philipp Quinlan, Florian Gaschke, Matthias Baumhackl, Arnaud Eibl, Leander Ruß, Quirin Spies, Stefan Würmseer.

EHC Königsbrunn Pinguine: Stefan Vajs (David Blaschta); David Farny, Hayden Trupp, Simon Beslic, Dominic Erdt, Gustav Veisert, Luca Szegedin; Toms Prokopovics, Marco Sternheimer, Florian Döring, Mika Reuter, Tim Bullnheimer, Peter Brückner, Leon Steinberger, Leon Hartl, Marco Riedl, Max Petzold.

Torfolge: 1:0 (5:15) Raphael Kaefer (Tobias Hilger, Simon Roeder); 2:0 (20:23) Simon Roeder (Kelvin Walz, Marek Haloda); 2:1 (53:26) Toms Prokopovics (Marco Sternheimer – 4:5); 3:1 (59:59) Philipp Quinlan (Nicolai Quinlan, Florian Gaschke – ENG).

Strafminuten: EHC Klostersee 6; EHC Königsbrunn Pinguine 4.

Hauptschiedsrichter: Sebastian Alt, Robert Paule.

Zuschauer: 571.