EV Wölfe Bad Wörishofen vs. EHC Klostersee 2:9 (0:4, 1:3, 1:2)

Nach dem zweistelligen Auftakt-Erfolg auf eigenem Eis haben die Rot-Weißen auch ihre erste Auswärtsaufgabe mit einem klaren Sieg gemeistert. Bei den Wölfen des EV Bad Wörishofen gewann die Truppe um Kapitän Bernd Rische mit 9:2, womit gleich zum Ligaeinstieg ein Sechs-Punkte-Wochenende perfekt gemacht wurde. Gegen defensiv kompakt stehende Gastgeber dauerte es gut sechs Minuten bis der Führungstreffer gefallen war. Was freilich auch an den nicht einfachen äußeren Bedingungen lag. Hohe Temperaturen und die einfallende Sonne sorgten für eine Wasserschicht auf der Eisfläche, die schnelles Kombinieren erschwerte. Trainer Dominik Quinlan lobte nach dem Auswärts-Dreier, der am Ende nie in Gefahr war, die geschlossene Mannschaftsleistung.

EV Wölfe Bad Wörishofen: Andreas Nick (Marius Münch); Andreas Walther, Andreas Widmann, Matthias Höldrich, Benjamin Biddle, Simon Hassmann, Dominic Weis; Peter Brückner, Marius Dörner, Adrian Harrer, Andreas Pross, Johannes Scheitle, Florian Döring, Patrik Münch, Michal Telesz, Philipp Birk, Florian Kaiser.

EHC Klostersee: Dominik Gräubig (Lisa Hemmerle); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Florian Engel, Felix Kaller, Marvin Kablau, Maximilian Pröls, Louis Bölingen; Philipp Quinlan, Raphael Kaefer, Gennaro Hördt, Andreas Persson, Bob Wren, Jens Glombitza, Vitus Gleixner, Maximilian Merz, Matthias Baumhackl.

Torfolge: 0:1 (6:08) Raphael Kaefer (Gennaro Hördt, Philipp Quinlan); 0:2 (13:18) Philiipp Quinlan (Bernd Rische, Gennaro Hördt – 5:4); 0:3 (14:21) Bob Wren (Felix Kaller – 5:4); 0:4 (15:00) Bob Wren (Raphael Kaefer – 4:5); 0:5 (24:22) Gennaro Hördt (Bernd Rische); 1:5 (25:33) Florian Kaiser (Marius Dörner); 1:6 (29:39) Raphael Kaefer (Gennaro Hördt – 5:4); 1:7 (36:56) Raphael Kaefer (Bernd Rische); 1:8 (43:10) Bernd Rische (Raphael Kaefer); 2:8 (48:05) Michal Telesz (Patrick Münch, Andreas Pross); 2:9 (53:06) Maximilian Merz.

Strafminuten: EV Wölfe Bad Wörishofen 16; EHC Klostersee 18.

Schiedsrichter: Andreas Tetzner, Tino Thönelt.
Zuschauer: 53.

EHC Klostersee vs. SC Forst Nature Boyz 18:2 (9:0, 3:0, 6:2)

Traumstart für die Rot-Weißen in die Landesliga-Punktrunde. Mit einem 18:2-Kantersieg über die Nature Boyz vom SC Forst startete die Mannschaft um Kapitän Bernd Rische in die Spielrunde der Gruppe 2. Mit viel Tempo und Zug zum Tor legte das Team von Trainer Dominik Quinlan los. Nach nicht einmal zehn Minuten war das halbe Dutzend voll, so dass nur noch die Höhe des Erfolgs in Frage stand.

Während Marinus Kritzenberger noch weitere fünf Punktspiele gesperrt aussetzen muss, sind am Sonntag auswärts beim EV Wölfe Bad Wörishofen Nicolai Quinlan, Felix Keller und Matthias Baumhackl wieder an Bord.

