Der Klosterseer Capitano Bernd Rische bleibt an Bord

Der EHC Klostersee kann weiterhin auf seinen Kapitän bauen. Verteidiger Bernd Rische bleibt bei den Rot-Weißen an Bord und wird das Team auch künftig mit dem „C“ auf der Brust anführen. Seit vielen Jahren ist der seit wenigen Tagen 37 Jahre alte Abwehrspieler eine verlässliche Größe und tragende Säule beim Neu-Bayernligisten aus Grafing.

Gemeinsam mit seinem nach kurzer, aber schwerer Krankheit verstorbenen Vater Rolf hat Bernd Rische den „Neubeginn“ beim EHC nach dem Rückzug aus der Oberliga Süd großartig mitgetragen und unterstützt. In den letzten beiden Jahren hatte der „Capitano“ mit seinem unermüdlichen und körperbetonten Einsatz erheblichen Anteil an den Aufstiegen. Mit dreijähriger Unterbrechung (2012 bis 2015), in denen er sich den benachbarten Erding Gladiators angeschlossen hatte, schnürte er die Schlittschuhe ausschließlich für seinen Heimatverein. Ganz nebenbei hat Rische in der vergangenen Saison die 600er-Marke bei den Pflichtspielen im EHC-Trikot geknackt. Und ist damit als aktuelle Nummer Zwei auf dem besten Weg, den bisherigen Rekordhalter Raymund Nickel abzulösen.

„Ich denke, dass Bernd bald EHC-Rekordspieler sein wird, spricht schon für sich. Gerade jetzt in der Bayernliga brauchen wir Abwehrspieler mit seiner Erfahrung. Er kann gut mit der Scheibe umgehen, präzise Pässe spielen und ist ein verlässlicher Blueliner“, weiß Chefcoach Dominik Quinlan seinen verlängerten Arm auf dem Eis zu schätzen.

Präsident Sascha Kaefer ergänzte: „Bernd ist sportlich und menschlich ein absolutes Vorbild beim EHC Klostersee, aber auch im Grafinger Sport generell. Es ist beeindruckend mit welchen Engagement und welcher Freude er unserem Sport in seinem Heimatverein auch nach so vielen Jahren im Leistungssport noch nachgeht. Bernd lebt Eishockey und ist der perfekte Kapitän und Leader unserer Mannschaft.“
Natürlich wird Bernd Rische auch künftig im EHC-Trikot mit der Nummer 23 auflaufen.

Nur noch 19, „Bart“ Rische

Kraftpaket Thomas Hummer komplettiert Offensivabteilung beim EHC Klostersee

Stürmer-Eigengewächs Thomas Hummer wird weiterhin im Team des Neu-Bayernligisten EHC Klostersee auflaufen und damit die Offensivabteilung seines Heimatvereins komplettieren. Der 27-jährige Angreifer stand bereits sieben Spielzeiten lang in insgesamt 272 Einsätzen der Oberliga für die Rot-Weißen seinen Mann, bevor er die Schlittschuhe wegen einer Berufsausbildung an den Nagel hängte. Zur vergangenen Saison kehrte er ins Team zurück, brachte es aber berufsbedingt nur auf 22 Spieleinsätze, in denen sechs Tore und acht Assists zu Buche standen.

„Thomas hat sich nach den zwei Jahren Zwangspause wieder super eingefügt und ist eine absolute Bereicherung für unsere Mannschaft. Er ist ein Muster-Athlet, der uns durch seine körperliche Präsenz und seine intensive Spielweise auch in der Bayernliga sehr helfen wird“, kommentierte Headcoach Dominik Quinlan. Thomas Hummer sei mit Sicherheit der Fitteste im Team.

Dessen Vater Jimmy Quinlan, Skills-Coach und Co-Trainer, ergänzte: „ Ich kenne Thomas schon sehr lange aus unseren Jahren im Nachwuchs. Er ist ein absolutes Vorbild für unsere talentierten Nachwuchsspieler in Bezug auf Einsatz, Disziplin und Kampfbereitschaft.“
Fahr die Checks zu Ende, Thomas!

