Der Spielplan für die Verzahnungsrunde!!!

Volle Power voraus heißt es ab Freitag für unsere Mannschaft in der Verzahnungsrunde für den Aufstieg in die Bayernliga. Gestartet wird am Freitag den 19.01.2018 um 20:00 Uhr bei den Wanderers Germering und am Sonntag den 21.01.2018 um 17:30 Uhr mit einem Heimspiel gegen den EV Fürstenfeldbruck. Das Team ist top vorbereitet und für die Crunch-Time bereit. Wir hoffen ihr begleitet uns stimmgewaltig und helft uns bei unserem großen Ziel Bayernliga.

Wir freuen uns auf euch.

Der komplette Spielplan für die Verzahnungsrunde:

Fr.19.01.2018 (20:00 Uhr) Wanderers Germering vs. EHC Klostersee

So.21.01.2018 (17:30 Uhr) EHC Klostersee vs. EV Fürstenfeldbruck

Fr.26.01.2018 (20:00 Uhr) EHC Klostersee vs. EA Schongau

So.28.01.2018 (17:00 Uhr) EV Bad Wörishofen vs. EHC Klostersee

Fr.02.02.2018 (20:00 Uhr) EHC Klostersee vs. EV Pegnitz

So.04.02.2018 (18:00 Uhr) SC Reichersbeuern vs. EHC Klostersee

Fr.09.02.2018 (19:30 Uhr) ESC Kempten vs. EHC Klostersee

Fr.16.02.2018 (20:00 Uhr) EHC Klostersee vs. SC Reichersbeuern

So.18.02.2018 (17:30 Uhr) EV Pegnitz vs. EHC Klostersee

Fr.23.02.2018 (20:00 Uhr) EHC Klostersee vs. EV Bad Wörishofen

So.25.02.2018 (17:00 Uhr) EA Schongau vs. EHC Klostersee

Fr.02.03.2018 (20:00 Uhr) EHC Klostersee vs. Wanderers Germering

So.04.03.2018 (17:15 Uhr) EV Fürstenfeldbruck vs. EHC Klostersee

So.11.03.2018 (17:30 Uhr) EHC Klostersee vs. ESC Kempten

Tabellen Verzahnungsrunde

Celina Haider Kapitän bei der U18-Weltmeisterschaft der Frauen

Vom 06.01.18 bis 15.01.18 findet die U18-Weltmeisterschaft der Frauen in Dmitrov, Russland, statt. Es ist die erste U18 Weltmeisterschaft in der Top Division seit der Saison 2013/14.

Celina Haider, Spielerin der Schüler-Mannschaft des EHC Klostersee, ist Mittelstürmerin des ersten Blocks und zum Kapitän der deutschen Nationalmannschaft nominiert worden. In der Vorrunde des Turniers konnten sich die deutschen Damen gut präsentieren und lieferten gegen Top-Nationen sehr gute Ergebnisse mit zwei Siegen und einer Niederlage ab:

  • Finnland vs. Deutschland: 4:1
  • Tschechien vs. Deutschland 1:2
  • Deutschland vs. Schweiz 2:1

Gegen Tschechien erzielte Celina Haider einen sehenswerten Treffer zum 0:1 für die Auswahl des DEB.

Nähere Informationen: http://u18worldwomen2018.iihf.hockey/

Bravo Celina & weiter viel Spaß und Erfolg.

Sagenhafte Unterstützung für Franz Kießlinger durch die Freunde des EHC Klostersee

Wie bereits mitgeteilt hatte sich der EHC Klostersee gezielt dafür entschieden, gänzlich auf Geschenke und die Versendung von Weihnachtskarten zu verzichten.

Stattdessen sollte der langjährige Freund, treue Fan und weltbeste Tor-Bohrer Franz Kießlinger unterstützt werden, um sein Leben in seiner neuen Situation etwas lebenswerter zu machen:

https://www.ehc-klostersee.de/2017/12/11/der-ehc-kostersee-verzichtet-auf-weihnachtskarten-und-geschenke-und-unterstuetzt-franz-kiesslinger/.