EHC Klostersee: Lisa Hemmerle (Dominik Gräubig); Bernd Rische, Maximilian Pröls, Florian Engel, Marvin Kablau, Louis Bölingen, Korbinian Eberwein; Philipp Quinlan, Raphael Kaefer, Gennaro Hördt, Andreas Persson, Bob Wren, Jens Glombitza, Thomas Hummer, Vitus Gleixner, Maximilian Merz.
SC Forst Nature Boyz: Mathias Zink (ab Min. 9:14 Christopher Sievers); Ron Zinner, Michael Kölbl, Matteo Karg, Florian Deibler, Markus Neumaier; Manuel Weninger, Markus Schneider, Bastian Grundner, Matthias Reim, Thomas Ptok, Daniel Anderl, Daniel Ebentheuer, Benedikt Zeitler, Michael Krönauer, Albert Neuner, Johannes Ambos.

Torfolge: 1:0 (0:28) Philipp Quinlan (Raphael Kaefer); 2:0 (1:18) Bob Wren (Florian Engel, Andreas Persson); 3:0 (1:37) Maximilian Merz (Louis Bölingen, Vitus Gleixner); 4:0 (3:57) Philipp Quinlan (Maximilian Pröls – 5:4); 5:0 (7:51) Bob Wren (Florian Engel, Maximilian Pröls); 6:0 (8:31) Bernd Rische (Maximilian Pröls, Philipp Quinlan); 7:0 (12:43) Jens Glombitza (Andreas Persson, Bob Wren); 8:0 (16:03) Andreas Persson; 9:0 (18:40) Jens Glombitza (Florian Engel, Bob Wren – 5:4); 10:0 (26:09) Raphael Kiefer (Gennaro Hördt); 11:0 (28:18) Thomas Hummer (Gennaro Hördt, Maximilian Merz); 12:0 (35:57) Raphael Kaefer (Philipp Quinlan); 13:0 (41:56) Andreas Persson (Jens Glombitza, Bob Wren); 13:1 (42:58) Benedikt Zeitler (Markus Schneider); 14:1 (44:36) Bob Wren (Florian Engel); 15:1 (45:43) Raphael Kaefer (Philipp Quinlan); 16:1 (46:30) Bob Wren (Florian Engel, Andreas Persson – 5:4); 17:1 (48:42) Bernd Rische (Philipp Quinlan); 18:1 (50:49) Maximilian Pröls (Bernd Rische, Gennato Hördt); 18:2 (51:50) Thomas Ptok (Matthias Reil, Daniel Anderl – 5:4).

Strafminuten: EHC Klostersee 4; SC Forst Nature Boyz 8.

Schiedsrichter: Franz Haunerdinger, Peter Poschenrieder.

Zuschauer: 439.

EHC Klostersee vs. TSV Trostberg Chiefs 6:4 (2:2,2:2,2:0)

Mit 6:4 gegen die Chiefs vom TSV Trostberg erfolgreich gestaltet haben die Rot-Weißen den abschließenden Test vor dem Punktspielauftakt am nächsten Freitag. Mental nicht so frisch wie zuletzt in Dorfen sei man gewesen, erklärte Trainer Dominik Quinlan nach dem unter dem Strich hochverdienten Erfolg, der allerdings erst im Schlussdrittel unter Dach und Fach war. In der Offensive zuviel aus- und hinten zuviel zugelassen hat man in den ersten beiden Spielabschnitten, so dass die auch da großteils einseitige Partie zur zweiten Pause überraschend noch ausgeglichen stand.

EHC Klostersee: Ferdinand Bacher (Lisa Hemmerle); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Florian Engel, Felix Kaller, Sebastian Sterr, Louis Bölingen; Raphael Kaefer, Philipp Quinlan, Gennaro Hördt, Thomas Hummer, Maximilian Merz, Vitus Gleixner, Matthias Baumhackl, Marvin Kablau, Jens Glombitza.

TSV Trostberg Chiefs: Kai Klimesch (Johannes Käsmeier); Stefan Weberstetter, Michael Sporysch, Petr Binias, Stefan Feldner, Florian Schwabl, Alexander Lipp; Nico Roßmanith, Wayne Grapentine, Fabian Kimpel, Florian Wehle, Lukas Feldner, Manuel Domke, Mustafa Göcer.