Top-Verteidiger Nicolai Quinlan komplettiert die Quinlan-Family beim EHC Klostersee

Top-Verteidiger Nicolai Quinlan komplettiert die Quinlan-Family beim EHC Klostersee

Weiterhin für den EHC Klostersee auflaufen wird Verteidiger Nicolai Quinlan. Somit sind neben Cheftrainer Dominik, Skill-Coach Jimmy und Stürmer Philipp nun weiterhin alle vier Quinlans in der EHC-Organisation gebunden. Defender Nicolai Quinlan war in der vergangenen Saison mit zwölf Toren und 26 Assists intern Top-Scorer unter den Abwehrspielern. Er debütierte bereits als 16-jähriger in der Oberligamannschaft der Rot-Weißen und absolvierte insgesamt nahezu 300 Oberliga-Spiele, neben einigen Einsätzen in diversen DEB-Nachwuchsnationalmannschaften.

Durch sein permanent druckvolles Offensivspiel hatte er maßgeblichen Anteil am direkten Durchmarsch innerhalb von nur zwei Jahren aus der Bezirks- in die Bayernliga. „Niki ist seit Jahren fester Bestandteil unseres Teams und aus der Defensive nicht wegzudenken. Das wird so bleiben, insbesondere auch was unserer Special-Teams betrifft“, sagt sein Trainer und ältester Bruder. „Es freut mich wahnsinnig, dass unsere Familie hier weiterhin gemeinsam für den EHC tätig ist. Da ich in Grafing beruflich gebunden bin ist der EHC für mich – trotz anderer Angebote – immer die erste Wahl“, äußerte sich der seit kurzem 24 Jahre alte Verteidiger.

Rock die Bayernliga, Niki!

Top-Fünf-Scorer Gennaro Hördt weiterhin beim EHC Klostersee

Gennaro Hördt wird weiterhin im Kader des EHC Klostersee in der Bayernliga stehen. Hördt hat in der vergangenen Saison alle Spiele bestritten und sich dabei mit 34 Toren und 43 Assists unter den Top-Fünf-Scoren positioniert. Vor den letzten beiden Jahren in den BEV-Ligen ist der gebürtige Bad Aiblinger in 238 Oberliga-Spielen für den EHC angetreten und gehört somit zu den etablierten und erfahrenen Spielern bei den Grafingern. „Gennaro ist seit Jahren ein versierter und verlässlicher Spieler und Scorer bei uns. Ich freue mich sehr ihn weiterhin bei uns im Team zu haben. Gerade auch in den Special-Teams hat er bewiesen wie wichtig er für die Mannschaft ist. Jeder Liga-Konkurrent wäre sicher glücklich Gennaro im Kader zu haben.“ erklärt EHC-Coach Domink Quinlan.

Grafinger für Grafing

Verein und Trainer des EHC Klostersee bleiben ihrer Linie treu, auch den Bayernliga-Kader mit vornehmlich in Grafing ausgebildeten Spielern zu besetzten. Daher ist es konsequent, dass die Eigengewächse Felix Kaller, Jens Glombitza und Louis Bölingen weiter bei ihren Heimatverein vertraglich gebunden werden. Die drei konnten sich in den letzten Jahren im Senioren-Eishockey etablieren und können nun Ihre Erfahrung, teilweise auch bereits in der Oberliga, im Team einbringen. „Ich kenne die Jungs schon sehr lange aus dem Nachwuchs. Die Drei werden auch in der kommenden Saison wichtige Spieler unseres Kaders sein und sich auch in der Bayernliga durchsetzen. Felix, Jens und Louis haben eine sehr gute Einstellung zum Sport und werden den EHC mit ihrer positiven Art gut vertreten.“ so EHC-Co-Trainer James Quinlan.

EHC Klostersee Mitgliederversammlung 25.07.2018

Einladung

zur ordentlichen Mitgliederversammlung des Eishockeyclubs Klostersee e.V

am Mittwoch, 25. Juli 2018 – Beginn 19:30 Uhr, im Gasthof Kastenwirt, Grafing.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Bericht des 1. Vorsitzenden
  3. Bericht zur 1. Mannschaft
  4. Bericht des Vorstandes
  5. Bericht des Schatzmeisters
  6. Bericht des Kassenprüfers
  7. Bericht des Hauptausschusses – Eishockey Nachwuchs – Eisschnelllauf/Shorttrack – Eiskunstlauf
  8. Wahl des Vorstandes
  9. Verschiedenes

Anträge müssen dem Vorstand spätestens bis zum 17.07.2018 schriftlich vorliegen.

EHC Klostersee e.V. – Am Stadion 9 – 85567 Grafing

 

Download Einladung Mitgliederversammlung 2018

Der EHC Klostersee trauert um Rolf Rische

Der EHC Klostersee trauert um seinen Freund Rolf Rische, der am vergangenen Donnerstag nach schwerer Krankheit verstorben ist. Rolf Rische wurde 77 Jahre alt und hinterlässt seine Frau Jutta sowie die Söhne Markus und Bernd.

