Sechs-Punkte-Wochenende perfekt gemacht! Rundum souverän war die Vorstellung des EHC Klostersee gegen die Schweinfurt Mighty Dogs bestimmt nicht, trotzdem stand unter dem Strich ein wichtiger 5:1-Erfolg. Verdient war der Heimsieg der Grafinger beim „Family-Day“ am Sonntagnachmittag in der Wildbräu-Arena allemal, wenngleich er gemessen an den Tormöglichkeiten vielleicht etwas zu deutlich ausgefallen war. Schwer hatten sich die Rot-Weißen das Leben in der absolut fair verlaufenen Partie vor allem durch eine Reihe unnötiger Strafzeiten gemacht.
Das zeigte sich gegen die personell dezimiert und mit nur zweieinhalb Blöcken angereisten Gäste aus Unterfranken schon nach der nach knapp zehn Minuten herausgeschossenen 2:0-Führung. In doppelter Überzahl schlossen die Mighty Dogs auf, die das Geschehen mit viel Einsatz und Laufarbeit auch im zweiten Abschnitt spannend gestalten konnten. Mit einem Treffer im Mitteldrittel und vor allem dem 4:1 in der 43. Minute brachten die EHCler entscheidend Luft zwischen sich und den Gast. Danach waren die kräftemäßig eher ausgezehrten Schweinfurter nicht mehr in der Lage, noch etwas auf die Schippe zu legen, bevor mit dem fünften Einschlag endgültig alles klar war.
EHC Klostersee: Michael Schunda (Daniel Arendas); Nicolai Quinlan, Johannes Kroner, Marek Haloda, Tobias Hilger, Felix Kaller, Sebastian Sterr, Bernhard Schönig; Florian Gaschke, Vitus Gleixner, Julian Dengl, Raphael Kaefer, Kelvin Walz, Simon Roeder, Quirin Spies, Philipp Quinlan, Matthias Baumhackl, Leander Ruß, Arnaud Eibl, Stefan Würmseer.

ERV Schweinfurt Mighty Dogs: Benedict Roßberg (Leon Pöhlmann); Daniel Herzog, Kevin Marquardt, Felix Ribarik, Lucas Kleider; Nils Münzberg, Dylan Hood, Tomas Cermak, Alexander Asmus, Kevin Heckenberger, Leonardo Ewald, Marcel Grüner, Marcel Weise.

Torfolge: 1:0 (1:11) Tobias Hilger (Marek Haloda, Raphael Kaefer); 2:0 (8:51) Philipp Quinlan (Johannes Kroner, Quirin Spies); 2:1 (11:57) Kevin Heckenberger (Tomas Cermak, Kevin Marquardt – 5:3); 3:1 (28:47) Julian Dengl (Florian Gaschke, Vitus Gleixner); 4:1 (42:56) Florian Gaschke (Julian Dengl, Johannes Kroner); 5:1 (51:53) Philipp Quinlan (Quirin Spies, Matthias Baumhackl).

Strafminuten: EHC Klostersee 18; ERV Schweinfurt Mighty Dogs 8.

Hauptschiedsrichter: Florian Feistl, Nico Henseleit.

Zuschauer: 653.