Torfolge: 0:1 (2:45) Petr Binias; 1:1 (6:40) Gennaro Hördt (Bernd Rische, Raphael Kaefer –  5:4); 1:2 (13:32) Wayne Grapentine; 2:2 (19:33) Thomas Hummer (Sebastian Sterr, Vitus Gleixner); 2:3 (22:02) Florian Wehle; 3:3 (23:11) Raphael Kaefer (Nicolai Quinlan, Philipp Quinlan); 4:3 (34:12) Raphael Kaefer (Gennaro Hördt, Nicolai Quinlan – 4:3); 4:4 (34:47) Petr Binias (4:4); 5:4 (47:42) Matthias Baumhackl (Gennaro Hördt, Bernd Rische); 6:4 (52:15) Matthias Baumhackl (Maximilian Merz – 4:5).

Strafminuten: EHC Klostersee 26 plus Disziplinarstrafen (Philipp Quinlan, Raphael Kaefer) und Spieldauerdisziplinarstrafen (Felix Kaller, Nicolai Quinlan); TSV Trostberg Chiefs 34 plus Disziplinarstrafen (Fabian Kimpel, Florian Wehle) und Spieldauerdisziplinarstrafen (Florian Schwabl, Stefan Weberstetter).

Hauptschiedsrichter: Alain Kretschmer.

Zuschauer: 250.

ESC Eispiraten Dorfen vs. EHC Klostersee 1:6 (0:2, 0:3, 1:1)

Nach dem Teilerfolg zwei Tage davor in Pfaffenhofen ließen die Rot-Weißen am Sonntagabend mit einem klaren 6:1 bei den Eispiraten in Dorfen aufhorchen. Nach ausgeglichenen zehn Minuten brachte die Truppe um Kapitän Bernd Rische die Partie mit dem Überzahl-Führungstor immer besser unter Kontrolle. „Eine gute Teamleistung“ bescheinigte Trainer Dominik Quinlan seiner Mannschaft. Die Zweikämpfe wurden beherrscht, das Spieltempo bestimmt und die spieltechnische Dominanz in Tore umgemünzt.

Stürmer Jens Glombitza schied zur ersten Pause verletzt aus, womit die Ausfallliste nach Gilbert Akal (Hand), Maximilian Pröls (nach OP noch nicht einsatzfähig), Maximilian Merz (Fieber), Florian Engel (Leistenprobleme) und dem gesperrten Marinus Kritzenberger noch länger wurde.

ESC Eispiraten Dorfen: Nadja Gruber; Mark Waldhausen, Johannes Kroner, Tobias Fengler, Florian Mayer, Tobias Schurzmann, Michael Numberger, Jonas Huber, Alexander Elsberger; Christian Göttlicher, Lukas Miculka, Florian Brenninger, Trevor Hills, Andreas Attenberger, Ernst Findeis, Mario Sorsak, Sandro Schroepfer, Christian Seidlmayer, Domenic Schnirch.

EHC Klostersee: Dominik Gräubig (Lisa Hemmerle); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Felix Kaller, Sebastian Sterr, Louis Bölingen, Quirin Bacher, Korbinian Eberwein; Philipp Quinlan, Raphael Kaefer, Gennaro Hördt, Andreas Persson, Bob Wren, Thomas Hummer, Matthias Baumhackl, Marvin Kablau, Vitus Gleixner, Jens Glombitza.

Torfolge: 0:1 (11:59) Gennaro Hördt (Philipp Quinlan, Bernd Rische – 5:4); 0:2 (14:52) Raphael Kaefer (Gennaro Hördt); 0:3 (22:24) Vitus Gleixner (Marvin Kablau, Matthias Baumhackl); 0:4 (26:39) Gennaro Hördt (Nicolai Quinlan, Philipp Quinlan – 5:4); 0:5 (28:42) Philipp Quinlan (Nicolai Quinlan, Gennaro Hördt); 0:6 (51:10) Bob Wren; 1:6 (56:00) Mark Waldhausen (Lukas Miculka – 5:4).

Strafminuten: ESC Eispiraten Dorfen 22 plus Disziplinarstrafe (Florian Brenninger); EHC Klostersee 14.

Hauptschiedsrichter: Christoph Ober.
Zuschauer: 200.