Durch die zusätzliche Unterstützung von Freunden des EHC Klostersee konnte Franz Kießlinger neben Sachspenden der sagenhafte Betrag in Höhe von

4.000 Euro

zur Verfügung gestellt werden. Sein Betreuungsteam in der Wohngruppe Steinhöring erstellt aktuell eine Liste mit Dingen, die er unbedingt benötigt, welche er aber von seiner Versicherung etc. nicht bekommt –  Z.B. ein spezielles Pflegebett, eine leichtere Brille oder eine für seinen Rollstuhl passende Befestigung für Transporte. Sein Vormund Erika Dummler und der EHC Klostersee werden sicherstellen, dass Franz durch die Zuwendung zukünftig ein etwas lebenswerteres Dasein hat.

Bereits im Heimspiel am zweiten Weihnachtsfeiertag konnte Franz wieder im Eisstadion sein und mit seinen Jungs den standesgemäßen 7:1 Erfolg über die AibDogs vom EHC Bad Aibling feiern. Franz war in der Drittelpause in der Kabine und gab gemeinsam mit den Trainern Dominik und James Quinlan taktische Anweisungen an das Team. Die Ehrenrunde mit der Mannschaft am Eis nach Spielschluss war sein wohl größtes Weihnachtsgeschenk.

Der EHC Klostersee bedankt sich bei allen Freunden und Unterstützern und wünscht ein gutes neues Jahr.

Der EHC Kostersee verzichtet auf Weihnachtskarten und -geschenke und unterstützt Franz Kießlinger

In diesem Jahr hat sich der EHC Klostersee gezielt dafür entschieden, gänzlich auf Geschenke und die Versendung von Weihnachtskarten zu verzichten.

Stattdessen unterstützen wir unseren langjährigen Freund und treuen Fan Franz Kießlinger.

Franz ist wahrscheinlich für die meisten langjährigen EHC-Fans, als weltbester Tor-Bohrer, ein sehr bekanntes Gesicht, aber die wenigsten kennen seine Geschichte:

Bei seiner Geburt kam es wohl zu einer Sauerstoff-Unterversorgung mit der Folge einer kleinen geistigen Behinderung. Diese hat seine Eltern überfordert und er wurde in ein Waisenhaus gesteckt. Dort wuchs er, unter strengen katholischen Ordensschwestern, in Regensburg auf. Seine leiblichen Eltern hat er nie kennengelernt.

Durch die Steinhöringer Werkstätten kam Franz, als junger Erwachsener, nach Grafing und dort bald zu seinem EHC. Seit über 30 Jahren besuchte er, wenn möglich, jedes Heimspiel um seine Spieler anzufeuern und abzuklatschen. Und nach Niederlagen gab es in der Vergangenheit auch die eine oder andere (oft berechtigte) Kritik.

Er konnte in einer eigenen Wohnung mit der Außenwohngruppe, ein selbstständiges, lebenswertes Leben mitten in Grafing führen.

Neben dem FC Bayern gab es nur den EHC Klostersee für ihn und viele Spieler und Verantwortliche wurden ein Teil seiner fehlenden Familie.

Er war der wichtigste Betreuer vieler Privatmannschaften und die beste Hilfe beim anschließenden Bier-Öffnen in der Kabine. Vorsorglich hat er auch vereinzelte Flaschen selbst getestet.

Die „Alten Herren“ des EHC haben ihn auf vielen Abschlussfahrten mitgenommen. Einmal sogar, per Flugzeug, in die Schweiz. Bis heute unvergessliche Momente für Franz und das obwohl er sein Fenster im Flugzeug nicht öffnen durfte.

Vor seinen jüngsten Rückschlägen feierte er das Weihnachtsfest immer im Kreis der Quinlan-Family.