Seit drei Jahrzehnten war Rolf Rische ehrenamtlich als Betreuer und Materialwart für die Rot-Weißen aktiv. Wann immer nötig und zu jeder Tages- und Nachtzeit war der gelernte Schneider für den EHC und im Grafinger Eisstadion mit Rat und Tat präsent. Er unterstützte die Mannschaften im Nachwuchs und natürlich „seine“ erste Mannschaft maßgeblich und unermüdlich.

Eine große Freude war ihm nach der Rückkehr unseres Kapitäns Bernd Rische gemeinsam den Neuanfang des EHC nach dem freiwilligen Rückzug aus der Oberliga zu gestalten und mitzuerleben.

„Sein Engagement, seine Energie und seine positive Art werden uns sehr fehlen. Rolf war ein ehrenamtlicher Unterstützer wie man ihn heute nur sehr selten findet. Auf den Rolf konnte man sich in jeder Situation immer verlassen. Er machte alles hundertprozentig“, so EHC-Präsident Sascha Kaefer.
Die Gedanken der EHC-Familie sind bei seiner Frau Jutta sowie den Söhnen Markus und Bernd.

Danke Rolf

Weitere ehemalige Rosenheimer für den EHC Klostersee

Nach der Neuverpflichtung des Rosenheimers DNL-Spielers Veit Wiecorek, haben sich auch Marvin Kablau und Maximilian Merz entschieden weiter für den EHC Klostersee aufzulaufen. Sie gehören mit gemeinsam knapp 400 Spielen in der Oberliga zu den erfahrenen Spielern in Kader des Neu-Bayernligisten. Neben ihren technischen Fähigkeiten haben Kablau und Merz über die Jahre mit unermüdlichen und körperbetonten Einsatz für den EHC überzeugt. Beide haben einen wesentlichen Beitrag zum sofortigen Durchmarsch in die Bayernliga geleistet und befinden sich bereits im Sommertraining für die kommende Saison. „Marvin und Maxi werden wieder eine wichtige Rolle in der Mannschaft spielen. In der Bayernliga wird es wichtig sein solche erfahrenen Spieler im Kader zu haben. Ich kenne sie schon lange und bin der festen Überzeugung, dass sie uns sehr weiterhelfen werden.“ so EHC-Coach Domink Quinlan.

 

 

Weiterer Verteidiger und Stürmer im EHC-Kader fixiert

Die beiden 25-jährigen Maximilian Pröls und Matthias Baumhackl werden auch in der Bayernliga weiterhin  für  den  EHC  Klostersee  spielen. Mit Verteidiger Pröls steht ein weiteres Grafinger Eigengewächs im Team von Domink Quinlan. Pröls durchlief alle Nachwuchsmannschaften beim EHC und hat sich in den letzten beiden Jahren sehr gut im Senioreneishockey etabliert. Stürmer Baumhackl ist seit dem Wiedereinstieg in die Beziksliga beim EHC Klostersee und ist in den beiden letzten Spielzeiten insbesondere aufgrund seiner körperlichen Präsenz unermüdlichen Einsatz positiv aufgefallen.

„Die  Zwei  sind  wichtige  Team-Spieler  um dem  Kader  auch die  nötige  Breite  zu  geben.  Sie  haben  eine  hervorragende Einstellung  zum  Sport  und werden den EHC mit  ihrer  positiven  Art  gut  vertreten.“ so  EHC-Trainer  Domink  Quinlan.

Goalie-Trio des EHC Klostersee steht für die nächste Saison

Aufgrund der guten Leistungen der vergangenen Spielzeiten schenkt der EHC Klostersee den Goalies Dominik Gräubig und „Publikumsliebling“ Lisa Hemmerle weiter das Vertrauen auch in der Bayernliga. Ferdinand Bacher steht dem EHC leider nicht mehr zur Verfügung wird dem EHC im Bereich Sponsoring erhalten bleiben. Der EHC bedank sich sehr bei „Ferdi“ für die Leistung auf und neben dem Eis für den EHC Klostersee.

