Den vierten Drei-Punkte-Sieg in Folge konnte der EHC Klostersee an diesem Freitagabend auswärts bei den Buchloe Pirates feiern. Ein wichtiger Erfolg für die Grafinger im Allgäu, die damit einen Verfolger auf Distanz halten konnten und mit den ebenfalls fleißig weiter punktenden direkten Tabellennachbarn Schritt halten. Cheftrainer Gert Acker, der den Job an der Bande ohne den erkrankten Florian Engel erledigte, bezeichnete die tadellose und starke Vorstellung der Rot-Weißen beim 4:1 als beste Auswärtsleistung in der laufenden Saison.
Der Einstieg in die Partie gelang den EHClern durch ein paar Strafzeiten nicht optimal. Das aus einer Unterzahlsituation resultierende 0:1 war bis zur ersten Pausensirene aber bereits in eine knappe Führung gedreht. Als in der 26. Minute aus dem Powerplay heraus das 3:1 gelang, war für den angeschlagenen Ausgleichstorschützen Simon Roeder die Begegnung bereits zu Ende. Noch im zweiten Abschnitt folgte ihm Kelvin Walz nach einer verhängten Spieldauerstrafe vorzeitig unter die Dusche. Die beiden personellen Rückschläge steckte die Truppe um Kapitän Raphael Kaefer bestens weg, dem damit beide Angriffspartner weggebrochen waren.
Schon früh im letzten Durchgang hatten die Klosterseer mit dem 4:1 für klare Verhältnisse gesorgt und den Gastgebern damit den Schwung für eine Aufholjagd genommen. Den Grundstein für den Auswärtsdreier legten die Grafinger, die den Pirates in den letzten 20 Spielminuten keine nennenswerte Tormöglichkeit gewährten, mit einer insgesamt bärenstarken Defensivleistung.
ESV Buchloe Pirates: Johannes Wiedemann (Fabian Strobel); Andreas Schorer, Lukas Bucher, David Strodel, Moritz Simon, Nico Nieberle, Johannes Keller, Robin Niedermeier; Alexander Krafczyk, Michal Petrak, Benedikt Diebolder, Marc Krammer, Demeed Podrezov, Felix Schurr, Philip Wolf, Christian Wittmann, Benjamin Katerbau, Timo Kindl.

EHC Klostersee: Philipp Hähl (Marinus Schunda); Nicolai Quinlan, Johannes Kroner, Marek Haloda, Tobias Hilger, Felix Kaller, Sebastian Sterr, Jan Fiedler; Florian Gaschke, Vitus Gleixner, Julian Dengl, Raphael Kaefer, Kelvin Walz, Simon Roeder, Quirin Spies, Philipp Quinlan, Matthias Baumhackl, Leander Ruß, Arnaud Eibl.

Torfolge: 1:0 (9:25) Demeed Podrezov (David Strodel, Felix Schurr – 5:4); 1:1 (14:56) Simon Roeder (Raphael Kaefer, Tobias Hilger); 1:2 (19:35) Julian Dengl (Florian Gaschke, Johannes Kroner); 1:3 (25:43) Philipp Quinlan (Nicolai Quinlan, Vitus Gleixner – 5:4); 1:4 (45:24) Marek Haloda (Philipp Quinlan, Leander Ruß).

Strafminuten: ESV Buchloe Pirates 19 plus Spieldauerdisziplinarstrafe (David Strodel); EHC Klostersee 11 plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Kelvin Walz).

Hauptschiedsrichter: Florian Fröhlich, Christoph Ober.

Zuschauer: 217.