Aber im Jahr 2015 kam ein schwerer Schlaganfall, so dass er seitdem halbseitig gelähmt ist und im Rollstuhl sitzt. Da Franz keine Angehörigen hat, kümmert sich sein Vormund Erika Dummer, mit großer Unterstützung des Teams vom Steinhöringer Betreuungszentrum, um sein Wohlergehen.

Und nach wie vor, helfen eine Handvoll EHC`ler dabei.

Franz hatte sich nach langem Klinik- und Pflegeheimaufenthalt wieder soweit erholt, dass er im Rollstuhl sitzend im Steinhöringer Betreutungszentrum leichtere Arbeiten verrichten konnte und auch immer wieder Spiele seines EHC besuchen konnte. Im Sommer 2017 hatte er noch so große Fortschritte gemacht, dass seine Physiotherapeuten davon ausgingen, dass er sogar wieder aus dem Rollstuhl kommt.

Aber im August diesen Jahres hatte er dann ganz unerwartet so starke Krampfanfälle und in Folge eine schwere Lungenentzündung, so dass er fast 50 Tage auf der Intensivstation – größtenteils im Koma – gelegen ist und man dort bereits mit seinem Ableben gerechnet hat. Anschließend wurde er noch am Oberschenkel operiert, da er sich diesen bei einem Sturz durch den Krampfanfall gebrochen hatte.

Auch aus dieser lebensbedrohlichen Lage hat sich Franz wieder rausgekämpft und befindet sich nach einem Pflegeheimaufenthalt nun endlich wieder in seiner Steinhöringer Gruppe.

Auch wenn er das alles nach einem tapferen und langen Kampf überstanden hat, ist die ganze Situation jedoch auch mental für ihn sehr schwierig.

Da er keinerlei finanzielle Mittel oder Reserven hat, wird die EHC Familie auch zukünftig Franz Kießlinger unterstützen – sowohl mit Dingen die er persönlich benötigt, als auch mit Besuchen von Spielern und Verantwortlichen.

Gerne können auch Sie Franz besuchen oder mit einer Spende sein Leben etwas lebenswerter machen.

In diesem Sinne wünscht der EHC Klostersee allen Freunden und Unterstützern frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2018.

 

Spendenkonto für Franz Kießlinger:

EHC Klostersee – Spendenkonto

IBAN:                    DE95702501500000160523

BIC:                       BYLADEM1KMS

Kennwort:          Franz

Persson und Quinlan bald wieder fit!!!

Die Untersuchungen diese Woche ergaben zum Glück keine schwerwiegenden Verletzungen und #43 Andreas Persson und #61 Philipp Quinlan sind bis Weihnachten wieder einsatzfähig.

 

EHC Golf Open am 14.10.2017

Am 14.10.2017 ab 09:00 Uhr veranstaltet der Golfclub Elkofen wieder das mittlerweile schon traditionelle Golfturnier „EHC Golf Open“.

Die Spieler der ersten Mannschaft stehen den Teilnehmern des Turniers wieder gerne als Caddies mit Rat und Tat zur Verfügung.

Im Rahmen der Abendveranstaltung findet unter der Leitung des Alt-Präsidenten Alexander Stolberg eine Tombola mit attraktiven Preisen zugunsten des Nachwuchses des EHC Klostersee statt.

EHC-Golf-Open-2017

 

DOWNLOAD Infos EHC Golf Open

Ehemaliger AHL- und NHL-Profi Bobby Wren im Team des EHC Klostersee

Der kanadische Stürmer Bobby Wren wird in der kommenden Saison für Mannschaft von Coach Domink Quinlan in der Landesliga auflaufen. Bobby Wren ist 43 Jahre und blickt auf eine eindrucksvolle Eishockey-Karriere in Amerika und Europa zurück.

