EHC Klostersee vs. EHV Schönheide 09 4:3 (1:1,3:1,0:1)

Wichtiger Heimsieg für die Rot-Weißen im Kampf um den Einzug in die Pre-Playoffs. Mit dem 4:3 im direkten Duell der Tabellennachbarn gegen den EHV Schönheide 09 dürfte dem Team um Kapitän Gert Acker, der aufgrund eines Verletzung (Pferdekuss beim Auswärtsspiel in Peiting) sein erstes Pflichtspiel im laufenden Punktewettbewerb versäumte, zumindest Platz zehn nicht mehr zu nehmen sein. Satte 19 Punkte Vorsprung hat die Mannschaft von Andzejs Mitkevics nach diesem Drei-Punkte-Erfolg gegen die Wölfe aktuell heraus gearbeitet. Richtig gefordert wurde man in diesem „Nerven-Fight“ nicht nur nach dem 0:1-Rückstand im ersten Abschnitt. Auch nach der 4:1-Führung ließen die Gäste nicht locker und kämpften um ihre wohl letzte Chance in der Reihung nach vorne bis zum Schluss.

EHC Klostersee: Martin Morczinietz (Dominik Gräubig); Dominik Unverzagt, Nicolai Quinlan, Niko Senger, Marinus Kritzenberger, Bernd Rische, Quirin Stocker; Anthony Ast, Charlie Taft, Cole Gunner, Raphael Kaefer, Valentin Scharpf, Philipp Quinlan, Florian Engel, Gennaro Hördt, Marvin Kablau, Maximilian Merz.

EHV Schönheide 09: Sebastian Modes (Florian Neumann); Roy Hähnlein, Kilian Glück, Björn Schenkel, Christian Köllner, Alexander Seifert, Yannick Löhmer; Petr Gulda, Kevin Piehler, Miroslav Jenka, Kevin Geier, Tomas Vrba, Marco Pronath, Stephan Trolda, Richard Zerbst, Franz Bertholdt.

Torfolge: 0:1 (5:24) Kevin Piehler (Tomas Vrba, Miroslav Jenka); 1:1 (18:41) Philipp Quinlan (Florian Engel, Cole Gunner – 5:4); 2:1 (23:32) Philipp Quinlan (Niko Senger, Valentin Scharpf – 5:4); 3:1 (25:30) Philipp Quinlan (Raphael Kaefer, Dominik Unverzagt – 5:4); 4:1 (27:19) Charlie Taft (Raphael Kaefer, Dominik Unverzagt); 4:2 (37:39) Miroslav Jenka (Kilian Glück – 5:4); 4:3 (59:25) Kevin Piehler (Roy Hähnlein, Miroslav Jenka – 6:4).

Strafminuten: EHC Klostersee 8; EHV Schönheide 09 12.
Hauptschiedsrichter: Stefan Vogl.