EC Pfaffenhofen Ice Hogs vs. EHC Klostersee 4:4 (0:1, 1:0, 3:3)

Ein 4:4-Unentschieden knöpften die Rot-Weißen auswärts dem Bayernligisten Pfaffenhofen im Vorbereitungsmatch ab. Nachdem beide Mannschaften in den Spielabschnitten eins und zwei ein Tor erzielt hatten – das Team von Dominik Quinlan hatte vorgelegt, die gastgebenden Ice Hogs ausgeglichen – nahm die sehr kampfbetont geführte Begegnung im Schlussdrittel so richtig Fahrt auf. Der EHC Klostersee legte zweifach vor, gab die hart erarbeitete Führung aber durch zwei „unforced errors“ in der eigenen Zone schnell wieder her. Dass die Moral passt, zeigte der späte Ausgleich nachdem der ECP erstmals vorgelegt hatte.
Aufgrund der widrigen äußeren Bedingungen insbesondere in den letzten 20 Minuten – Nebelschwaden durchzogen immer wieder die Eisfläche, so dass beide Teams mehrmals komplett zum „vertreiben“ antreten mussten – einigten sich beide Seiten nach der regulären Spielzeit, es beim Remis zu belassen und auf Verlängerung und/oder Penaltyschießen zu verzichten.

EC Pfaffenhofen Ice Hogs: Patrick Weiner (Philipp Hähl); Jake Fardoe, Andreas Pielmeier, Matthias Hofbauer, Michael Welter, Quirin Oexler; Stefan Huber, Michael Chembello, Robert Neubauer, Christian Semmler, Dominik Thebing, Luis Seibert, Christian Birk, Thomas Bauer, Robert Gebhardt, Tim Lohrer.

EHC Klostersee: Lisa Hemmerle (Dominik Gräubig); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, FlorianEngel, Felix Kaller, Sebastian Sterr, Louis Bölingen, Quirin Bacher; Philipp Quinlan, Raphael Kaefer, Gennaro Hördt, Andreas Persson, Bob Wren, Thomas Hummer, Matthias Baumhackl, Marvin Kablau, Vitus Gleixner, Jens Glombitza.

Torfolge: 0:1 (9:15) Marvin Kablau (Philipp Quinlan); 1:1 (22:02) Dominik Thebing (Robert Gebhardt, Christian Semmler); 1:2 (40:38) Bernd Rische (Philipp Quinlan, Raphael Kaefer); 1:3 (41:03) Gennaro Hördt (Thomas Hummer, Andreas Persson); 2:3 (43:23) Michael Chembello (Andreas Pielmeier); 3:3 (45:52) Stefan Huber (Thomas Bauer, Andreas Pielmeier); 4:3 (57:01) Christian Birk; 4:4 (59:31) Thomas Hummer.

Strafminuten: EC Pfaffenhofen Ice Hogs 9 plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Michael Welter); EHC Klostersee 18 plus Disziplinarstrafe (Raphael Kaefer).

Zuschauer: 83.

EHC Klostersee vs. ESV Buchloe Pirates 3:5 (0:4,0:0,3:1)

Mit 3:5 unterlagen die Rot-Weißen im Rahmen der Vorbereitung den Pirates aus Buchloe. Ein zu sorglos angegangenes erstes Drittel gegen den Bayernligisten und zu viele Ausfälle von Stammkräften – von den nominiell ersten sechs Angreifern fehlten fünf, Torjäger Raphael Kaefer, der nach dem ersten Drittel mit hohem Fieber draußen blieb, mit eingerechnet – waren aus Sicht des Teams von Trainer Dominik Quinlan die entscheidenden Ursachen für den Spielausgang. Die kompakt stehenden Gäste nutzten den Raum, der ihnen großzügig geboten wurde, in den ersten gut zehn Minuten konsequent aus, um eine komfortable Führung herauszuschießen. Anschließend war die Truppe um Kapitän Bernd Rische auch in „schmaler Besetzung“ auf Augenhöhe. Erfreulich neben der „stehenden Null“ im Unterzahlspiel war der Einsatz bis zum Schluss, der mit drei Toren im letzten Abschnitt belohnt wurde.