Wren hat über 1.000 Spiele in den höchsten Ligen Amerikas (NHL, AHL, OHL), Deutschlands (DEL, DEL2) und Österreichs (EBEL) absolviert und dabei über sagenhafte 1.300 Scorerpunkte erzielt. In der DEL erreichte Wren in 241 Spielen für die Augsburg Panthers, die Iserlohn Roosters  und den ERC Ingolstadt 243 Scorerpunkte. In Österreich stand Wren für die Vienna Capitals  und die Graz 99ers auf dem Eis. In 208 Spielen  sorgte der Stürmer für 277 Scorerpunkte  und wurde als Center der Vienna Capitals unter anderem österreichischer Meister.

In der AHL, dem Talent-Pool der NHL, zählte er immer zu den Kernspielern seiner Mannschaften. In der NHL spielte Wren fünf Spiele bei den Anaheim Mighty Ducks und den Toronto Maple Leafs. Wren war regelmäßig in die All-Star-Teams der AHL berufen worden.

Vor drei Jahren erkrankte Wren während seines Engagements bei den Hannover Indians an Krebs und überstand diese schwierigste Phase seines Lebens. „Ich habe eine tödliche Krankheit besiegt und bin total happy, dass ich weiter meine Liebe zum Eishockey ausleben und Teil der EHC-Familie werden kann.“ so Bobby Wren.

Wren wird beim EHC Klostersee neben seinen spielerischen Aufgaben insbesondere den vielen jungen Spielern im Kader des Landesligisten Orientierung und Spielverständnis vermitteln und ist somit zukünftig auch ein Bestandteil der Förderung der EHC-Eigengewächse.

„Bobby Wren wird ein zentraler Eckpfeiler der Mannschaft sein und unterstützt somit das Konzept einer jungen, größtenteils einheimischen Mannschaft. Auch für den Nachwuchs ist es großartig wenn ein Spieler mit einer solchen Vita Teil der Organisation ist. Die örtliche Nähe des Wohnorts von Bobby Wren und seiner Frau in Obing im Chiemgau machte die Verpflichtung möglich.“ so der Vorstand.

Wren hat bereits an der gesamten Vorbereitung des EHC Klostersee seit August teilgenommen und dabei etliche Trainingseinheiten auch mit den Nachwuchsteams absolviert.

Domink Quinlan: „Ich kenne Bobby jetzt seit drei Monaten – er ist ein Top-Typ, ist schon voll in die Mannschaft integriert und wird den EHC und meine Spieler sicherlich weiterbringen. Es ist eine absolute Bereicherung, einen Spieler, der in der AHL, OHL, NHL und auch der DEL gespielt hat und österreichischer Meister war, im Team zu haben.“

Herzlich Willkommen Bobby Wren!

Bobby Wren Infos Eliteprospects

Ergebnisse Turnier in Miesbach

Gut elf Stunden nach dem ersten Testmatch in Germering begann für die Rot-Weißen bereits das Blitzturnier des TEV Miesbach. Dies war der Mannschaft um Kapitän Bernd Rische, der nach dem vorsorglich frühen Ende für ihn gegen die Wanderers Entwarnung geben konnte und dabei war, zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison kräftemäßig und konditionell durchaus eine Herausforderung. Anzumerken war das dem Team beim schwerfälligen Auftakt gegen die Landesliga-Vertretung der Gastgeber, auf die man auch in der Punkterunde treffen wird. Erst spät gelang Raphael Kaefer das Siegtor. Umso überraschender ist der 4:1-Erfolg für die beim Turnier von Nachwuchstrainer Helmut Gleixner gecoachte und ohne zahlreiche Stammkräfte angetretene Truppe über den Bayernligisten Erding Gladiators einzustufen.
Mit den zwei Gruppensiegen erreichte man das Finale, in dem mit dem Oberliga-Team des TEV Miesbach letztlich ein zu starker Gegner wartete. Nach schnellem 0:2-Rückstand war ein wenig die Luft raus, wobei es für das mit den Jugendspielern Simon Roeder, Korbinian Danzer und Korbinian Eberwein personell aufgefüllte Team auch nicht einfach war, nach fast siebenstündiger Unterbrechung noch einmal in die Spur zu kommen.

