Im Heim-Derby gegen den TEV Miesbach musste der EHC Klostersee an diesem Freitagabend die zweite Heimniederlage in der laufenden Bayernliga-Saison akzeptieren. Die Gäste waren beim 1:5, das deutlicher herüberkommt als der Spielverlauf es vermuten ließe, in den entscheidenden Situationen präsenter und vor allem in der eigenen Abwehrzone auch absolut fehlerlos.
‚Die Grafinger wurden in der Wildbräu-Arena sozusagen mit den Mitteln entzaubert, die sie in den Wochen davor so stark gemacht hatten. Den Miesbachern glückte damit die Revanche, nachdem die EHCler das Hinspiel mit 4:1 für sich entschieden hatten.
Der zweifach „amtierende“ Vizemeister beherrschte das eigene Drittel und hatte vor allem auch in der neutralen Zone das Geschehen jederzeit im Griff – zwei wichtige Faktoren, mit denen die Rot-Weißen zuletzt beständig gepunktet hatten. Die optische Überlegenheit nutzte der Truppe von Gert Acker und Florian Engel in den ersten zehn Minuten wenig, der Gast aus dem Oberland schlug in der Folgezeit aus einem schlampigen Pass der EHCler in der Mittelzone und einem Überzahlspiel Kapital und legte da zweifach vor.
Im zweiten Abschnitt waren die Klosterseer nach dem 0:2-Zwischenstand mehrfach drauf und dran, den Anschluss zu erzielen. Wer weiß, welchen Verlauf die Partie mit nur einem Anschlusstreffer genommen hätte. Das TEV-Bollwerk aber hielt dem Druck stand, so dass der Durchgang torlos endete. Zwei schnelle Tore in den verbleibenden 20 Spielminuten brachten die Vorentscheidung. Die Grafinger gaben sich dennoch nicht geschlagen, arbeiteten (bei einem Pfostentreffer und mehreren Chancen) hart für wenigstens ein Tor, bevor die Gäste per Empty-net-goal alles klar machten.
EHC Klostersee: Philipp Hähl (Marinus Schunda); Nicolai Quinlan, Johannes Kroner, Marek Haloda, Tobias Hilger, Felix Kaller, Jan Fiedler, Quirin Bacher, Felix Kaller; Florian Gaschke, Vitus Gleixner, Julian Dengl, Raphael Kaefer, Kelvin Walz, Simon Roeder, Quirin Spies, Philipp Quinlan, Matthias Baumhackl, Leander Ruß, Arnaud Eibl, Stefan Würmseer.

TEV Miesbach: Philip Lehr (Timon Ewert); Sebastian Deml, Alexander Kirsch, Stefan Mechel, Benedikt Dietrich, Johannes Bacher, Nikolaus Meier; Lukas Kirsch, Bohumil Slavicek, Florian Feuerreiter, Felix Feuerreiter, Benedikt Pölt, Aziz Ehliz, Thomas März, Patrick Asselin, Michael Grabmaier, Christian Neuert.

Torfolge: 0:1 (10:16) Aziz Ehliz (Bohumil Slavicek); 0:2 (11:59) Johannes Bacher (Patrick Asselin – 5:4); 0:3 (41:14) Benedikt Pölt (Michael Grabmaier); 0:4 (43:08) Bohumil Slavicek (Felix Feuerreiter, Sebastian Deml – 5:4); 1:4 (56:12) Marek Haloda (Quirin Spies, Kelvin Walz); 1:5 (59:48) Benedikt Pölt (ENG).

Strafminuten: EHC Klostersee 10; TEV Miesbach 16.

Hauptschiedsrichter: Sebastian Daumann, Sebastian Eisenhut.

Zuschauer: 600.