EHC Klostersee: Lisa Hemmerle (ab Min. 30:13 Dominik Gräubig); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Marinus Kritzenberger, Felix Kaller, Sebastian Sterr, Louis Bölingen, Quirin Bacher; Raphael Kaefer, Florian Engel, Gennaro Hördt, Matthias Baumhackl, Marvin Kablau, Vitus Gleixner, Gilbert Akal, Jens Glombitza, Simon Roeder.

ESV Buchloe Pirates: Alexander Reichelmeir (Daniel Blankenburg); Mario Seifert, Maximilian Raß, Maximilian Dropmann, Alexander Schönberger, Lucas Ruf, Maximilian Hofer; Markus Vaitl, Christoph Heckelsmüller, Marco Göttle, Alexander Krafczyk, Martin Zahora, Dustin Vycichlo, Timo Rauskolb, Christopher Götz, Marc Weigant, David Vycichlo, Maximilian Gerbold.

Torfolge: 0:1 (0:13) Christoph Heckelsmüller (Marco Göttle); 0:2 (9:36) Martin Zahora (Dustin Vycichlo); 0:3 (9:57) Markus Vaitl (Christoph Heckelsmüller, Marco Göttle); 0:4 (10:29) Martin Zahora (Alexander Krafczyk); 0:5 (43:51) Martin Zahora (Christoph Heckelsmüller, Markus Vaitl); 1:5 (52:46) Bernd Rische (Gilbert Akal); 2:5 (54:14) Gilbert Akal (Nicolai Quinlan); 3:5 (59:19) Gennaro Hördt (Felix Kaller).

Strafminuten: EHC Klostersee 26 plus Disziplinarstrafe, Spieldauer- und Matchstrafe (jeweils Marinus Kritzenberger); ESV Buchloe Pirates 18 plus Disziplinarstrafe (Alexander Krafczyk).
Hauptschiedsrichter: Florian Fröhlich.
Zuschauer: 250.

EHC Klostersee vs. ESC River Rats Geretsried 5:2 (2:1,0:0,3:1)

Ein erfolgreiches Heimdebüt in der laufenden Vorbereitung legten die Rot-Weißen gegen den ESC Geretsried hin. Mit den River Rats besiegte die Mannschaft von Dominik Quinlan nach Germering und Erding den nächsten Bayernligisten. Die Truppe um Kapitän Bernd Rische dominierte die erstaunlich rasante Partie mit beachtlichem Spieltempo und viel Einsatz. Die Gäste erwiesen sich als der erwartet kompakte und starke Gegner, für den die Sache freilich in erster Linie ein vorzüglicher Torhüter lange Zeit offen hielt. Ganz stark zeigte man erneut im Powerplay auf, das auch zwei Torerfolge abwarf.
Am kommenden Wochenende ist das rot-weiße EHC-Team erneut auf eigenem Eis präsent. Am Freitag um 20 Uhr gastiert mit den ESV Buchloe Pirates erneut ein ligahöherer Gegner.

EHC Klostersee: Dominik Gräubig (ab Min. 30:26 Lisa Hemmerle); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Florian Engel, Felix Kaller, Sebastian Sterr, Louis Bölingen; Raphael Kaefer, Philipp Quinlan, Gennaro Hördt, Thomas Hummer, Andreas Persson, Maximilian Merz, Matthias Baumhackl, Marvin Kablau, Vitus Gleixner, Gilbert Akal, Jens Glombitza, Simon Roeder.

ESC River Rats Geretsried: David Albanese (Martin Morczinietz); Vladimir Zvonik, Bernhard Jorde, Stephan Englbrecht, Hans Tauber, Michael Wiedenbauer, Nino Poch, Georg Meiller; Martin Köhler, Ondrej Horvath, Michael Hoelzl, Benedikt May, Daniel Merl, Christian Heller, Maximilian Hüsken, Dominik Meierl, Florian Lechner, Daniel Bursch, Louis Rizzo, Christopher Ott, Nico Wischnewsky.

Torfolge: 1:0 (6:49) Raphael Kaefer (Philipp Quinlan, Florian Engel – 5:4); 1:1 (12:55) Stephan Englbrecht (Benedikt May, Martin Köhler – 5:4); 2:1 (16:32) Philipp Quinlan (Florian Engel, Raphael Kaefer – 4:4); 2:2 (41:01) Martin Köhler (Michael Hoelzl, Louis Rizzo); 3:2 (44:16) Maximilian Merz (Florian Engel, Sebastian Sterr – 4:4); 4:2 (46:43) Marvin Kablau (Vitus Gleixner, Florian Engel); 5:2 (59:18) Raphael Kaefer (Florian Engel, Nicolai Quinlan – 5:3).