TEV Miesbach 2 – EHC Klostersee 0:1 (0:0)

TEV Miesbach 2: Bryan Rausch (Sebastian Zankl); Stefan Krumbiegel, Patrick Walleitner, Markus Taffel, Lukas Stauffert, Andreas Pfaff, Christian Lubenow; Sebastian Höck, Alexander Kirsch, Markus Hulm, Samuel Matha, Maximilian Meineke, Daniel Schunke, Benedikt Galler, Sebastian Seefeldt, Benedikt Pölt.

EHC Klostersee: Dominik Gräubig (Lisa Hemmerle); Bernd Rische, Marinus Kritzenberger, Florian Engel, Sebastian Sterr, Felix Kaller, Louis Bölingen, Korbinian Danzer; Raphael Kaefer, Vitus Gleixner, Gennaro Hördt, Andreas Persson, Maximilian Merz, Simon Roeder, Matthias Baumhackl, Marvin Kablau, Gilbert Akal, Korbinian Eberwein.

Torfolge: 0:1 (35:23) Raphael Kaefer (Gennaro Hördt).
Strafminuten: TEV Miesbach 2 2; EHC Klostersee 0.

EHC Klostersee – Erding Gladiators 4:1 (2:0)

EHC Klostersee: Lisa Hemmerle (Dominik Gräubig); Bernd Rische, Marinus Kritzenberger, Florian Engel, Sebastian Sterr, Felix Kaller, Louis Bölingen, Korbinian Danzer; Raphael Kaefer, Vitus Gleixner, Gennaro Hördt, Andreas Persson, Maximilian Merz, Simon Roeder, Matthias Baumhackl, Marvin Kablau, Gilbert Akal, Korbinian Eberwein.

Erding Gladiators: Jonas Steinmann (Andreas Gerlspeck); Sebastian Schwarz, Konstantin Mühlbau-er, Paul Wallek, Dominik Wagner, Lars Bernhardt, Alexander Rauscher, Kilian Steinmann; Dominik Retzer, Daniel Krzizok, Timo Bormann, Flori-an Zimmermann, Marco Deubler, Yahor Vinnytsky, Philipp Spindler, Simon Pfeiffer, Dennis Berndt, Stephan Hiendlmeyer, Bastian Cramer.

Torfolge: 1:0 (9:39) Simon Roeder (Marvin Kablau, Bernd Rische); 2:0 (12:57) Maximilian Merz; 2:1 (33:25) Marco Deubler (Sebastian Schwarz, Timo Bormann); 3:1 (35:40) Florian Engel (Marvin Kablau, Bernd Rische); 4:1 (38:22) Matthias Baumhackl.
Strafminuten: EHC Klostersee 0; Erding Gladiators 4.

Spiel um Platz 1:

EHC Klostersee – TEV Miesbach 1 0:3 (0:2)

EHC Klostersee: Lisa Hemmerle (Dominik Gräubig); Bernd Rische, Marinus Kritzenberger, Florian Engel, Sebastian Sterr, Felix Kaller, Louis Bölingen, Korbinian Danzer; Raphael Kaefer, Vitus Gleixner, Gennaro Hördt, Andreas Persson, Maximilian Merz, Simon Roeder, Matthias Baumhackl, Marvin Kablau, Gilbert Akal, Korbinian Eberwein.

TEV Miesbach 1: Timon Ewert (Anian Geratsdorfer); Benjamin Frank, René Müller, Peter Kathan, Stefan Mechel, Max Deichstetter, Michael Kristic, Martin Lidl; Tom-Patric Kimmel, James Hall, Christopher Sternke, Athanasios Fissekis, Stephan Stiebinger, Felix Feuerreiter, Stefano Rizzo, Max Kimmel, Florian Feuerreiter, Matthias Sturmböck, Michael Hölzl, Josef Reiter.