Dominik Gräubig und Lisa Hemmerle haben in den vergangenen Spielzeiten fast gleiche Einsatzzeiten bekommen, so dass sich beide auch in Bayernliga sowie im Training pushen können. „Gerade bei Torhütern ist es ein Vorteil, wenn ein gewisser Wettbewerb zwischen den Goalies besteht.“ So Dominik Quinlan. Ergänzt wird das Duo um den Potenzial-Torhüter Rudi Schmid, der insbesondere aber in der U20 eingesetzt werden wird. Dabei handelt es sich allesamt um noch Perspektivspieler, denen der Verein die Chance gibt sich gemeinsam weiter zu entwickeln. „Natürlich ist es ein gewisses Risiko nur auf junge Torhüter in der Bayernliga zu setzen. Aber wir wollen den Ausbildungsgedanken auch in der Bayernliga weiterhin forcieren. Wir haben vollstes Vertrauen in unser Torhütertrio.“ so Quinlan. Neben dem Mannschaftstraining werden alle Torhüter beim EHC Klostersee wieder durch den DEB-Torwarttrainer Sigi Harrer und den ehemaligen EHC-Goalie Lukas Steinauer, der weiterhin bei den Starbulls Rosenheim Nummer Eins Torhüter ist, spezifisch auf ihre Aufgaben vorbereitet.

Top Scorer Philipp Quinlan weiter beim EHC Klostersee

Der Top Scorer und Bruder des Head Coaches Philipp Quinlan wird weiter für das Grafinger Bayernliga Team auf Torejagt gehen. Quinlan erzielte in der vergangenen Saison 28 Tore und gab 48 Torvorlagen und war somit ein wesentlicher Erfolgsgarant für den Aufstieg in der letzten Saison.
Philipp Quinlan blickt in seiner erfolgreichen Profilaufbahn auf knapp 600 Spiele in der DEL, DEL2 und Oberliga (Starbulls Rosenheim, Hannover Indiens, Bietigheim Stellers, EHC Klostersee) zurück. Beim EHC München konnte er auch Erfahrung in der DEL sammeln. Nach seiner letzten Station in der DEL 2 kehrte er 2014 in seine Heimat Grafing zurück und ist seither wichtiger Bestandteil des Teams.
Vorstand Dr. Engelbert Remiger: „Philipp Qunilan ist eine absolute Identifikationsfigur im Grafinger Eishockey. Er war sportlich sehr erfolgreich und ist aufgrund seiner Einstellung und Erfahrung immens wichtig für das Team. Auch der Nachwuchs kann sich an ihm orientieren.“
„Es war für mich selbstverständlich weiter in meinem Stammverein zu spielen. Gerade in der Bayernliga wird mir Eishockey wieder riesig Spaß machen.“ so Quinlan.
Neben Philipp Quinlan wird auch Gilbert Akal wieder im Kader stehen und will sich nach seiner verletzungsbedingten Pause für das Team empfehlen.

 

Zwei weitere Eigengewächse im Bayerliga-Kader des EHC Klostersees

Der EHC Klostersee bleibt seiner Linie treu, den Kader mit Spielern aus der Region zu besetzten. Mit Sebstian Sterr und Vitus Gleixner bindet der Bayernligist zwei weitere Spieler aus der Grafinger Nachwuchsschmiede. Während der 21-jährige Ebersberger Sebastian Sterr beim EHC bereits Oberligaerfahrung gesammelt hat ist der Sohn des EHC-Nachwuchstrainers Helmut Gleixner in der letzten Saison in die erste Mannschaft integriert worden. In 25 Einsätzen in der abgelaufenen Saison konnte Vitus Gleixner 6 Tore und 5 Assists verbuchen. Aufgrund seines Alters kann der 19-jährige Gleixner bei Bedarf auch in der U20 Mannschaft auflaufen.

Mit seinen Allrounder- Skills ist Sebastian Sterr eine wichtige Stütze sowohl in der Offensive als auch in der Defensive des Teams. Beide Spieler wurden größtenteils durch Skills-Coach Jimmy Quinlan ausgebildet und sind hervorragende Beispiele für die Integration von jungen Spielern ins Senioren-Eishockey: „Ich freue mich, dass die Beiden zu wichtigen einheimischen Spielern in unserer ersten Mannschaft geworden sind. An solchen Spielern können sich unsere Nachwuchstalente gut orientieren. Sie haben eine sehr gute Einstellung zum Sport und werden den EHC mit ihrer positiven Art gut vertreten.“ so Jimmy Quinlan.

Auf in die Bayernliga, Sebi und Vitus!

 

Eliteprospects Sebastian Sterr

Eliteprospects Vitus Gleixner