Strafminuten: EHC Klostersee 30 plus Disziplinarstrafe (Nicolai Quinlan); ESC River Rats Geretsried 32 plus Disziplinarstrafen (Christian Heller, Ondrej Horvath).
Zuschauer: 295

Wanderers Germering vs. EHC Klostersee 3:6 (3:2,0:4,0:0)

Gelungener Auftakt in die Vorbereitung für die Rot-Weißen. Beim Bayernligisten Wanderers Germering setzte sich die Mannschaft von Dominik Quinlan nach überlegen geführter Partie verdient mit 6:3 durch. Schon im ersten Abschnitt hatte man eigentlich alles im Griff, vergaß allerdings das Tore schießen. Die Quittung war ein 0:3-Rückstand. In der Schlussminute des ersten Drittels stellte das Team um Kapitän Bernd Rische innerhalb von 25 Sekunden den direkten Anschluss her. Anschließend setzte man die Dominanz auch ins Ergebnis um, obwohl die Reihen mehr und mehr ausdünnten. Für Capitano Rische (Verdacht auf Gehirnerschütterung) und Stürmer Maximilian Knispel (Pferdekuss) war die Begegnung im Mittelabschnitt zu Ende.
„Nach drei harten Trainingswochen bin ich sehr zufrieden mit der Leistung heute. Zunächst waren wir defensiv einfach zu sorglos und offensiv schludrig. Danach sind wir viel stabiler aufgetreten und haben unser Ding durchgezogen“, fasste Trainer Dominik Quinlan das Geschehen zusammen. Neben den arrivierten Kräften überzeugte auch der schwedische Neuzugang Andreas Persson mit der Vorbereitung von zwei Toren und schon viel Spielharmonie mit den reaktivierten Thomas Hummer und Florian Engel in einem Block.Wanderers Germering: Martin Hauser (Daniel Klein); Matthias Götz, Christian Köllner, Tiziano Ravensburg, Jaroslav Sarsok, Simon Kloppstock, Alexander Gruhler; Daniel Rossi, Rainer Suchan, Christian Czaika, Florian Fischer, Tobias Kirchhofer, Tobias Feilmeier, Nico Rossi, Nico Becker, Stefan Sohr, Thomas Köppl, Benedikt Pfeil, Maximilian Hermann, Timm Trapmann.

EHC Klostersee: Dominik Gräubig (Lisa Hemmerle); Bernd Rische, Nicolai Quinlan, Marinus Kritzenberger, Florian Engel, Sebastian Sterr, Felix Kaller, Louis Bölingen; Raphael Kaefer, Philipp Quinlan, Gennaro Hördt, Thomas Hummer, Andreas Persson, Maximilian Knispel, Matthias Baumhackl, Marvin Kablau, Vitus Gleixner.

Torfolge: 1:0 9:50 Daniel Rossi (Christian Czaika); 2:0 14:33 Daniel Rossi (Christian Köllner, Christian Czaika); 3:0 15:37 Florian Fischer (Alexander Gruhler); 3:1 19:11 Marius Kritzenberger (Andreas Persson, Maximilian Knispel); 3:2 19:36 Raphael Kaefer; 3:3 (31:20) Philipp Quinlan (Bernd Rische, Raphael Kaefer – 5:4); 3:4 (32:47) Thomas Hummer (Florian Engel, Andreas Persson); 3:5 (35:03) Felix Keller (Raphael Kaefer – 4:3); 3:6 (37:20) Philipp Quinlan (Florian Engel, Gennaro Hördt – 5:4).

Strafminuten: Wanderers Germering 20 plus Disziplinarstrafen (Nico Becker, Tobias Feilmeier); EHC Klostersee 14 plus Disziplinarstrafen (Nicolai Qiuinlan, Matthias Baumhackl).
Hauptschiedsrichter: Michael Kees.
Zuschauer: 382.