Torfolge: 0:1 (3:39) James Hall (Stefan Mechel, Felix Feuerreiter); 0:2 (5:45) Athanasios Fissekis (Florian Feuerreiter); 0:3 (23:26) Michael Hölzl.
Strafminuten: EHC Klostersee 0; TEV Miesbach 1 4.

Die weiteren Ergebnisse

Gruppe 1: TEV Miesbach 2 – Erding Galdiators 3:5 (1:3)

EHC Klostersee   2   5:1   6
Erding Gladiators 2   6:7   3
TEV Miesbach 2   2   3:6   0

Gruppe 2: Wanderers Germering – EHC AibDogs Bad Aibling 6:1 (2:1); TEV Miesbach 1 – EHC AibDogs Bad Aibling 4:1 (3:0); TEV Miesbach 1 – Wanderers Germering 3:0 (1:0).

TEV Miesbach 1    2   7:1  6
Wanderers Germering  2   6:4  3
EHC AibDogs Bad Aibling  2  2:10 0

Spiel um Platz 5:
TEV Miesbach 2 – EHC AibDogs Bad Aibling 2:6 (0:3)

Spiel um Platz 3:
Erding Gladiators – Wanderers Germering 5:2 (3:2)

Vorbericht Wochenende

Endlich startet der EHC auch mit Spielen in die PreSeason… Wir haben den Fahrplan für Freitag und Samstag.
Nach drei Wochen Eistraining startet der EHCK am Freitag um 20:00 Uhr bei den Wanderers Germering (Mannschaftsvorstellung | Wanderers Germering vs. EHC Klostersee) die Testspielphase.
In Germering fehlen Maximilian Pröls und Jens Glombitza.
Livescores aus Germering — Link zum Ticker
Am Samstag geht es zum Turnier zum TEV Miesbach mit den Teams Erding Gladiators, TEV Miesbach 1b, Wanderers Germering, und EHC Bad Aibling – Die Aibdogs. Gespielt wird 2×20 Minuten und der EHC trifft in Gruppe 1 auf Erding und Miesbach 1b.
09:30 Uhr EHC Klostersee gegen TEV Miesbach 1b
12:00 Uhr EHC Klostersee gegen die Erding Gladiators
Spiel um Platz 5 um 17:00 Uhr (Platz 3 Gruppe 1 vs. Platz 3 Gruppe 2)
Spiel um Platz 3 um 18:15 Uhr (Platz 2 Gruppe 1 vs. Platz 2 Gruppe 2)
Finale um 19:30 Uhr (Platz 1 Gruppe 1 vs. Platz 1 Gruppe 2)

EHC stellt im Jahrgang 2005 sieben Spieler im erweiterten BEV-Kader

Von den sieben EHC-Spielern des erweiterten BEV-Kaders spielten wieder Julius Sumpf sowie erstmals Rückkehrer Georg Thal beim internationalen Turnier Anfang September mit.

Gegen Auswahl-Mannschaften aus der Schweiz, Südtirol und Baden-Württemberg wurde der Turniersieg überzeugend und mit großem Vorsprung gewonnen.

Turniererbnisse im Einzelnen:

BEV U13 vs. Auswahl Graubünden: 14:1 (Spiel 1: 5:1 / Spiel 2: 9:0)

BEV U13 vs. Auswahl Tessin: 4:2 (Spiel 1: 1:2 / Spiel 2: 3:0)

BEV U13 vs. Auswahl Südtirol: 8:2 (Spiel 1: 2:0 / Spiel 2: 6:2)

BEV U13 vs. Auswahl Baden-Württemberg: 7:0 (Spiel 1: 5:0 / Spiel 2: 2:0)

BEV U13 vs. Auswahl Ostschweiz: 10:2 (Spiel 1: 2:0 / Spiel 2: 8:2)

Die bayrische U13 Auswahlmannschaft verfügt über ein technisch hohes Niveau und war auch körperlich mit den sonst so starken Schweizern auf Augenhöhe. In den, zum Teil körperlich sehr hart gespielten fünf Partien, erzielte Julius Sumpf  5 Tore und bereitete 6 weitere vor. Auch Georg Thal hatte etliche sehenswerte Aktionen, schoss 1 Tor und hatte 2 Assists.

Nun geht es in der neuen Saison mit dem EHC Klostersee wieder in der U14 der höchsten bayrischen Liga gegen den EV Landshut, die Starbulls Rosenheim, den EC Bad Tölz, den SC Reichertsbeuern und die Erding Gladiators. Da diese zum Großteil ein Jahr älter sind, werden die Jungs von Trainer Zdenek Travnicek dort mit Sicherheit sehr gefordert werden und wieder einiges lernen.

 

U14 Webseite

 

Regulärer Trainingsauftakt des Nachwuchs – Jimmy Quinlan übernimmt U19 Mannschaft

Nach dem außerordentlich anspruchsvollen und erfolgreichen Eishockey-Camp in der letzten Woche sind nun auch die Linien auf dem Eis gezogen, so dass der reguläre Spielbetrieb auch im Nachwuchs starten kann.

Der EHC Klostersee fokussiert weiter die Nachwuchsarbeit und tritt in der Saison 2017/18 mit allen Mannschaften in der höchsten bayrischen Spielklasse an.

Folgendes Trainerteam – bestehend aus 14 (!) Trainern – verantwortet in der nächsten Saison die einzelnen Mannschaften:

 

  • Senioren: Dominik Quinlan, Jimmy Quinlan
  • U19: Jimmy Quinlan, Marc Ahammer
  • U16: Helmut Gleixner
  • U14: Zdenek Travnicek , Reiner Geier
  • U12: Zdenek Travnicek , Marek Dobis
  • U10: Martin Sauter, Zdenek Travnicek, James Quinlan
  • U8: Marek Dobis, Jürgen Köll, Nicolai Quinlan, Korbinian Eberwein
  • Spiel und Spass: Joe Wieser, Jürgen Köll, etc.
  • Skilltrainer: Jimmy Quinlan
  • Torwarttrainer: Sigi Harrer, Lukas Steinauer
  • Organisation: Marek Dobis
  • Hauptamtlicher Nachwuchstrainer: Zdenek Travnicek

 

Im Bereich der U16 konnte eine Kooperation mit der Bundesligamannschaft der Starbulls Rosenheim geschlossen werden.

Jimmy Quinlan wird neben dem Skilltraining vor allem auch im Bereich der U8 und U10 auch wieder die U19 Mannschaft trainieren und somit die wichtige Schnittstelle zwischen Nachwuchs- und Senioreneishockey abdecken.

Jiri Beranek verstirbt völlig unerwartet mit nur 45 Jahren

Der ehemalige Spieler des EHC Klostersee Jiri Beranek ist tot. Der aus Pilsen in der Tschechischen Republik stammende Stürmer starb am vergangen Freitag im Alter von nur 45 Jahren. Sein ehemaliger Mitstreiter Vaclav Ruprecht überbrachte die traurige Nachricht. Beranek sei am Abend zu Bett gegangen und am nächsten Morgen leblos aufgefunden worden. Zwischen den Jahren 2000 und 2006 absolvierte Beranek an die 300 Plichtspiele im rot-weißen Trikot und kam dabei auf 131 Tore und 161 Assists (292 Scorerpunkte).
Jiri Beranek hinterläßt seine Frau und zwei Kinder.
Der EHC Klostersee ist zu tiefst erschüttert über den viel zu frühen Tod von Jiri Beranek und spricht seinen Angehörigen herzliche Anteilnahme aus.